Bitcoin nächstes Kursziel liegt bei 27.500 US-Dollar!

 

Vor ziemlich genau einem Monat, am 6. Dezember 2017, habe ich dem Bitcoin ein kurzfristiges Kursziel von 14.500 US-Dollar zugestanden. Dieses wurde innerhalb kürzester Zeit erreicht und in der Spitze notiert die „Mutter aller Kryptowährungen“ dann sogar erstmals über 20.000 US-Dollar. Seitdem aber ist es etwas ruhig um den Bitcoin geworden. Dabei gab und gibt es sehr interessante Entwicklungen, auf die ich in diesem Artikel näher eingehen möchte. Im Anschluss möchte ich dann das in Aussicht gestellte nächste Kursziel im Bitcoin charttechnisch ableiten.

 

Fundamentale Entwicklung im Bitcoin – Einführung von Bitcoin Futures, Skalierungsdebatte und mehr

 

So wurden noch Mitte/Ende Dezember die Bitcoin Futures an der Chicago Board Options Exchange (CBOE) sowie an der noch bedeutenderen Chicago Mercantile Exchange (CME) eingeführt. Auf Börse-Online finden Sie dazu weitere Informationen.

Viele „Experten“ hatten prophezeit, dass die Kursrally im Vorfeld dieser Einführung von institutioneller Seite getrieben worden sei. So hätten sich angeblich einige Hedgefonds mit Bitcoin eingedeckt, um so den Kurs bewusst nach oben zu treiben, um anschließend den Bitcoin über die Futures zu shorten und dann durch Verkäufe ihrer Bitcoins einen Kurssturz auszulösen.

Zwar kam es über die Weihnachtsfeiertage auch tatsächlich zu einem solchen Kurssturz, dieser wurde jedoch nicht über die Futures in den USA, sondern schlicht in Asien initiiert. Dies konnte man schon daran erkennen, dass die Kurse stets nachts und bevorzugt zwischen 4:00 und 5:00 Uhr deutscher Zeit ins Rutschen kamen. Insofern lagen die „Experten“ mal wieder voll daneben, aber das kennt man ja schon. Aber lassen wir das Experten-Bashing an dieser Stelle sein!

Konzentrieren wir uns statt dessen lieber darauf, welche Entwicklungen es rund um den Bitcoin gab. Denn diese waren durchaus positiv. So wurde das lange erwartete Lightning Network, dass endlich die Lösung in der Skalierungsdebatte bringen könnte, inzwischen erfolgreich getestet und soll wahrscheinlich im Laufe des Jahres eingeführt werden. Sollte dem so sein und sollten sich die in das Network gesteckten Hoffnungen tatsächlich erfüllen, wären die Tage extrem hoher Gebühren bei extrem langsamen Transaktionen wohl gezählt. Mit anderen Worten: es geht bei der Einführung des Lightning Network um nicht mehr und nicht weniger als um einen Meilenstein in der Geschichte der führenden Kryptowährung.

 

Sentiment im BTC: Kurzfristig gab es Euphorie, inzwischen ist sie aber verflogen!

 

Angesichts dieser durchaus positiven fundamentalen Entwicklungen, ist die Entwicklung der Stimmung der Anleger gegenüber dem Bitcoin sehr interessant. Keine Frage, Ende November/Anfang Dezember gab es hier eine Euphorie. Dies sah man schon an der Kursrally auf über 20.000 US-Dollar. Aber wie Sie sicherlich bemerkt haben werden, habe ich diese Feststellung in der Vergangenheit („gab“) geschrieben. Warum? Nun, weil zwar die Euphorie um die Kryptowährungen generell noch nicht verflogen ist, sehr wohl jedoch die Euphorie um den Bitcoin. So standen zuletzt mit Litecoin, Ether(eum), Verge (XVG) oder Ripple (XRP) ganz andere Kryptowährungen, sogenannte Altcoins, im Blickpunkt des Anlegerinteresses.

Wer das nicht wahrhaben will, kann gerne einfach mal die Website CoinMarketCap.com aufrufen und sich die Bitcoin-Dominanz (Bitcoin Dominance) anschauen. Diese lag vor einem Jahr noch bei über 80% und ist inzwischen auf unter 1/3 (33,3%) gesunken. Grund hierfür war zum einen natürlich die Korrektur des Bitcoins selbst, zum anderen aber eben auch die gleichzeitig hervorragende Performance diverser Altcoins.

 

Bitcoin nächstes Kursziel – 27.500 US-Dollar möglich

 

Bleibt uns abschließend noch der Blick auf die Charttechnik! Schauen Sie sich dazu folgenden Chart an, bei dem mein Motto mal KISS, Keep It Simple Stupid, lautete.

 

Bitcoin nächstes Kursziel
Chartbild 1 Jahr BTC/USD

Bitcoin (in US-Dollar), Chart, 1 Jahr
Quelle: Guidants (https://go.guidants.com/)

 

Daher habe ich mal nur einen kurzfristigen Aufwärtstrend, der inzwischen von einem noch kurzfristigeren Abwärtstrend abgelöst wurde sowie die entsprechend aktualisierten Fibonacci Level in diesen Chart eingezeichnet. Denn das wir uns beim Bitcoin langfristig in einem Aufwärtstrend befinden, dürfte relativ unstrittig sein.

Was ist auf diesem Chart aber nun zu erkennen? Nun, zum einen natürlich der kurzfristig starke Anstieg sowie die folgende starke Korrektur. Dabei bieten die Fibonacci Level bei ca. 15.563 US-Dollar (61,8% Retracement), knapp unterhalb von 14.200 US-Dollar (50% Retracement) sowie um 12.800 US-Dollar (38,2% Retracement) Unterstützungen, die zwar einem ersten Ausverkauf nicht Stand halten konnten.

Inzwischen sieht es aber besser aus und so bleibt der Chart so lange positiv, so lange die Marken von 14.200, 12.800 sowie das bisherige Tief um 11.000 US-Dollar halten. Steigt der Bitcoin sogar über die Marke von 15.563 US-Dollar sowie später dann über das bisherige Allzeithoch knapp oberhalb von 20.000 US-Dollar, generiert er dagegen ein starkes Kaufsignal mit Kurszielen bis zu knapp 27.500 US-Dollar (161,8% Fibonacci Level).

Aufgrund der aufgehellten fundamentalen Verfassung sowie der Tatsache, dass die Euphorie inzwischen deutlich abgeebbt ist, rechne ich noch im Laufe des Jahres 2018 mit der Erreichung dieses Kursziels. Aber Vorsicht, denn so schnell wie letztes Mal wird es dieses Mal wohl nicht klappen, doch beim Bitcoin nächstes Kursziel ist wohl eher eine Zeitfrage.

 

Bis zum nächsten Mal sagt, Sascha Huber

Sascha Huber
Über Sascha Huber 2 Artikel
Sascha Huber gilt als profunder Kenner der Hightechbranche. Als solcher erkannte er als einer der Ersten das große Potenzial von Aktien wie Amazon.com, Apple sowie zuletzt Facebook oder Tesla. Zwischen 2010 und 2014 arbeitete er als Chefredakteur eines Börsenbriefs, der im Oktober 2014 übernommen wurde. Herr Huber gilt als profunder Kenner von Kryptowährungen wie dem Bitcoin, Ether und Ripple. Außerdem managt er aktuell bereits sechs börsennotierte wikifolio-Zertifikate.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.