Crane mit Ausbruch wie aus dem Lehrbuch

 

Crane mit Ausbruch wie aus dem Lehrbuch ist eine weitere charttechnische Analyse von mir als Trendfolger. Vielleicht sagt Ihnen das Unternehmen noch nichts. Daher habe ich einige Informationen für Sie im Vorfeld aufbereitet und werde dazu mein Setup und den Crane Ausbruch auf zwei Chartebenen hier genauer darstellen. Ähnlich wie bei meiner Analyse von XING vor wenigen Tagen (zum Beitrag ->).

 

Crane sollte Ihnen spätestens jetzt bekannt sein

Crane ist ein US-amerikanisches Unternehmen zur Produktion von Industrieprodukten mit unterschiedlichsten Geschäftsbereichen. Und das seit 150 Jahren. Die schiere Größe des Unternehmens wird einem z.B. bei Betrachtung der Mitarbeiteranzahl in Höhe von rund 11.000 Beschäftigten klar. Wer sich im Detail über die Geschäftsbereiche informieren möchte, dem empfehle ich zunächst direkt auf die Homepage von Crane zu schauen (hier klicken).

 

Wer sich die Geschäftsbereiche angeschaut hat, dem wird sofort klar, dass auch hier Wachstumspotentiale vorhanden sind (z.B. Luft- und Raumfahrt, automatisierte Kassensysteme, moderne Kunststoffe, usw.). Andererseits war das Geschäftsergebnis in den letzten Jahren durchaus recht schwankungsanfällig (vgl. z.B. Wallstreet-Online), normalerweise bevorzuge ich Unternehmen mit gleichmäßigen, steigenden Erträgen. In diesem Fall sieht der Chart aber so interessant aus, dass ich die Aktie trotzdem spannend finde. Ich persönlich schaue ja ohnehin lieber auf die Signale des Marktes als in die Bilanz, da am Markt die Zukunft gehandelt wird – in der Bilanz steht ausschließlich ein Bericht über die vergangene (für die Börse irrelevante) Geschäftsentwicklung.

 

Crane mit Ausbruch auf zwei Chartebenen

Der Wochenchart zeigt aktuell einen mustergültigen Ausbruch. Das Niveau des Hochpunkts aus dem Jahr 2015 wurde Ende 2016 wieder erreicht, danach konsolidierte die Aktie mit geringer Volatilität in einer engen Handelsspanne (dass es hier keine größeren Rücksetzer gab, werte ich genau wie bei der XING-Aktie oben positiv).

Crane mit Ausbruch im Wochenchart

 

Crane mit Ausbruch wie aus dem Lehrbuch: Wochenchart
Crane Chartbild Wochenchart

 

Der Wochenchart sieht zwar bereits schön aus. Aber spätestens der Blick auf den Tageschart zeigt, dass der Ausbruch als Musterbeispiel für ein Lehrbuch genutzt werden könnte. Nach eine kräftigen Trendbewegung in 2016 konsolidierte die Aktie in einer sehr engen Handelsspanne. Jeder noch so kleine Rücksetzer wurde sofort durch die Marktteilnehmer zum Einstieg genutzt, so dass zwar eine Konsolidierung auf der zeitlichen Ebene stattgefunden hat – auf der preislichen Ebene sind jedoch keine größeren Verluste eingetreten.

 

Crane mit Ausbruch auch im Tageschart:

 

Crane mit Ausbruch wie aus dem Lehrbuch: Tageschart
Crane mit Breakout im Tageschart

 

Ein derartiges Verhalten wie hier bei Crane macht es schwer, eine Aktie noch günstig zu kaufen. Denn oft lässt der Markt keine größeren Korrekturen für einen Einstieg zu. Aber genau das werte ich sehr positiv!

Der Aufwärtstrend ist intakt und der Ausbruch ist sauber erfolgt. Trendfolger können auf eine Fortsetzung der Bewegung spekulieren. Die Daten für einen Handel an der Börse sind bspw. HIER auf finanztreff.de zu finden.

Mein Fazit

Nach der Aktie von Xing zeigt sich nun auch Crane mit dem Ausbruch von der besten Seite. Beide Zeitebenen sind wie im Lehrbuch gestaltet und wecken mein Interesse als Trendfolger.

Gerne können Sie die Analyse kommentieren oder auch öfters hier auf Trading-Treff nach meinen News Ausschau halten bzw. meinen Blog besuchen.

An dieser Stelle finden Sie meine Analyse zur RealPage Trendaktie.

Ihr Christian F. Hardt

Christian F. Hardt
Über Christian F. Hardt 11 Artikel
Christian F. Hardt ist technischer Analyst (M.Sc. in Quantitative Finance) und leidenschaftlicher Trendfolger. Er handelt seit über 10 Jahren verschiedene Basiswerte mit einem Schwerpunkt auf deutsche und amerikanische Aktien. Auf seinem Blog Trendfolge-Investments.com informiert er über aktuelle Investment-Ideen und schreibt wöchentliche Marktkommentare unter Nutzung seines Trendfolgekonzepts.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.