Ohne Zinsen haben es Versicherungen schwer: Kritische Videoanalyse

Eine Branche in Bedrängnis

 

Dass insbesondere die Lebensversicherungen unter den niedrigen Zinsen leiden, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Doch wie stark ist die ganze Branche davon betroffen? Wir nehmen uns diesem Thema hier für Sie an.


Blick auf die Versicherungs-Fakten


Unserer Meinung nach kommt ein Versicherungssterben auf uns zu. Schon jetzt sind 21 von 84 Lebensversicherern gefährdet. Dabei können 12 sogar ihre bestehenden Verträge nicht mehr bedienen. Es geht dabei um viel Geld.

Ist Ihre Versicherung dabei?

Bereits im letzten Jahr gab es rückläufige Verträge, doch auch die wollen bedient werden. Wie der Versicherungsbote berichtete, ist die Allianz hierbei noch immer der Platzhirsch mit 10.922.893 Verträgen in ihrem Haus.

Doch was passiert, wenn solche „Riesen“ wackeln?

Ein paar Gedanken gab es bereits auf Trading-Treff dazu, wie hier zum Beispiel US-Unternehmen in den Markt eindringen. Doch die Gefahr durch den niedrigen Zins ist sicherlich höher, als durch neue Konkurrenz.


Versuch einer Antwort im Video


Was Sie als möglicher Bestandskunde jetzt tun müssen, erfahren Sie exklusiv im Videobeitrag hier:



Wie denken Sie darüber? Teilen Sie gerne Ihre Meinung mit.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit sagen Marc Friedrich & Matthias Weik

Friedrich & Weik
Über Friedrich & Weik 79 Artikel
Matthias Weik und Marc Friedrich sind Initiatoren von Deutschlands erstem offenem Sachwertfonds. Die beiden Ökonomen, Querdenker, Redner und Honorarberater schrieben 2012 gemeinsam den Bestseller “Der größte Raubzug der Geschichte – warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden“. Es war das erfolgreichste Wirtschaftsbuch 2013. Und weitere Werke folgten...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.