TAI-PAN Seasonal Analyse Tool meets Price Action

TAI-PAN Seasonal Analyse Tool meets Price Action
TAI-PAN Seasonal Analyse Tool meets Price Action
 

Die Chartanalyse Software TAI-PAN 18 kann wesentlich mehr, als nur den reinen Chart darzustellen. Es ist eines der umfangreichsten Software-Pakete, die es auf dem deutschsprachigen Markt gibt. Ein besonders nützliches Tool, dass in dem Software Paket enthalten ist, ist das Seasonal Tool.

 

Vorstellung TAI-PAN Seasonal Tool

Die alte Börsenweisheit „Sell in May and go away! But remember come back in Spetember!“ wird ein jeder schon einmal gehört haben. Sie spielt auf die Saisonalität an den Aktienmärkten an. Diese Saisonalen Muster kommen häufiger vor, als den meisten Tradern bekannt ist und sind nicht nur auf den Aktienmarkt begrenzt.

Hier kommt das Seasonal Tool ins Spiel. Es zeigt dem Trader mit einem einfachen Klick an, welche Underlyings, aus einem vorher festgelegten Katalog, demnächst in ein Saisonales Muster eintreten werden. Es ist also in erster Linie ein sehr hilfreiches Tool die verschiedenen Kataloge zu filtern und die attraktivsten Saisonalen Muster, die zum eigenen Trading passen, auszuwählen.

 

Wie findet man das Tool?

Abb.: 1 – Seasonal Tool Auswahl in der Navigationsleiste

 

Im TAI-PAN 18 Chartanalyse Fenster findet man das Seasonal-Tool wie in Abbildung 1 zu erkennen ist, unter dem Tab „Tools“. Klickt man nun auf den Schriftzug Seasonal Tool, dann öffnet sich ein neues Fenster.

 

Abb.: 2 – Seasonal Tool Ansicht

 

In diesem Fenster können in der TAI-PAN Software jegliche Einstellungen vorgenommen werden, von der Eintrittswahrscheinlichkeit und dem Ranking, bis hin zu den Märkten, die durch dieses Tool gefiltert werden sollen.

 

Wie in Abb. 2 zu erkennen ist, ist mein selbst zusammengestellter Katalog „Futures Auswahl“ ausgewählt und gescannt worden. Kommen wir nun zu der praktischen Anwendung.

 

Verwendung des Seasonal Tools

Es werden hier nur aktive oder zukünftige Signale angezeigt, wie in der Abb. 2 zu sehen ist. Zurzeit gibt es in dem Katalog 5 Signale für die Positionierung Long. Die Spezifikationen können sie in den nebenstehenden Spalten erkennen. Zusätzlich wird beim Auswählen eines Signals im unteren Rand des Fenster die Spezifikationen in Textform dargestellt.

Wie zu erkennen ist, handelt es sich bei den Signalen vom e mini Dow Jones Industrial Future und dem e mini S&P 500 Future um bereits aktive Signale. Darüber befinden sich drei Underlyings, deren Signal Zeitspanne erst noch erreicht wird.

Schauen wir uns nun die aktiven Signale im Chartbild an:

 

Abb.: 3 – e mini S&P 500 Future (ES) Seasonal Chart Signal

 

Dieses im e mini S&P 500 Future bestehende Zeitfenster, neigt sich mittlerweile seinem Ende entgegen. Doch gehen wir einmal zurück auf den Startpunkt des Signals. Hier kam es zu einer Kombination von dem Seasonal Signal und einem Umkehrstab, der am zweiten Tag des Seasonal Signals entstand. Ein Pattern, welches auch im e mini Dow Jones Industrial Future vorkam.

 

Abb.: 4 – e mini Dow Jones Industrial Average Future (YM) Seasonal Chart Signal

 

Obwohl der Start ein recht holpriger war. Folgten beide Underlyings dem durch das TAI-PAN Seasonal Tool angezeigten Signal. Ein Einstieg hätte bei beiden mithilfe des einfachen Umkehrstab Setups gehandelt werden können. Alternativ dazu hätte auf der Intraday-Ebene verstärkt nach Kaufsignalen geschaut und die Verkaufssignale ignoriert werden können.

