Warum in Silber investieren?

Silber als Geldanlage

Tafelsilber - der Schatz im Haushalt
 

Fragen Sie sich, warum Sie in Silber investieren sollten? Es gibt viele Gründe für ein Investment in das weiße Edelmetall. Doch spätestens in Zeiten eines wirtschaftlichen Abschwungs, könnte Silber wieder deutlich interessanter für Investoren werden.

 

Kennen Sie Menschen die Gold oder Silber kaufen? Die Gründe für Investitionen in diese beiden Edelmetalle sind vielfältig. Einige Investoren suchen nur nach einer Quelle für Kursgewinne, während andere sehr langfristige Ziele verfolgen. Oftmals geht es beim Kauf von Edelmetallen um die Absicherung von Risiken, die aus dem Geldsystem und dessen Instabilität entstehen könnten. Dabei sind sowohl beim Silber, wie auch beim Gold vor allem die Unabhängigkeit von Finanzinstituten und Staaten maßgeblich wichtig. Egal wie die Währung heißt mit der wir heute bezahlen, oder wie die Währung heißt mit der wir in 20 Jahren bezahlen, Silber und auch Gold sind die ältesten überlebenden Währungen der Menschheit. Keine von Staaten geschaffene Währung hat je eine solch lange Historie aufbauen können. Nur den nicht vergänglichen und relativ seltenen Edelmetallen ist diese Währungsfunktion vorbehalten. Diese Gründe reichen normalerweise schon, um in Silber zu investieren. Doch warum sollte man Silber dem Gold vorziehen?

Vor allem das Gold steht immer wieder im Fokus der Menschen, die sich vor Krisen absichern wollen. Allerdings gibt es gute Gründe, warum man ebenso in Silber investieren sollte. Silber wird oft als kleiner Bruder vom Gold gesehen. Und in der Tat ist der Silberpreis deutlich geringer als der des großen Bruders. Diese Preisdifferenz wird oftmals mit dem sogenannten Gold-Silber-Ratio dargestellt. Dabei drückt man den Preis für 1 Unze Gold in Unzen Silber aus.

 

Chart mit dem Gold-Silber-Ratio
Gold-Silber-Ratio zeigt das Verhältnis zwischen den beiden Edelmetallen

 

So sehr dieses Verhältnis zwischen Gold und Silber auch schwankt, so klar ist die grundsätzliche Aussage: Gold ist relativ knapper als Silber.

 

Silber ist monetär unverzichtbar

 

Die Menge an Gold die bisher gefördert wurde und über der Erde vermutet wird beläuft sich auf circa 190.000 Tonnen. Das ist eine beeindruckende Zahl, doch auch die Weltbevölkerung ist eine sehr große Zahl. Und da Gold gerne als Absicherung vor systematischen Risiken gesehen wird, lohnt es sich beide Zahlen in ein Verhältnis zu setzen. Wenn man davon ausgeht, dass jeder Mensch Gold bräuchte falls die Währungen wirklich jemals kollabieren sollten, so ergibt sich bei 190.000.000.000 Gramm an Gold für 7.600.000.000 Menschen auf der Welt eine Menge von nur 25 Gramm Gold je Mensch. Da Vermögen ungleichmäßig verteilt ist und viele privat Personen schon heute einen kleinen „Goldschatz“ hüten, dürfte die tatsächlich verfügbare Menge noch deutlich geringer sein. Mit einer solch kleinen theoretischen Menge an Edelmetall pro Person kann kein Währungssystem funktionieren. Doch was haben diese Zahlen mit Silber zu tun?

Silber wurde bis zum heutigen Tage etwa 10 mal mehr gefördert als Gold. Allein aus diesem Grund ist überirdisch deutlich mehr Silber als Gold verfügbar. Allerdings wird ein großer Teil der weltweiten Silberproduktion in der Industrie gebraucht. Aus diesem Grund gilt Silber als „Industriemetall“ und Investoren müssen in Deutschland Mehrwertsteuer auf Silberbarren bezahlen. Dieser Verbrauch der Industrie ist auch der Grund, warum viele Silberinvestoren denken, dass Silber schon heute völlig unterbewertet ist. Doch es gibt die Möglichkeit einiges an verbrauchtem Silber wieder zu recyceln. Diese Prozess ist allerdings stark vom Silberpreis abhängig. Je höher der Preis, desto eher lohnt sich das Recycling. In jedem Falle dürfte der Mangel an Goldmasse auch Silber in Krisenzeiten in den Fokus der Investoren rücken. Ohne Silber geht es eben nicht. Doch es gibt weitere Gründe, die für das Investieren in Silber sprechen.

 

Gründe für Investition in Silber

 

Einer der wirklich schlüssigen Gründe ist die Geologie. Die Erfahrungen der letzten Jahrzehnte haben gezeigt, dass vor allem Gold in höher angereicherter Form vorkommt und so wirtschaftlich abbaubar ist. Zusätzlich liegt dieses Gold oftmals in tieferen Erdschichten. Dieser Umstand macht zwar den Abbau an sich vorerst teurer, zeigt aber eines deutlich auf: Je tiefer man bohrt, desto mehr Gold wird man am Ende auch finden. Bei Silber ist das anders. Eine Investition in Silber könnte sich vor allem aus der Umkehr der oben beschriebenen Rahmendaten lohnen. Silber liegt oftmals nicht so hoch angereichert vor und kann vor allem aufgrund der Nähe zur Erdoberfläche relativ kostengünstig abgebaut werden.

Außerdem ist Silber oftmals ein „Beiprodukt“ anderer Förderungen. Doch durch tiefere Bohrungen auf mehr Silber zu stoßen sind im Gegensatz zum Gold eher unwahrscheinlich. Allein dieser Umstand zeigt deutlich, dass die Zeit von gut verfügbaren und günstigen Silber durchaus vorbei gehen kann. Und genau dieser Umstand spricht am deutlichsten für eine Geldanlage im Bereich Silber. Ein weiterer Grund ist die erneute Monetarisierung des Goldes. Auch hier zeigt sich nach und nach, dass die Edelmetalle in der neuen Weltordnung wieder einen höheren Stellenwert einnehmen könnten. Und die unersättliche Nachfrage nach Silber seitens der Investmentbank JPMorgan ist schon lange ein zusätzlicher Umstand der die Fantasie der Silberinvestoren beflügelt. Mittlerweile soll der Silberschatz von JPMorgan mehr als 150 Millionen Unzen Silber ausmachen!

Allerdings sind die Beweggründe der Bank im Dunkeln. Es wäre durchaus denkbar, dass die Bank diese Bestände zur physischen Absicherung der eigenen Spekulationen am Silbermarkt nutzt. Doch die genauen Hintergründe sind bisher nicht bekannt.

 

Silber im Portfolio

 

Wie man die Situation auch dreht und wendet – Gewissheit gibt es nicht. Allerdings gibt es ausreichend schlüssige Gründe um in Silber zu investieren. Allein eine mögliche zunehmende Knappheit des weißen Edelmetalls spricht für die Aufnahme von Silber in das eigene Portfolio.Doch auch die Diskussionen um die Abschaffung von Bargeld und die Einführung von Negativzinsen für Privatpersonen sprechen für Edelmetalle. Die hervorragenden Eigenschaften von Silber, sollten auch in den nächsten Jahren die Nachfrage aus der Industrie sicherstellen. Und sollte künftig ein weiterer Industriezweig wie die Photovoltaik zur Silbernachfrage hinzukommen, dürfte sich eine Investition in Silber endgültig gelohnt haben.

deepinsidehps
Über deepinsidehps 385 Artikel
"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.