Was ist Korrelation? | Wechselbeziehungen an den Kapitalmärkten

Korrelationen an der Börse nutzen

Zusammenhänge erkennen
Korrelationen am Kapitalmarkt
 

Korrelationen sind überall. Sie durchziehen unser tägliches Leben. So verwundert es auch nicht, dass die Korrelation auch am Kapitalmarkt allgegenwärtig ist. Doch was ist Korrelation eigentlich?

 

Das Wort Korrelation beschreibt nichts anderes als eine Wechselbeziehungen zwischen verschiedenen Variablen. An den Kapitalmärkten werden Korrelationen zum Beispiel zwischen Aktienkurse oder andere Preisen gemessen und auch genutzt. Sie kennen doch sicherlich den alten Börsenspruch:

Börsenweisheit "Lege nicht alle Eier in einen Korb"

 

Arten der Korrelation

Die Börsenweisheit, dass man nicht alle Eier in einen Korb legen soll, entstand aus dem Wissen, dass verschiedene Märkte und Wertpapiere korreliert sind. Dabei kann es sowohl positive wie auch negative Korrelationen geben.

 

Keine Korrelation

Wenn zwischen zwei Werten die beobachtet werden keinerlei Beziehung zu sein scheint, so spricht man von „nicht korrelierten Werten“. Diese Korrelation wird mit dem Wert „0“ angegeben und bedeutet, dass keinerlei messbare Zusammenhänge existieren.

 

Positive Korrelation

Angenommen Sie beobachten an der Börse zwei Aktien die sich über längere Zeit ähnlich bewegen, so kann eine positive Korrelation gemessen werden. Diese Werte bewegen sich von knapp über „0“ bis zur „1“. Eine Wert von „1“ gibt einer perfekte Korrelation an. Keine der beiden Aktien macht einen Schritt ohne die andere. Allerdings bleibt die Frage offen, warum die alte Börsenweisheit Sinn macht, wenn doch alle Werte in die selbe Richtung laufen.

 

Negative Korrelation

Natürlich gibt es am Kapitalmarkt auch negativ korrelierte Wertpapiere. So kommt es immer wieder vor, dass verschiedene Märkte keinen Zusammenhang haben, also nicht korreliert sind, oder sogar negativ korrelieren. Es könnte zum Beispiel sein, dass Sie den Deutschen Aktienindex und Gold beobachten. Nach einer Weile stellen Sie fest, dass das Gold immer dann steigt, wenn der DAX nachgibt. Diese Eigenschaft ist dann eine negative Korrelation. Doch was nutzt dieses Wissen an der Börse?

Grafische Darstellung von Korrelation
Positive und negative Korrelation

 

Korrelationen nutzen

Viele Mischfonds setzen auf diesen Effekt, in dem sie zum Beispiel Aktien und festverzinsliche Wertpapiere kaufen. Diese haben den Ruf in schwierigen Situationen negativ korreliert sein, also sich entgegengesetzt zu entwickeln. Der Gedankengang der Assetmanager ist dabei, dass sich die eine Anlageklasse genau dann besonders gut entwickelt, wenn die andere unter Druck gerät. Auf diese Weise sollen auf Ebene eines gesamten Portfolios die Schwankungen der Geldanlage reduziert werden. Denn die Schwankung eines Portfolios wird als Risiko für das Anlegergeld interpretiert. Und ein Portfolio aus vielen Anlageklassen, die keine positive Beziehung zu den anderen haben gilt so als robuster.

 

Abgrenzung zur Kausalität

Neben der reinen Beobachtung von Korrelationen, gibt es auch noch das Wort Kausalität. Viele Menschen verwechseln im täglichen Leben diese beiden Begriffe und vermuten zwischen korrelierten Werten eine Kausalität. Dabei gibt die Kausalität nicht nur eine Beobachtung wieder, sondern stellt eine Beziehung zwischen Ursache und Wirkung her. So sind einige Zusammenhänge so logisch, dass man Kausalitäten vermuten könnte. Sollte zum Beispiel ein heftiger Kurssturz am Aktienmarkt erfolgen, könnten Anleger aus Aktien in den Goldmarkt flüchten und so den Goldpreis stützen. Anders als bei der reinen Beobachtung der Korrelation, wird nun eine Kausalität beobachtet. Doch nicht alle Zusammenhänge sind kausal. So kann eine Messung durchaus ergeben, dass immer dann wenn der Umsatz in Speiseeis besonders hoch ist auch Sonnenbrände sehr häufig autreten. Allerdings bedingt das Eine natürlich nicht das Andere.

Martin Kronberg
Über Martin Kronberg 84 Artikel
Martin Kronberg recherchiert kritisch an der Basis der Finanzmärkte. Dabei werden nicht nur Themen aus dem Bereich Trading, sondern auch andere wirtschaftliche Zusammenhänge erörtert. Auf anderen Portalen tritt Martin Kronberg stellvertretend für die Autoren des Trading-Treff auf.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.