Wirecard Dividende 2019 – Was ist zu erwarten?

Dividenden

Wirecard - Wie geht es weiter?
Wirecard - elektronische Zahlungssysteme in einer Hand
 

Die Wirecard AG ist ein Unternehmen, welches eine bewegte Zeit hinter sich. Doch wie viel Dividende schüttet das Unternehmen je Aktie aus? Und wann müssen Aktionäre die Aktie besitzen, um die Ausschüttung zu erhalten? In diesem Beitrag finden Sie die Antworten.


Die Geschäfte bei Wirecard laufen zuletzt, trotzt der negativen Berichtserstattung, recht gut. Diese Entwicklung werden auch Aktionäre im Jahr 2019 spüren. Die Dividende von Wirecard soll im Jahr 2019, für das Geschäftsjahr 2018, auf 0,20 Euro je Anteilsschein steigen. Im Jahr 2018 schüttete das Unternehmen noch 0,18 Euro aus. Doch bei der Aktie von Wirecard stehen vor allem die Aussichten auf Wachstum im Vordergrund.


GeschäftsjahrDividende in EuroVeränderung
2018e0,2011,1
20170,1812,5
20160,1614,3
20150,147,7


Dividendenrendite steht nicht im Vordergrund


Bei einem Aktienkurs von aktuell 146 Euro beträgt die Dividendenrendite nicht einmal ein Prozent. Die Ausschüttungshöhe steht damit eher im Hintergrund.

Die Dividende könnte am 3. Bankarbeitstag, nach der Hauptversammlung am 18.06.2019 in der Messe München, ausgezahlt werden. Die Auszahlung würde damit am 24.06.2019 erfolgen. Um die Dividende zu erhalten, müssen Aktionäre die Aktie am Tag der Hauptversammlung besitzen.

Allerdings bleibt für Aktionäre bei der Wirecard AG eher die Frage offen, ob die Aktie aus den Schlagzeilen herauskommt und sich wieder auf das Kerngeschäft und das zukünftige Wachstum konzentrieren kann. Die dauerhafte Berichtserstattung hat dem Wert immer wieder geschadet und die Aktie auf Talfahrt geschickt. Die Hauptversammlung könnte in jedem Falle sehr turbulent werden.

deepinsidehps
Über deepinsidehps 441 Artikel
"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

1 Kommentar

  1. Man sollte nicht verkaufen, warten und ggf dazkaufen, diie bösen Verlautbarungen einfach ins Leere laufen lassen, bestenfalls Depot aufstocken. Ich bin sicher, dass Wirecard den Dingen aus eigenem Interesse nachgeht, Keine junge Aktiengesellschaft, die in den betrieblichen Abläufen nicht nachbessern musste.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.