DAX-Analyse zum Donnerstag, den 21.11.2019

Chartanalyse des Deutschen Aktienindex

Money Monkeys
 

Was sagt man dazu, unser Dax überrascht doch noch auf der Unterseite. Der Ausbruch gelang, das erste Ziel im Kasten, Pullback versaut, Ausbruch gescheitert. Das fasst es wohl kurz und knackig zusammen.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13600, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830

  • Chartlage: negativ
  • Tendenz: Abwärts
  • Grundstimmung: Ausbruch ist da


Dax Analyse Donnerstag, den 21.11.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


In erster Linie sah der Ausbruch erstmal gescheitert aus. Sollte der Dax zum Mittwoch also deutlicher unter der 13200 zurückfallen sollte das dann ein schönes Fenster unten öffnen. Erreichbar waren dann 13110, 13065 und vielleicht auch 13000/12970. und so kam es dann auch. Ohne große Faxen ließ sich unser Dax unter die 13200 fallen und purzelte zur 13110 und zur 13065, die er nur um 5 Punkte im Tief verfehlte. Darauf folgte ein Pullback von unten an den Dreifachboden ran und ein erneuter Abstoß nach unten. Damit wäre der Ausbruch nun aktiv und Anschlusspotential vorhanden.

Sollte unser Dax also zum Donnerstag schwach reinstarten, hätte er erstmal gute Karten unten weiter rauszuarbeiten. 13070/13060 wäre dann nun nochmal ein schönes Ziel, darunter dann 13015 und 13000/12970. Sollte selbst die 12970 nicht halten, wäre dann sogar noch Raum bis 12900 vorhanden. Sind ja von hier auch gerade mal 230p. Das ist nun für unseren Dax kein Akt der Unmöglichkeit sondern vielmehr sogar durchschnittlich mögliche Tagesspanne. Von daher, sollte man ihm bei schwacher Leistung auch Platz zusprechen.

Einzig stören finde ich, dass die Abwärtsbewegung am Abend kein neues Tief generieren konnte und stattdessen da so irgendwie zwischen stellte. Damit steht da noch eine kleine Option für eine ABC-Erholung unten im Raum. Würde heißen, dass sich der Dax nochmal bis 13190/13210 schieben könnte, wenn er zum Donnerstag nach oben arbeitet. Bei 13190/13210 würde ich dann deutlichen Gegenwind erwarten. höher will ich den nicht sehen. insbesondere über 13250 wäre an dann definitiv zu hoch und ein Ausbruch unten ausgekontert. 13300-13360 wären dann ableitbar. Solange aber das nicht kommt, im Zweifel nun seit langem mal wieder abwärts. Dafür muss er nun nur unter 13150 bleiben und dann kann er eine negative Chartlage mitziehen.


Zusammenfassung für den Handelstag


Unser Dax kann zum Donnerstag seit langem mal wieder eine negative Chartlage vorweisen. Zeigt er Schwäche wären dann durchaus weitere Ziele auf der Unterseite auszukramen. 13070/13060, dann 13015 und 13000/12970 und selbst 12900 sollte man mal mit auf der Rechnung haben. Scheitert er aber daran, neue Tiefs unter 13090 zu liefern und damit auch Schwäche zu zeigen, würde ich noch den Abschluss eines Korrekturmusters um 13190-13210 erwarten. Von dort könnte er sich dann erneut in die Tiefe schlagen. Positiv im Sinne für Long, wird unser Dax nun nach dem bestätigten Ausbruch unten erst wieder über 13250.


Dax Analyse Donnerstag, den 21.11.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse



Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 50 Artikel
Martin Neick ist Trader, zertifizierter Analyst (über die IFTA) und Inhaber der Plattform money-monkeys.de. Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.