DAX-Trading KW 21 mit dem Wetteralgorithmus – Umkämpfte Lage

Marktprognose

Die neue Woche mit dem Wetteralgorithmus
 

In der letzten Börsenwoche stabilisierte sich der DAX nach deutlichen Kursabschlägen am Montag zunächst, bevor er dann schwungvoll ansteigen konnte. Dieser durchaus dynamische Anstieg passte zur bullishen Momentumprognose. Insgesamt war der DAX aber nicht so stark, wie es das Börsenwetter ermöglicht hätte. Lassen Sie uns das genauer betrachten und damit zunächst zur Rückschau und dann zur aktuellen Prognose für die neue Woche kommen.


Am Montag war der DAX sehr schwach. Allerdings wie im Momentum zu erkennen markierte er dann sein Wochentief. Den Börsenbullen konnte bis dahin schon Angst und Bange werden, zumal das Wettermomentum eigentlich beste Bedingungen für die Bullen signalisierte. In den letzten Handelsstunden des Montags konnte sich der DAX-Handel dann stabilisieren. Bis Mittwoch Nachmittag lief es auf diesem tiefen Niveau nur leicht aufwärts. Die erste Wochenhälfte ging also absolut betrachtet eher an die Bären und bestätigte damit die zuletzt vorherschenden Kräfteverhältnisse zugunsten der bearishen Seite.

Mit der Handelseröffnung der US-Börsen am Mittwoch konnten dann die Bullen das Ruder rumreißen und für steigende Kurse sorgen. Auch der Donnerstag brachte einen weiteren bullishen Impuls. Die Bullen waren also auch noch da und bereit, um den Markt zu kämpfen. Aber schon am Freitag war das bullishe Intermezzo beendet. Der DAX eröffnete zum Wochenschluss mit Down-Gap und verweilte den Rest des Tages innerhalb der Handelsrange vom Vortag. Dieser Insideday ist auch wetterpsychologischer Sicht ein weiterer Beleg für die aktuell umkämpfte Marktlage.

Mit der deutlich bearishen KW 19 im DAX und insbesondere der im Vergleich zum Wettermomentum stärker ausgeprägten bearishen Tendenz zum Start in der letzten Woche (KW 20) haben wir aus Börsenwettersicht ein Spiegelbild für die Markthoheit der bearishen Handelskräfte gesehen. Die bullishe Seite startete zwar ein Gegenangriff, doch dieser entsprach lediglich der Wetterlage und war ja sogar in der bearishen Signalauslegung von Mittwoch zu Donnerstag vom Wetteralgorihmus prognostiziert worden. Daher kann aus meiner Sicht den Bullen aktuell keine wirklich überzeugende Power zugesprochen werden.

Schauen wir nun gemeinsam auf den Wetteralgorithmus der Vorwoche. Sie sehen hier den Vergleich mit dem DAX. Bitte beachten: Auf dem DAX-Chart von finanztreff.de ist die ganz rechte Kerze keine Stundenkerze, sondern die Tageskerze von Freitag.


DAX-Prognose nach Wetteralgorithmus im Abgleich
Prognose und Verlauf der 20. Kalenderwoche im DAX: Es war eine gemischte Woche


DAX-Prognose – Wetteralgorithmus 21/2019


Für die Prognose der kommenden Handelswoche ist abermals das Momentum (blaue Linie) entscheidend. Dies wird aus dem Wetter abgeleitet und zeigt Ihnen nachfolgend zwei Linien für die mögliche Interpretation in Trendmärkten an. Zur Interpretation der Marktlage ist dieser Algorithmus eine ideale Unterstützung.

Für die kommende Handelswoche (Kalenderwoche 21) gilt somit folgende Prognose im Rahmen des Wetteralgos:


DAX-Prognose nach Wetteralgorithmus aktuell
Die DAX-Prognose nach Wetteralgorithmus: Das aktuelle Börsenwetter spiegelt die umkämfte Marktlage


Die Amplituden sind normal.


  • Von Sonntag auf Montag erwartet der Algorithmus leicht fallendes Momentum.
  • Montag auf Dienstag erwartet der Algorithmus fallendes Momentum auf das Wochentief.
  • Dienstag auf Mittwoch erwartet der Algorithmus leicht steigendes Momentum.
  • Mittwoch auf Donnerstag erwartet der Algorithmus deutlich steigendes Momentum auf das Wochenhoch.
  • Donnerstag auf Freitag erwartet der Algorithmus leicht fallendes Momentum.

Für die neue Handelswoche erwartet der Wetteralgorithmus wechselhafte Bedingungen.


Interpretation der DAX-Prognose


In der neuen Woche zeigt das Wettermomentum bis zur Wochenmitte leicht abwärts. Danach wird steigende Tendenz signalisiert, die von der zeitlichen Ausprägung zwar kürzer dafür aber von der Intensität etwas stärker erwartet wird. Diese Börsen-Wetterbedingungen bieten dem DAX-Handel in der aktuell umkämpften Gemengelage vielfältige Möglichkeiten.

Wenn die Bären weiterhin die Oberhand behalten, kann es passend zum fallenden Momentum gleich zum Wochenstart deutlich abwärts gehen. Die Erholung zum Donnerstag wäre dann nur eine kleine Gegenbewegung und würde keine Wochenhochs bringen. Vice Versa würden wir zum Wochenstart einen stabileren DAX haben und zum Donnerstag einen deutlich bullishen Impuls bekommen, falls sich die Bullen diese Woche durchsetzen können.
Da aber, wie oben in der Rückschau aufgezeigt, die Bären aktuell die Oberhand haben, besitzt das bearishe Szenario die höhere Wahrscheinlichkeit.

algomane
Über algomane 46 Artikel
Algomane: Der Algomane kümmert sich ausschließlich um sichtbare Korrelationen an den Finanzmärkten. Dabei werden auch kreative Ideen aufgegriffen, um dem Börsengeschehen auf den Leib zu rücken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.