Gold-Analyse für November und Dezember 2019

Rohstoffmarkt unter der Lupe

 

Der Rohstoffmarkt steht weiter im Interesse der Anleger. Um dabei das große Bild zu wahren, habe ich folgende technische Gold-Analyse für November und Dezember 2019 mit vielen Charts und dem fachlichen Hintergrund der COT-Daten erstellt.


Was steckt hinter dem Gold-Comeback?


Gold erlebte 2019 ein fulminantes Comeback, nachdem das Edelmetall zuvor jahrelang seitwärts tendierte. So ist es wenig verwunderlich, dass derzeit ein sehr optimistisches Sentiment bzgl. der Entwicklung des Goldpreises herrscht. Für den kurz- bis mittelfristig agierenden aktiven Trader, wie auch für den langfristig orientierten Investor, stellt sich natürlich die Frage, ob es in der aktuellen Situation noch sinnvoll ist, auf den Zug aufzuspringen. Da der Goldpreis grundsätzlich dazu tendiert, saisonale Muster zu „respektieren“ und auch Signale aus den COT-Daten häufig gut funktionieren, ist hier eine genauere Analyse sinnvoll. (Weitere Informationen hierzu in meinem Artikel vom 31.08.2019: COT-Index und saisonale Muster: eine mächtige Kombination


Chartbild Gold in der Analyse


Zunächst werfen wir einen Blick auf einen langfristigen Monatschart. Dabei ist deutlich erkennbar, dass es sich um einen nachhaltigen Ausbruch unter erhöhtem Volumen über den langjährigen Widerstandsbereich handelt.


Gold Monatschart (aus TradeNavigator)
Gold Monatschart (aus TradeNavigator)


Der Goldpreis konnte Ende August auf ein Niveau von in der Spitze ca. 1565 USD pro Feinunze ansteigen und befindet sich seither in einer leicht abwärtsverlaufenden Konsolidierungsformation. Zuvor erreichte die Positionierung der Commercials ein extrem bärisches Niveau, und auch das saisonale Muster erreichte Anfang September ein Zwischenhoch. Dies sehen wir hier im Wochenchart:


Gold Wochenchart mit Indikator (aus TradeNavigator)
Gold Wochenchart mit Indikator (aus TradeNavigator)


Kurzfristiger kann man auch noch den Gold-Tageschart für sein Trading nutzen. Auch diesen habe ich hier mit abgelegt:


Gold Tageschart mit Trend (aus TradeNavigator)
Gold Tageschart mit Trend (aus TradeNavigator)


Ableitungen und saisonale Muster


Interessant wird es meiner Ansicht nach ab Mitte-Ende Dezember. Hier tritt ein bullisches saisonales Muster auf, welches insbesonders in den letzten Jahren sehr zuverlässig war (siehe Wochenchart oben, sowie nachfolgende Charts).

In den letzten 6 Jahren stieg der Goldpreis im Januar in 100% der Fälle an:


Gold Saisonalität 6 Jahre
Gold Saisonalität 6 Jahre


In den letzten 14 Jahren stieg der Goldpreis im Januar in 79% der Fälle an:


Gold Saisonalität 14 Jahre
Gold Saisonalität 14 Jahre


Vergessen Sie dabei jedoch nicht, dass es sich hier „nur“ um Statistik handelt, und es im kommenden Januar auch ganz anders ausschauen könnte. Dennoch verschieben Sie durch die Beachtung eines so starken saisonalen Musters die Wahrscheinlichkeiten ein Stück weit zu Ihren Gunsten; Sie erhöhen Ihre Edge.


Fazit und Idealszenario


Im Idealfall würde der Goldpreis bis in den Dezember hinein noch weiter korrigieren und die Commercials würden eine zumindest kurzfristig vergleichsweise bullische Positionierung einnehmen. Sollte dies der Fall sein, halte ich es für sinnvoll, nach Möglichkeiten Ausschau zu halten, um sich bullisch zu positionieren. Möglich wäre natürlich auch schon ein früherer Ausbruch. Aber erfolgreiches Trading bedeutet häufig, dass man auf günstige Gelegenheiten warten muss und bis dahin geduldig an der Seitenlinie verharrt.

Viel Geduld, starke Nerven und erfolgreiche Trades wünscht Ihnen
Tobias Schmid von Traden-und-Investieren.de

Tobias Schmid
Über Tobias Schmid 2 Artikel
Tobias Schmid ist seit 2008 aktiver Trader und verfolgt das Geschehen an den Finanzmärkten täglich. Er vertritt einen ganzheitlichen Ansatz und setzt daher sowohl auf die Technische Analyse, wie auch auf fundamentale Faktoren. Zudem hat er sich auf die Intermarket-Analyse spezialisiert, welche die beiden Anylsemethoden kombiniert. In seinem privaten Trading handelt er hauptsächlich Futures-Optionen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.