Weiterer Rückfall im DAX, droht die alte Range?

Chartanalyse des Deutschen Aktienindex

Vorsicht rutschig!
Rutschgefahr!
 

Der Rückzug vom Allzeithoch ging am Donnerstag weiter. Mit 127 Punkten Verlust entfernten wir uns von dieser Schwelle erst einmal weiter und steuern nun die alte Range wieder an. Auf welche Marken achte ich zum Wochenausklang?


Tiefere Konsolidierung nach dem Rekord


Die Abwärtsdynamik des gestrigen Morgen setzte sich noch einmal fort und berührte nach einer ersten Orientierungsphase zum Handelsstart den 13.42x-Bereich. Im XETRA-Bild hatten wir dies gestern entsprechend skizziert (Rückblick):


13.425 als Chartmarke im Visier
13.425 als Chartmarke im Visier


Da diese Marke eine hohe Relevanz in der Vorwoche hatte, lag hier eine dynamische Gegenbewegung auf der Hand.

Nach dieser ersten Erholung kam es dann zu einer erneuten Abwärtstendenz im DAX, welche vor allem am Nachmittag zum XETRA-Ende hin für neue Tagestiefs sorgte. Damit tauchte der Index tief in die Unterstützungszone ein, die ebenfalls gestern skizziert wurde:


Erste Auffangzone im DAX
Erste Auffangzone im DAX


Tagestendenz im DAX am Donnerstag
Tagestendenz im DAX am Donnerstag


Die EZB-Sitzung war diesmal kein Garant für ein Kursplus, vielmehr war das Hauptaugenmerk auf die Wall Street gerichtet, an der es im Dow Jones um die runde Marke von 29.000 Punkten ging.

Hier ist nun die gezeigte und naheliegende Unterstützung aus der Donnerstagsanalyse angelaufen und getestet worden. Hält diese?


DAX-Unterstützung aus Vorwoche
DAX-Unterstützung aus Vorwoche


Bevor wir hier zum Ausblick kommen, noch ein Blick auf die konkreten Eckdaten des Handelstages:

Eröffnung13.455,90PKT
Tageshoch13.486,14PKT
Tagestief13.382,23PKT
Vortageskurs13.515,75PKT

Wie startet der Tag vorbörslich?


Tradingideen zum Wochenausklang


Die Unterstützung ist insofern wichtig, als dass sie auf Basis der Vorwochentiefs mehrfach angelaufen wurde. Knapp darunter wäre noch das GAP zum Bereich der oberen Range-Kante aus dem Dezember eine Marke, die man als bärishes Ziel haben könnte:


DAX-Gefahr auf Unterseite
DAX-Gefahr auf Unterseite


Übergeordnet entspräche dies einem Aufprall auf die alte Range, die uns im November und Dezember immer wieder beschäftigte:


Alte Range im DAX droht
Alte Range im DAX droht


Doch dies soll nur als Orientierung gelten, denn die Oberseite ist womöglich heute spannender. Hier ist ein Trendbruch der Nachmittagsbewegung durchaus denkbar und würde damit noch einmal das kleine Rest-GAP zu Mittwoch in den Fokus rücken:


Bullishes Ziel auf Oberseite im DAX
Bullishes Ziel auf Oberseite im DAX


Kurse oberhalb von 13.480 Punkten entspannen die Chartsituation deutlich und zeigen auf, dass die Unterstützung der Vorwoche Bestand hatte.

In der Vorbörse sind wir bereits genau auf diesem Bereich eingependelt und haben damit potenziell ein neues GAP – diesmal auf der Unterseite und rund 100 Punkte groß. Vom Kursniveau her entspricht dies dem Vortageshoch:


DAX vorbörslich bereits an Vortageshoch
DAX vorbörslich bereits an Vortageshoch


Ein Widerstand erst einmal, der aber mit dem Schließen des GAPs hier ein Kaufsignal auf der Oberseite bis 13.550 Punkte generieren könnte:


Mögliches DAX-Longsignal
Mögliches DAX-Longsignal


Doch erst einmal muss sich diese „hohe“ Eröffnung mit dem potenziellen GAP von 100 Punkten beweisen. Ein Rücksetzer bis 13.450 und damit auf das gestrige Eröffnungsniveau ist jederzeit einzukalkulieren.

Was steht an Terminen zum Wochenausklang noch an?


Wirtschaftstermine am Freitag 24.01.2020


Der Kalender für Freitag ist wieder voller, als er noch in den letzten Tagen anmutete. Er steht heute im Zeichen des Market PMI Index. Bereits 9.30 Uhr wird dieser und der Einkaufsmanagerindex für Deutschland veröffentlicht, um 10.00 Uhr dann für die EU und 10.30 Uhr für Grossbritannien.

Am Nachmittag folgen selbige Daten für die USA um 15.45 Uhr. Dazwischen ist noch auf eine Rede von EZB-Präsidentin Lagarde zu achten. Sie sprach gestern bereits in der Pressekonferenz nach der EZB-Sitzung über die Liquidität am Anleihemarkt und den Konjunkturausblick der EU.

Alle Prognosen der Daten sind hier noch einmal übersichtlich dargestellt:


Wirtschaftstermine am 24.01.2020
Wirtschaftstermine am 24.01.2020


Kommen Sie gut in den letzten Handelstag der Börsenwoche und berücksichtigen Sie gerne weitere Meinungen im Trading-Chat.


Der Trading-Chat: Einfach besser informiert


Viel Erfolg wünscht Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 296 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Mueller. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.