Roter Wochenstart: DAX Trading am GAP des 16.09.2019

Chartanalyse des Deutschen Aktienindex

 

Die vergangene Woche war durchweg positiv im DAX. Fünf Handelstage im Gewinn und ein Markt, der auch die EZB-Sitzung am Ende verdaute, manifestierten den Aufwärtstrend. Doch wie lange geht dies gut? Folgender Blick auf die Märkte zum Wochenstart lassen erst einmal Ernüchterung einkehren.


Wochenanalyse stellt Trend in Frage


In der Wochenanalyse war bereits skizziert worden, dass der Trend sehr stark ist und nun 1.300 Punkte vom August-Tief an betrachtet hinter sich hat:


DAX Trend seit Wochen aktiv
DAX Trend seit Wochen aktiv


Hierbei stand folgendes Ziel im Raum, was einen potenziellen Widerstand im XETRA-Chart darstellt:


Deckel im DAX sichtbar?
Deckel im DAX sichtbar?


Kein Trend geht ewig – als Trader kann man hier entweder mit dem Trend agieren oder hat die Möglichkeiten, nach genau solchen Marken Ausschau zu halten, um antizyklisch dort einen Trade zu platzieren.

Mit 12.494 Punkten waren wir intraday zweimal auf diesem Niveau. Geschlossen hat der Markt bei 12.468 Punkten und damit recht genau darunter. Im Nachgang betrachtet also ein gehaltener Widerstand, doch was bringt uns diese Erkenntnis zum Wochenstart?

Die Suche nach einem potenziellen Trendbruch sollte hier im Fokus stehen. Dazu sind Marken aus der Vorwoche hilfreich, auf die andere Marktteilnehmer ebenso schauen. Im XETRA-Trendkanal ist hierbei die 12.370/80 eine solche Marke und dann das Tief vom EZB-Tag um 12.320 Punkte:


Trendbruch für Short abwarten
Trendbruch für Short abwarten


Schauen wir uns diese Marken einmal kurzfristiger an.


Kurzfristige Short-Marken und die ersten Kurse der Woche


Im 15-Minuten-Chartbild sind selbige Marken ebenso verzeichnet, neben dem großen Widerstand von 12.490 Punkten:


Mögliches Verkaufssignal im DAX
Mögliches Verkaufssignal im DAX


Da sich unter der 12.320 noch das GAP zum 10.09.2019 befindet, ist diese zweite Unterstützung hier noch einmal gesondert herausgearbeitet:


DAX blickt auf GAP aus Vorwoche
DAX blickt auf GAP aus Vorwoche


Diese ist insofern wichtig, als dass die vorbörslichen Kurse hier im Nachthandel bei JFD – Infos – diesen Punkt angelaufen hatten:


Unterstützung im DAX-Nachthandel bereits getestet
Unterstützung im DAX-Nachthandel bereits getestet


Der reguläre XETRA-Handel startet erst 9.00 Uhr, doch diese Marke sollte man sich für heute abspeichern.

Auf der Oberseite ist durch diese Bewegung ein kleines GAP entstanden, was ebenso spannend ist. Eine Kursreaktion über 12.410 Punkte könnte die Dynamik für ein GAP-close auf der Oberseite einleiten. Dies sieht als Szenario wie folgt aus:


Potenzial auf der Oberseite durch neues DAX-GAP
Potenzial auf der Oberseite durch neues DAX-GAP


Zwischen der 12.410 und 12.370/80 als Marke aus dem XETRA-Handel werde ich zur Eröffnung eine Tendenz erst einmal abwarten und dann entsprechend prozyklisch reagieren.

Hintergrund der nächtlichen Abwärtsbewegung ist der steigende Ölpreis nach den Drohnen-Angriffen auf Saudi-Arabien. Trumps Außenminister Mike Pompeo hatte bereits am Wochenende den Iran für die Drohnen-Attacke verantwortlich gemacht. Am Markt hat man nun Angst vor einer Verschärfung des Konflikts zwischen dem Iran und der USA.

Da heute außer dem NY Empire State Produktionsindex um 14.30 Uhr aus den USA keine weiteren wichtigen Wirtschaftstermine im Kalender anstehen, können wir uns zum Wochenauftakt ganz auf den Chart und ggf. auf die Meldungen aus den USA konzentrieren.

Starten Sie mit diesen Infos und Ihrer eigenen Vorbereitung gut in die neue Handelswoche.

Viel Erfolg wünscht Andreas Mueller – Bernecker1977

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 228 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Mueller. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.