Welche Informationen sollte ein seriöser Broker geben?

 

Es gibt mittlerweile diverse Webseiten, auf denen auch auf das Thema Abzocke und Betrug bei Binäre Optionen- und Forex-Brokern näher eingegangen wird. Dies ist deshalb notwendig, weil es manche Trader gibt, die sich in Foren über Broker beschweren und diese sogar beschuldigen, Abzocke zu betreiben oder zu betrügen. Damit dieses Gerücht möglichst sachlich aus der Welt geschafft werden kann, gibt es verschiedene Webseiten, die zu diesem Thema Stellung beziehen.

 

Informationen zum Broker

Man kann das Thema Betrug und Abzocke allerdings natürlich auch von einer anderen Seite aus betrachten und sich die Frage stellen, welche Informationen ein seriöser Broker aus dem Bereich Devisenhandel oder binäre Optionen seinen Kunden zur Verfügung stellen sollte. Zunächst halten es Experten für wichtig, dass die Broker ihre vorhandene Aufklärungspflicht wahrnehmen. Diese Aufklärungspflicht beinhaltet vor allem, dass die Broker ihre Kunden darüber informieren, dass es sich bei den getätigten Geschäften um Risikogeschäfte handelt. Aus dem Grunde haben viele Broker auf ihrer Webseite einen deutlich sichtbaren Risikohinweis, der die Kunden dann darauf hinweist, dass beim Handel mit binären Optionen oder Devisen ein hohes Risiko besteht und das eingesetzte Kapital sogar komplett verloren werden kann. Dieser Risikohinweis ist durchaus ein gutes Zeichen dafür, dass der Broker seriös auftreten möchte und nicht den Anschein erwecken will, dass man beim Handel mit Devisen oder binären Optionen ausschließlich hohe Gewinne erzielen könnte. Weitere Informationen, die seriöse Broker ihren Kunden ebenfalls zur Verfügung stellen sollten, sind zum Beispiel alle Kosten und Gebühren aufzuführen.

Transparenz hinsichtlich der Gebühren und der Bedingungen

Allgemein ausgedrückt sollte der Broker möglichst transparent sein, was sich nicht nur auf die Darstellung der Gebühren, sondern ebenso auf die sonstigen Bedingungen bezieht, die der Trader akzeptiert, wenn er ein Konto beim entsprechenden Forex- oder Binäre Optionen Broker eröffnet. Bezüglich der Gebühren ist es zum Beispiel im Bereich Forex-Trading sinnvoll, dass der Broker zu den einzelnen Währungspaaren aufführt, wie hoch die Spreads im Einzelnen sind. Darüber hinaus sollten auch die Finanzierungskosten genannt werden, die dann anfallen, falls eine Position über Nacht gehalten wird. Neben den Gebühren sollten auch die sonstigen Bedingungen transparent sein, wie zum Beispiel die Bonusbedingungen. Besonders bei Binäre Optionen Brokern kommt nämlich öfter der Vorwurf auf, dass ein erhaltener Bonus einfach nicht ausgezahlt wird. Dabei ist es bei nahezu jedem Broker so, dass bestimmte Bonusbedingungen existieren, die dann beinhalten, dass der Bonus zum Beispiel erst ausgezahlt wird, nachdem er 25 Mal eingesetzt worden ist. Auch hier hat ein seriöser Broker keinerlei Probleme damit, den Kunden über diese Bedingungen zu informieren.

 

Mehr erfahren Sie direkt im Broker-Vergleich

Redaktion
Über Redaktion 120 Artikel
Die Redaktion von Trading-Treff informiert Sie nicht nur über Veranstaltungen und Messen, sondern beleuchtet auch Tradingaspekte und Handelsinstrumente. Gastbeiträge sind hierunter ebenfalls subsumiert, um das Angebot breit und vielfältig zu halten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.