Nasdaq 100: Etwas Statistik zum Allzeithoch und Trading-Chance

Trading im Nasdaq100 langfristig

Statistik für das Trading am konkreten Beispiel
Statistik für das Trading am konkreten Beispiel
 

Ist der Ausbruch des Nasdaq-100 Index eine neue Trendbewegung oder deutet er einen Rückfall wie im Herbst 2018 an? In diesem Artikel schauen wir auf die statistischen Auswertungen und berechnen Wahrscheinlichkeiten für die kommenden Wochen.

 

Chartanalyse des Nasdaq100

 

Das ganz große Chartbild des Technologieindex sieht wie folgt aus:

 

Langzeitchart Nasdaq100
Langzeitchart Nasdaq100

 

In dieses „Big Picture des Nasdaq-100“ haben wir mehrere statistische Kennzahlen der letzten Jahre eingeblendet.

Ende August 2018 startete der Nasdaq 100 die schärfste Korrektur seit der Finanzkrise. Seitdem heftigen Rücksetzer hat sich die Nasdaq geradezu in Manier einer „Kauf-Panik“ erholt und ein neues Allzeithoch markiert. Manche Trader und Investoren beschleicht nun ein ungutes Gefühl, dass sich die Geschichte wie im Herbst wiederholen könnte. Mit einsetzenden Gewinnmitnahmen wird eine einsetzende Verkaufswelle unter massiven Schwankungen befürchtet.

 

Ausblick auf den Nasdaq-Kurs

Neben unseren beiden Trendfolge-Indikatoren und der Intermarket-Analyse beziehen wir statistische Daten gerne in unsere Entscheidungen mit ein.

Vielleicht hilft die Statistik weiter. Nehmen wir als Datengrundlage die letzten 20 Jahre (20 Trades) im Nasdaq-100 Index:

 

20-Jahre-Zyklus des Nasdaq 100
20-Jahre-Zyklus des Nasdaq 100

 

Es zeigt sich im Jahresdurchschnitt ein zyklisches Tief am 14.April und ein zyklisches Hoch am 17.Juli. Natürlich kann man noch unzählige weitere Zeitfenster auswerten, allerdings sind wir der Meinung, dass man es auch nicht übertreiben sollte. Diese statistischen Auswertungen sind in unserem Trading immer „nur“ ein Hilfsmittel und nie die alleinige Grundlage für eine Tradeentscheidung. Werten wir diesen mittelfristigen Zeitraum von etwa 65 Handelstagen aus, erkennen wir eine Trefferquote von 75 Prozent auf einen positiven Trade in den letzten zwei Jahrzehnten und gerade die letzten Jahre haben gute Resultate gebracht.

 

 

 

Selektieren wir sogar nach den „Pre-Elektion-Years“ also den US-Vorwahljahren, dann zeigt sich sogar eine Trefferquote von 100 Prozent. Diese hohe Trefferquote steht natürlich mit 5 Auswertungsjahren auf etwas wackligem Boden, aber als Zusatzinfo finden wir das durchaus erwähnenswert.

 

Fazit der statistischen Analyse

 

Insgesamt sehen wir weniger Risiken auf eine massive Korrekturphase als noch im letzten Herbst 2018. Damals hatten unsere Crash-Indikatoren schon mit fallenden Tendenzen auf eine allgemeine schwache Marktphase hingedeutet. Das Bild zeigt sich nun anders! Dazu kommen mittelfristig hohe Wahrscheinlichkeiten auf steigende Notierungen. Natürlich sind kurzfristige Rücksetzer realistisch, solange unsere Nasdaq-Intermarket-Analyse aber bullisch bleibt, werden wir Rücksetzer weiter für Einstiege in starke Nasdaq-Aktien nutzen und auf ein übergeordnetes Ausbruchsszenario spekulieren.

 

Viel Erfolg und frohe Ostern wünschen Ihnen die TradingBrothers

Tragen Sie sich in unseren Newletter ein! Wir verlosen monatlich kostenfreie Mitgliedschaften!

TradingBrothers
Über TradingBrothers 17 Artikel
Die TradingBrothers "Arne und Falk Elsner" haben sich auf systematisches Trading in liquiden Hauptmärkte und Aktien spezialisiert und arbeiten seit vielen Jahren nachweislich erfolgreich mit professionellen Handelssystemen auf der kurz-, mittel-, und langfristigen Zeitebene. Ihr regelbasiertes Trading, übrigens immer in realen Konten, wird ergänzt durch individuelles Coaching und regelmäßige einsteigerfreundliche Webinare.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.