Barrick übernimmt Goldförderprojekt in Nevada von Ex-Partner

 

Der weltweit führende Goldproduzent Barrick Gold (WKN: 870450, ISIN: CA0679011084)mit Sitz in Toronto hat ein Bergbauprojekt in Nevada von seinem Partnerunternehmen Coral Gold Resources (WKN: A0M0ZK, ISIN: CA2180022022)aufgekauft. Der Förderbetrieb der Liegenschaft „Robertson“ war aufgrund von Budgetbeschränkungen im Jahr 2015 von seinen Eigentümern eingestellt worden. Der Deal wurde am vergangenen Donnerstag abgeschlossen.

Der Bergbaukonzern Coral Gold aus Vancouver verfügt über ein attraktives Portfolio von strategisch günstig gelegenen Claims entlang des sogenannten Cortez Gold-Trends in Nevada. Darunter befindet sich auch das Robertson Förderprojekt, das nun an Barrick verkauft wurde. Das Goldvorkommen liegt knapp 100 Kilometer von Elko/ Nevada entfernt.

Barrick Gold Übernahme – Der Preis

Nachdem im vergangenen Jahr die Goldpreise wieder angezogen haben, nahm Barrick die Verhandlungen über den Ankauf des Robertson Projekts mit Coral Gold Ressources auf. Am Donnerstag wurde nun die Transaktion abgeschlossen, bei der Barrick 15,75 Millionen USD in Cash an Coral auszahlte und zusätzlich 4.150.000 Coral-Stammaktien zurückreichte, die der Großkonzern gehalten hatte.

Die Vereinbarung beinhaltet ferner einen gleitenden Tarif von 1-2,25% Netto-Hüttenrenditen, die vorbehaltlich möglicher Vorauszahlungen vierteljährlich zahlbar seien. Sollte das Robertson-Projekt nicht zum 31.12.2023 die Produktion wieder aufnehmen, wird Barrick beginnend mit dem 01.01.2024 und nachfolgend auf jährlicher Basis Lizenzgebühren von 0,5 Millionen USD leisten, die nicht erstattungsfähig sind und auf künftige Verpflichtungen gutgeschrieben werden. Barrick übernimmt zudem alle Verbindlichkeiten, die mit Robertson zusammenhängen und wird Austausch-Sicherheiten für die Haldenabbau-Gewährlistung bereithalten.

Der Plan hinter der Barrick Gold Übernahme

Der Ankauf ist Teil des Planes, einen Multi-Minen-Betrieb zu schaffen, und damit langfristige Wertschöpfung für die Aktionäre und Gemeindepartner zu schaffen, sagte Rob Krcmarov, geschäftsführender Vizepräsident für Exploration und Wachstum bei Barrick.

Die Robertson-Liegenschaft erstreckt sich über 3.431 Hektar und umfasst insgesamt 415 Claims, neun patentierte Ansprüche und die Claims von Core, Gold Ridge, Excluded und RUF. Nicht enthalten sind die Assets Norma, Sass, Eagle und JDN. Diese verbleiben im Besitz von Coral.

Durch die Eigentums-Konsolidierung profitiert Coral von den Barrick-Transaktionen. Das Unternehmen ließ verlauten, die durch das Geschäft gewonnenen Mittel sollen dazu verwendet werden, andere Projekte auf dem Cortez-Trend voranzutreiben.

 

Ob sich aus der Barrick Gold Übernahme auch Chancen ergeben liegt auch am Goldpreis der Zukunft. Zu diesem Thema hat ORBP sich Gedanken gemacht.

Ich wünsche Ihnen erfolgreiche Geschäfte,

Ihr Nils Glasmacher

Nils Glasmacher
Über Nils Glasmacher 47 Artikel
Nils Glasmacher ist Betreiber des Rohstoffportals und Börseninformationsdienstes Miningscout.de. Die Plattform hat sich seit 2011 auf den Rohstoffsektor spezialisiert und stellt fundierte Informationen zu Rohstoffen, Minenunternehmen und Branchentrends bereit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.