Deutsche Banken im Aktiendepotvergleich – wer kann punkten?

 

Ob der Blick Richtung Aktienhandel kritisch oder weniger kritisch ausfällt – er lässt auf jeden Fall erahnen, dass beim Handel mit Aktien mehr verlangt wird, als eine gute Spürnase. Denn nur das richtige Feeling reicht nicht aus, um einerseits am Aktienmarkt überleben- und auf der anderen Seite mit dem Handel von Aktien auch Gewinne erzielen zu können.

Zu jedem Erfolg gehört auch immer ein Partner, der den Anleger unterstützt und der ihm im Rahmen des Handels die entsprechenden Instrumente bereitstellt. Zu den entsprechenden Instrumenten gehört unter anderem ein Aktiendepot.

Den Begriff Aktiendepot haben sicherlich schon die meisten Leute irgendwann einmal gehört. Letztendlich können aber die wenigsten damit etwas anfangen. Vor allen Dingen dann nicht, wenn sie nicht selbst aktiv am Aktienhandel teilnehmen.

 

Was ist ein Aktiendepot?

 

Auf einem Aktiendepot werden Bestände verbucht, die mit dem Aktienhandel einhergehen. Aktien werden in der heutigen Zeit virtuell gehandelt. Sie liegen somit nicht in Papierform vor und man kann sie nicht in die Hand nehmen. Auf einem Aktiendepot werden die virtuellen Wertpapiere gutgeschrieben. Es handelt sich somit um eine Art Bestandskonto, welches für den Handel benötigt wird. Denn neben der Gutschrift auf dem Aktiendepot werden die Aktien dort auch gelagert und für den Weiterverkauf vorbereitet.

Mit diesen Eigenschaften ähnelt das Aktiendepot einem Girokonto. Denn auf meinem Girokonto werden ebenfalls Bestände gutgeschrieben, gelagert, und weitergereicht. Der Unterschied zwischen einem regulären Konto und einem Aktienkonto besteht lediglich darin, dass auf dem Aktienkonto keine Geldbeträge gutgeschrieben werden, sondern Aktien.

 

Das passende Depot eröffnen

 

Ohne ein Depot gibt es kein Aktienhandel. Das ist die erste Regel, die sich jeder interessierte Anleger merken sollte. Denn Aktien werden in ihrer virtuellen Form nur über ein Aktiendepot gehandelt.

Gibt man den Begriff „Aktiendepot eröffnen“ einmal im Internet ein, dann erkennt man sofort, dass die Auswahl unwahrscheinlich groß ist. Die meisten Bankhäuser bieten Aktiendepots an und werden nicht müde zu betonen, wie gut ihre Angebote sind. Hinzukommen die freien Broker, die ebenfalls eine Vielzahl an Aktiendepots bereithalten.

Die meisten Anleger konzentrieren sich auf die deutschen Bankhäuser und wollen dort ihr Aktiendepot eröffnen. Grund dafür ist unter anderem die Tatsache, dass viele freie Broker im Ausland sitzen und die Anleger doch Bedenken haben, dass es beim Handel Schwierigkeiten geben könnte. Daher vertraut man lieber auf die einheimischen Produkte und nutzt diese für seine Zwecke aus.

Doch auch innerhalb bzw. unterhalb der deutschen Bankhäuser gibt es natürlich Unterschiede zwischen den jeweiligen Angeboten rund um ein Aktiendepot. Im besten Falle strebt man daher einen Vergleich an, bevor man sich für einen Anbieter entscheidet. Denn oftmals sind es die Details, die genaue Auskunft darüber geben, welches Aktiendepot von welchem Anbieter nun wirklich das Depot ist, das für den persönlichen Handel am besten geeignet ist.

 

Das richtige Depot ermitteln

 

Im Internet lassen sich viele verschiedene Seiten finden, die einen solchen Vergleich erlauben. Damit diese aber aussagekräftig ist, sollte sich der Anleger folgende Fragen im Vorfeld stellen:

 

  • Welche Art von Aktien möchte ich handeln?
  • Wie intensiv möchte ich meinen Handel betreiben?
  • Welchen finanziellen Aufwand möchte ich dafür betreiben?
  • Welche Erfahrungen bringe ich mit?
  • Welche Unterstützung benötige ich beim Handel?

 

Anhand dieser Fragen kann von vorne rein geschaut werden, welches Aktiendepot generell in Frage kommen würde. Es gibt die Depots, bei denen mit einer Grundgebühr gearbeitet wird. Es gibt aber auch Depots, die ohne Grundgebühr auskommen. Hinzu kommen einige Depots, die sich entweder nur auf Aktien konzentrieren oder die verschiedene Wertpapiere aufnehmen und betreuen können.

Hier sollte der Anleger von vorneherein unterscheiden und eine erste Vorauswahl treffen. Im Anschluss kann dann mit Hilfe des Vergleichs entschieden werden, welches Aktiendepot von welcher Deutschen Bank am besten geeignet ist.

Gastkommentar
Über Gastkommentar 10 Artikel
Mit einem Gastkommentar können andere Blogger oder Finanzinteressierte Informationen, die auch werblich sein können und auf ein Angebot hinweisen, veröffentlichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.