Trading Zeiten optimieren

 

Meine Trading Zeiten optimieren haben viel Lehrgeld gekostet. Doch es lohnt sich. Vor etwa 10 Jahren wollte ich von Trading Zeiten optimieren nichts wissen. Als Daytrader von einem Freund an die Märkte herangeführt, fing ich das Trading ohne Fachwissen an. Der zweite Fehler folgte umgehend. Ich abonnierte diverse Börsenbriefe, die teilweise horrende Gewinne versprochen haben. 

Doch die Gewinne der Vergangenheit blieben komischer Weise immer aus, wenn ich eingestiegen bin. Darauf will ich im Einzelnen gar nicht eingehen, aber es war oft frustrierend. Hier war der erste Hinweis versteckt, meine Trading Zeiten zu optimieren. Denn jeder Trader und jeder Markt hat hierbei individuelle Eigenheiten.

Was aber immer blieb waren die Kosten für den jeweiligen Börsenbrief, auch wenn die Verluste noch so groß waren. Der Herausgeber des Börsenbriefs bekam sein Geld, egal ob der Abonnent Gewinne erzielte oder wie in meinen Fällen Verluste hinnehmen musste. Auch kurzfristige Kündigungen waren meist nicht möglich.

Trading Zeiten optimieren um abzuschalten

Die Trading Zeiten optimieren war auch nötig, weil man als Daytrader oft 10 bis 12  Stunden vor dem Rechner sitzen musste, um auf neue Signale zu warten. Dies ist nicht alltagstauglich und für Berufstätige erst gar nicht möglich. Ich machte die Erfahrung, dass ich zwar fast alle Verlustsignale handelte, aber sobald man nur ein Signal verpasste, war dies ein Gewinntrade. Dies verfälschte das Ergebnis noch einmal zu meinen Ungunsten und ließ mich meine Trading Zeiten optimieren.

Ebenso gibt es Börsenbriefe mit vielen technischen Indikatoren, was mich oft verwirrte. Fundamental Analysen sind sehr wichtig, aber gerade die jüngsten Entwicklungen an den Märkten haben gezeigt, dass schlechte Nachrichten nicht automatisch fallende Kurse und gute Nachrichten nicht automatisch steigende Kurse zur Folge haben.

So habe ich in langer Arbeit für mich Börsensignale entwickelt, die nicht nur Trading Zeiten optimieren sondern die auch jeder handeln und was das WICHTIGSTE ist, bei denen man noch ruhig schlafen kann. Ich mache damit vermutlich keine 3.000 Prozent Gewinn, aber ich habe eine gute Rendite, von der ich seit einigen Jahren leben kann.

Signale, die Trading Zeiten optimieren

Ich unterscheide meine Signale nach WEEKLY und DAILY und dies im Bereich Rohstoffe, Aktien, Forex und Indizes. Bei den Weekly-Signalen habe ich es wie der Name schon sagt am Wochenende neue Ein- und oder Ausstiegssignale, die ich dann am Montagmorgen bei meinem Broker eingebe. Daily-Signale überprüfe ich jeden Tag und je nach Aktie, Währungspaar oder Indizes kann ich meine Signale täglich zwischen 07:00 und 09:00 Uhr eingeben bzw. ändern. Beide Signale werden über CFD’s oder Mini-Futures-Zertifikate umgesetzt, so dass der Kapitalbedarf sehr gering ist.

Meine Strategie für das Trading lässt sich vereinfacht erklären mit:

  • Erkenne einen Trend und lass ihn laufen
  • Handel was Du siehst
  • Und ganz WICHTIG : setze STOPS zur Risikobegrenzung (Thema ruhiges schlafen)

Ich hoffe Ihnen mit meiner Sichtweise zu Ihrem Trading Zeiten optimieren beigetragen zu haben und werde zukünftig auch einige Trades in der Rubrik Trading hier vorstellen. Wenn Sie Fragen haben, stehe ich gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung. Schreiben Sie direkt an die Redaktion oder besuchen Sie meine Website.

R.A.F.I Trader

R.A.F.I Trader
Über R.A.F.I Trader 9 Artikel
RAFI TRADER entwickelte erfolgreich einen Börsen-Signaldienst und versendet seit 01.01.2014 Trading-Signale mit dem Schwerpunkt auf den DAX und ergänzend Gold, Euro Bund und führt Aktien Muster-Depots. Seit Mitte 2017 werden die Strategien auch zum Kauf angeboten. Ebenso ein Lizenzerwerb zum Schreiben eines Expert Advisors - dazu steht ein erfahrener Programmierer in Kooperation zur Verfügung. Alle weiteren Details auf der Webseite.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.