DAX nahe dem Wochenhoch am Verfallstag: Tradingideen am 20.09.2019

Chartanalyse des Deutschen Aktienindex

 

Der Tag nach der FED-Entscheidung zum US-Leitzins verlief positiv. Bereits die Käufe am Morgen signalisierten dies und brachten den DAX am Ende des Handelstages auf ein neues Wochenhoch. Damit stehen die Weichen für den Verfallstag erst einmal positiv.


Klarte Richtung im DAX beibehalten


Mit 68 Punkten Gewinn hat sich der Deutsche Aktienindex weiter nach oben entwickelt und dabei die Aufwärtstrends bestätigt. Nach einem ersten Schreck zur Markteröffnung und dem nochmaligem Test der 12.350 kamen umgehend Käufer in den Markt. Die 12.400er-Marke stand schnell im Visier und konnte überwunden werden. Im späteren Verlauf wurde mit 12.466 Punkten dann ein neues Wochenhoch manifestiert.

Der ganze XETRA-Handelstag ist hier entsprechend dargestellt:


DAX-Trend am Donnerstag
DAX-Trend am Donnerstag


Damit sind auch die gezeigten Trendlinien im Stundenchart weiter intakt und aufwärts gerichtet, ja sogar mit dem ersten Spike gestern noch einmal bestätigt:


DAX-Trendlinien Stundenchart
DAX-Trendlinien Stundenchart


Rückblickend war mit Überschreitung der 12.400 und später der 12.420 der charttechnische Weg frei, um auch das GAP zur Vorwoche zu schließen, von dem wir mehrfach hier berichtet hatten. Wir erinnern uns an das Chartbild von gestern:


Rückblick: GAP-Chart
Rückblick: GAP-Chart


Welches nun entsprechend so ausschaut:


Update: GAP-Chart
Update: GAP-Chart


Der offizielle XETRA-Schlusskurs nach Auktion vom Freitag den 13.09.2019 lag bei 12.468,53 und mit 12.466,78 am Vortag kann man dies gut abgleichen. Zum Hochpunkt im gezeigten Chartbild fehlen nun nur wenige Punkte.


Anzeige: GBE Brokers
Anzeige: GBE brokers


Der Wochensaldo ist bereits wieder in den positiven Bereich gedreht und das Hoch aus September ab dort nur 30 Punkte entfernt. Greifen wir dies heute an?


Vorbörse zurückhaltend


Die Vorbörse ist im DAX bisher zurückhaltend, auch weil die Wall Street ihre Gewinne am Vorabend nicht halten konnte und der Dow Jones bspw. unter 27.100 Punkten zurückfiel.

Dennoch ist mit 12.445 Punkten das Niveau solide und die Unterstützungen beim gestrigen Ausbruchstrigger um 12.420 und weit darunter bei 12.380 Punkten sind erst einmal eine sehr breit angelegt Unterstützung:


Breite Unterstützungen im DAX
Breite Unterstützungen im DAX


Handeln kann man diese und weitere Signale übrigens mit dem Broker GBE und dem Tool MetaTrader – weitere Infos hinter dem Link.


Das Vortageshoch und XETRA-Schluss liegen nah beieinander und bilden ein Kaufsignal bei Überschreitung. Dieses sollte dann bis zum R1 und zu den Hochs aus der Vorwoche um 12.494 Punkten reichen.


Vortageshoch beim DAX im Visier
Vortageshoch beim DAX im Visier


Alles darüber entspricht dann einem neuem Mehr-Monats-Hoch und wäre als sehr bullish zu werten, da der Trend dann auf einer höheren Zeitebene fortgesetzt wird.

Dies sehen wir womöglich später, doch bewerten Sie dies nicht nur vor dem Chartbild, sondern heute zudem vor dem Hintergrund folgenden Ereignisses.


Achten Sie auf den Verfallstag


Dieser Handelstag ist vor allem durch den dreifachen Verfallstag an den Terminbörsen geprägt. Hier werden Futures und Optionen auf Indizes und Einzelaktien abgerechnet und verursachen entsprechende Kursschwankungen, die man mit der klassischen Charttechnik nicht ergründen kann.

Vor allem um 12 Uhr bei der STOXX-Familie und 13 Uhr im DAX ist entsprechend mit starker Volatilität zu rechnen. Der Fokus für Aktien-Trader liegt dann auf der XETRA-Abrechnung um 17.35 Uhr.


Trading am Hexensabbat: Vorstellung einer Handelsstrategie


Am Nachmittag sprechen in den USA noch zwei Notenbankmitglieder. Um 14.15 Uhr FOMC Mitglied John C. Williams und um 17.20 Uhr FED-Mitglied E. Rosengren. Dies könnte noch einmal neben den Verfallsterminen entsprechend für Impulse zum Wochenausklang sorgen.

Kommen Sie gut in und durch den letzten Handelstag diese Woche,

Viel Erfolg wünscht Ihnen dabei das Team von Daytrading-Live.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Christian Schürholz
Über Christian Schürholz 41 Artikel
Seit 20 Jahren ist Christian Schürholz aktiv an der Börse. Von Aktien, über Zertifikaten zu CFDs und Forex hat er schon (fast) alles gehandelt, sowohl auf Basis fundamentaler und technischer Analyse. Durch seine langjährige Erfahrungen im Brokeragegeschäft ist ihm auch die institutionelle Seite bestens bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.