EURUSD zeigt Avancen für einen Test des Jahrestiefs

Chartanalyse der Forex-Märkte

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

EURUSD notiert nach dem Kursschub vom Freitag zum Wochenstart schwächer. Schwäche zeigt sich auch bei den Währungspaaren USDSGD und EURNZD. Bestätigt sich das Bild, zeigt der Weg des leichteren Widerstandes eindeutig nach unten.


EURUSD mit Intradayschwäche


Tickmill-Analyse: EURUSD mit Intradayschwäche
Tickmill-Analyse: EURUSD mit Intradayschwäche


Nach dem deutlichen Tagesanstieg vom vergangenen Freitag kehrte am Montag im EURUSD Ernüchterung ein. Nachdem das Tageshoch bei 1,11640 USD markiert wurde, kam es zur Umkehr der Nachfrage, was die Ausbildung einer Short-Umkehrkerze nach sich zog. Kommt es zu weiter fallenden Notierungen, steht als nächstes der Test des Tagestiefs vom Freitag bei 1,10520 USD bzw. des darunterliegenden Jahrestiefs bei 1,10269 USD auf der Agenda. Anlaufmarken auf der Oberseite bieten die Tageshochs bei 1,11640 USD, 1,11905 USD sowie 1,12285 USD.


USDSGD stoppt am Widerstand


Tickmill-Analyse: USDSGD im Wochenchart
Tickmill-Analyse: USDSGD im Wochenchart


Der im Wochenchart des USDSGD ersichtliche Widerstand um die Marke von 1,39100 SGD wurde zum Auftakt der aktuellen Handelswoche erneut getestet. Allerdings fanden sich bei Notierungen in diesem Bereich zunächst keine Käufer mehr. Einem kurzfristigen Rücksetzer dienen die Wochentiefs zwischen 1,38244 SGD und 1,37537 SGD als erste Anlaufpunkte. Mittelfristig ist die FX-Paarung um 1,34900 SGD unterstützt. Notierungen über dem genannten Widerstand ebnen den Weg für steigende Kurse in Richtung 1,40800 SGD.


EURNZD prallt am Widerstand ab


Tickmill-Analyse: EURNZD mit Abprall vom Widerstand
Tickmill-Analyse: EURNZD mit Abprall vom Widerstand


Die Kurse des EURNZD haben gestern zum wiederholten Mal den Widerstand um 1,75880 NZD getestet. Auch bei diesem Test reagierte der Markt mit Verkäufen, was einen deutlichen Kursrückgang innerhalb des Handelstages mit sich brachte. Weiter fallenden Preisten stellt sich zunächst die Unterstützung um 1,72024 NZD als Anlaufbereich zur Verfügung. Kurse unter dieser Marke könnten am Level um 1,70527 NZD Orientierung suchen. Das bullische Bild der vergangenen Wochen setzt sich erst mit Überschreitung des Zwischenhochs bei 1,75921 NZD fort. In diesem Fall ist der Weg in Richtung Jahreshoch von 2018 bei 1,79293 NZD frei.


Videobesprechung


Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 70% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 97 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.