Volume Profile im Trading nutzen: Praxisbeispiel

Volume Profile im Trading nutzen
Volume Profile im Trading nutzen
 

Jeder kennt das Volumen, welches man meistens unterhalb eines Charts findet. Dort sieht man die Umsätze innerhalb einer Periode und kann beurteilen, ob in einer Periode viel oder wenig gehandelt wurde. Mit Hilfe der Time and Sales Liste kann man hierbei einige hilfreiche Erkenntnisse generieren. Diese im Ergebnis des Volume Profile im Trading zu nutzen, ist Inhalt dieses Artikels.

 

Was ist das Volume Profile?

 

Beim Volume Profile im Trading nimmt man das gehandelte Volumen und trägt dieses an den Bereichen ab, wo es gehandelt wird. Dazu benötigt man einen Zugang zu einer Börse und einer Time and Sales Liste, wo man genau sehen kann, wieviele Aktien, Futures usw. zu einem gewissen Kurs gehandelt wurden. Daraus ergibt sich dann das sogenanntes Volume Profile.

 

Im Bild 1 ist der DOW Future im 1min Chart dargestellt, in dem man das Volume Profile sehr gut sehen kann:

 

Trading mit Volume Profile
Volume Profile im Trading des Dow Jones

 

 

Wie interpretiert man das Volume Profile?

 

Schaut man sich nun das Volume Profile am rechten Chartrand an, dann sieht man Preisbereiche, die mal mehr und mal weniger gehandelt wurde. Daraus lassen sich Rückschlüsse ziehen, wo wenig = Volumentiefs und wo viel = Volumenhochs gehandelt wurde. Oder anders gefragt: Da wo wenig gehandelt wurde, könnte der Preis zu günstig oder zu teuer gewesen sein? Da wo viel gehandelt wurde, empfindet man den Preis als fair, ansonsten würde dieses Volumen nicht entstehen.

 

Wie sieht ein Trend im Volume Profile aus?

 

Im Bild 1 sahen wir einen steigenden DOW Future und rechts im Bild gut ausgebildete Volumentiefs und Volumenhochs. Im Trend bilden die Rücksetzer im Chart idealerweise ein Volumentief aus, denn unterhalb der Unterstützung wurde nur wenig gehandelt. Im Bild 1 ist dies durch weiße waagerechte Linien markiert. Das bedeutet, nach einem neuen Hochpunkt fällt der Markt nicht mehr so weit zurück und bildet etwas höher wieder Volumen. Damit akzeptieren die handelnden Marktteilnehmer höhere Preise und dies führt dann zu der entsprechenden Trendbewegung.

 

Wie kann man das Volume Profile im Trading nutzen?

Im Webinar (auf youtube sichtbar) meines Premiumservice „Highspeed Daytrader“ habe ich nach dem Ausbruch gesehen, dass immer am Tief der 1min Candles kein weiteres Verkaufsvolumen rein kam. Es bildete sich eine Unterstützung und damit das Volumentief. Ich stellte zwei Drittel der Position innerhalb der Bewegung glatt und versuchte nach erfolgreichem Ausbruch weiter im Sinne des Profils das letzte Drittel der Position zu halten. Dies gelang mir und ich konnte sehr gut in der Bewegung weiter meine Gewinne realisieren.

 

Im Webinar handele ich mit CFDs über JFD Brokers und analysiere dabei das Volumen über die Future Plattform NinjaTrader 7. Dazu folgendes Schaubild als Praxisbeispiel:

 

Webinar Volume Profile Trading Dow Jones
Praxisbeispiel im Volume Profile Trading Dow Jones

 

Auf der linken Seite sieht man den Trade, welcher live im Highspeed Daytrader gehandelt und kommentiert wurde. Insgesamt wurden 3 Positionen im Bereich von 22.335 bis 22.332 Punkten eröffnet. Die gestrichelten Linien zeigen wo der Trade geschlossen wurde und daneben sieht man den Gewinn in Punkten und in Euro. Soweit zu meinem Praxibeispiel für das Volume Profile im Trading. Weitere Setups stelle ich Ihnen gerne auch wieder hier auf Trading-Treff vor.

 

Weiterhin viel Erfolg und freundliche Grüße,

Ihr Heiko Behrendt, Ihr Scalp-Trader

Risikohinweis

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkrete Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum kaufen, verkaufen oder halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf https://www.Trading-Treff.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

Heiko Behrendt
Über Heiko Behrendt 13 Artikel
Heiko Behrendt ist Daytrader und auf Futures, CFDs und Zertifikate spezialisiert. Neben Seminaren und Coachings gibt er seine Erfahrungen auch als Trading-Service an interessierte Daytrader weiter. Dieser Service heißt "Highspeed Daytrader" und ermöglicht es Ihnen, zu drei festen Zeiten pro Börsenwoche über seine Schulter zu sehen. Alle Infos sind unter Highspeed Daytrader zu finden.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.