Kritisches Video zum EZB-Anleihenprogramm

Die EZB und die Anleihen

Deutscher Bundestag in Berlin
Deutscher Bundestag
 

Die EZB hat mit ihrem Aufkaufprogramm bisher 2,59 Billionen Euro investiert, um die Eurozone und den Euro am Leben zu erhalten. Macht das Sinn und wer zahlt den Betrag am Ende?

 

Hintergründe zum EZB-Programm

 

Die EZB hat vorrangig Anleihen von Pleitestaaten wie Italien gekauft. Doch nicht nur Landesanleihen, sondern auch entsprechende Papiere von „Zombieunternehmen und Zombiebanken“, die dadurch künstlich am Leben erhalten werden.

In einer wirklich freien Marktwirtschaft wären einige Unternehmen schon längst Pleite gegangen und müssten Konkurs anmelden. Wir erleben damit eine historisch einmalige Insolvenzverschleppung, für die wir im Notfall wohl alle haften müssen. Wer sind wir alle?

EZB-Politik zerstört deutsche Banken

Das sind vor allem wir Deutschen, weil wir den größten Anteil an der EZB über die Deutsche Bundesbank haben. Doch was bedeutet das genau für die Bürger und unser Land?

 

Video-Beitrag zur Diskussion

 

Verständlicherweise sind die Emotionen hoch bei diesem Thema, wie Sie mir in folgendem Video ansehen können:

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig. Schreiben Sie diese unter den Beitrag und bleiben Sie weiter ein aufmerksamer Marktbeobachter.

 

Herzliche Grüße von den Ökonomen, Querdenkern, Rednern und Honorarberatern Matthias Weik und Marc Friedrich

Friedrich & Weik
Über Friedrich & Weik 66 Artikel
Matthias Weik und Marc Friedrich sind Initiatoren von Deutschlands erstem offenem Sachwertfonds. Die beiden Ökonomen, Querdenker, Redner und Honorarberater schrieben 2012 gemeinsam den Bestseller “Der größte Raubzug der Geschichte – warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden“. Es war das erfolgreichste Wirtschaftsbuch 2013. Und weitere Werke folgten...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.