Die übrigen Signale liegen noch in der Zukunft und stellen sich in einem Chart wie folgt dar:

 

Abb.: 5 – VSTOXX Seasonal Chart kommendes Signal

 

Der Vorteil dieser Anzeige ist, dass man sich zum einen auf ein Price Action Signal in dem angegebenen Zeitraum vorbereiten kann und zum anderen die einzelnen Schritte hin zum Trade. Dadurch können die eigenen Trades besser geplant werden, da man durch das Seasonal Tool eine leichte Ahnung davon erhält, ab welchem Zeitpunkt es in einem bestimmten Markt interessant werden kann.

Daneben sind die Informationen über die Länge des Zeitraums, wie auch die Angabe über den durchschnittlichen Verlust, den man bisher bei dem Muster erleiden konnte und die Information über den maximalen Draw Down sehr nützlich (Vgl. Abb.: 2). So kann nicht nur die Risiko Seite des Trades im Voraus geplant werden, sondern auch die Laufzeit des Trades. Dinge von denen es abhängt, welches Trading Instrument (Future (Monat), Option (Laufzeit), Ko (Laufzeit), Warrant (Laufzeit), CFD (Finanzierungskosten), etc.) am besten für den jeweiligen Trade geeignet ist.

Kommt man zu dem Schluss, dass ein Ko, Warrant oder aber eine Option das beste anzuwendende Trading Mittel ist, hat man vor dem Trade genügend Zeit eine entsprechende Liste mit den passenden Instrumenten anzulegen.

 

Seasonal Tool kombiniert mit der Price Action

Wie oben festgestellt, eignet sich das Tool hervorragend für die Filterung der einzelnen Märkte und für die Vorbereitung des Trades. Doch sollte zur Bestätigung ein Price Action Signal abgewartet werden, bevor der Trade schlussendlich eingegangen wird. Das liegt daran, dass auch bei einer hohen Wahrscheinlichkeit ein Misstrade nicht ausgeschlossen ist, wie in der folgenden Abb. 6 zu erkennen ist.

 

Abb.: 6 – Bitcoin/USD Wochen Chart: Trotz Seasonal Signal und einer Wahrscheinlichkeit von 83,33%, blieb ein Price Action Signal aus und es kam es zu keinem nennenswerten Anstieg

 

Sie sehen, ohne ein Price Action Signal sollte kein Trade eingegangen werden.

 

Price Action: Marktverhalten & Trend Tage

 

Ein Beispiel, bei dem ein Price Action Signal mit dem Seasonal Tool harmoniert liegt beim iShares eb.rexx (R) Government Germany 10,5 ETF vor.

 

Abb.: 7 – iShares eb.rexx (R) Government Germany 10,5 ETF Wochen Chart: Zweites 1 2 3 aktiviert plus Seasonal Signal

 

Im Chart des ETF´s existiert ein Aufwärtstrend, der zur zeit durch zwei aufeinander folgende 1 2 3 Formationen definiert wird. Die zweite 1 2 3 wurde schon aktiviert. Damit liegt hier im iShares eb.rexx (R) Government Germany 10,5 ETF ein Kaufsignal vor, welches mit dem des Seasonal Tool harmoniert. Beides kombiniert, sollte die Wahrscheinlichkeit erhöhen, den Trade positiv abschließen zu können.

Die Wahrscheinlichkeit und weitere Daten des Seasonal Signals sehen sie in Abb. 8.

 

Abb.: 8 – Daten des Seasonal Signals

 

Fazit zum Einsatz des Seasonal Tools

Das Tool ist eine hervorragende Lösung zum filtern der vorhandenen Kataloge. Mit ihm ist die Auswahl verschiedenster Underlyings, die in naher Zukunft in eine Statistisch Vorteilhafte Lage eintreten möglich. Innerhalb des angegebenen Zeitraums ist es von Vorteil die Price Action Signale, die mit dem Seasonal Signal harmonisieren eine höhere Bedeutung zukommen zu lassen. So können die Fehlsignale weiter minimiert werden und damit natürlich auch das Risiko eines Verlustes.

Insgesamt kann man sagen, dass es sich hierbei um ein wirklich nützliches Tool handelt. Ich setze dies in meinem Trading regelmäßig ein.

Wollen Sie dazu mehr erfahren? Dann testen Sie eine kostenfreie Demoversion von TAI-PAN hier.

Ihr Nils Römer

Nils Römer
Über Nils Römer 1 Artikel
Nils Römer ist seit mehr als 10 Jahren Kapitalmarktexperte. Seine Recherche basiert auf Fundamentaldaten und der Price Action. Für das Trading nutzt er vielfältige Tools und strukturiert u.a. auch wikifolios und weitere Portfolios.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.