Markttechnischer Einstieg vs. Setup Ballkoenigin

 

Vorab: Warum benenne ich die Werte im Setup Ballkoenigin im Vergleich zum markttechnischen Einstieg nicht? Das hat folgenden Hintergrund: In der Markttechnik ist es völlig egal, welcher Wert da oben links im Chart steht. Es geht nur darum, die Trends im Sinne der Markttechnik zu erkennen oder eben das Setup Ballkönigin – nicht mehr und nicht weniger. Als Trader im Tageschart beobachte ich jeden Tag mit Genuss die Verläufe im Intradaybereich und wundere mich, wie einfach es doch sein kann, wenn man nur seine Psyche im Griff hat. Aus Gründen der Disziplin schaue ich jedoch nur zu und handle sie nicht.

Doch schauen wir uns nun den ersten Chart an:

Trading nach klassischer Markttechnik

Hier sehen Sie einen wunderschönen Trend. Einstiege mit dem Setup Ballkoenigin wären hier jedoch nicht möglich gewesen, da die Korrekturen frühzeitig abgebrochen wurden. Trotzdem konnte man drei Plustrades über die Einstiege am Punkt zwei im Sinne der klassischen Markttechnik einfahren. Man hätte auch – mit genügend Disziplin – am ersten roten Punkt zwei einsteigen können (der vorhergehende Trend – grün – war ja bereits gebrochen) und den Trade laufen lassen und nur den Stopp jeweils über den Punkt drei nachziehen können.

Wie gesagt, dass geht jedoch nur mit einer stabilen Psyche, welche wiederum daher rührt, wenn man seinen Rumrutschfaktor – sprich die richtige Positionsgröße – für sich gefunden hat.

 

Ein Hoch auf die Markttechnik

 

Und nun zum zweiten Chart. Nach solchen Charts für das Setup Ballkoenigin oder die klassische Markttechnik zu suchen lohnt sich immer meine Damen und Herren. Wiederum ist es egal, um welchen Wert es sich handelt – auch wenn sie ihn bestimmt erkennen werden:

Einstiege nach Setup Ballkönigin

Doch sehen Sie den Unterschied zum vorherigen Chart? Nach dem Trendbruch des vorherigen Aufwärtstrends (rote Zahlen) waren im weiteren Verlauf mindestens sechs Einstiege für das Setup Ballkoenigin möglich, da die Korrekturen immer wieder bis in den gültigen Korrekturbereich liefen (mit BK gekennzeichnet). Was für schöne Ballkoeniginnen!

Wiederum hätte mit einer stabilen Psyche ein einmaliger Einstieg in der ersten Korrekturzone nach klssischer Markttechnik gereicht, um den Stopp über die jeweiligen Punkte drei nachzuziehen. Oder man hätte auch – bedingt durch diesen schönen Trendverlauf – die Position erhöhen können – je nach persönlichem Rumrutschfaktor.

 

Fazit zur Markttechnik und dem Setup Ballkoenigin

 

Wie auch immer, Sie sehen an diesen beiden Charts die Überlegenheit der Markttechnik. Sehen Sie in diesen Charts irgendwelche Hilfsmittel?  Braucht man die, um solche Chancen zu erkennen und solche Trades zu fahren? Also, ich brauche Sie nicht.

Was ist nun besser? Der Einstieg über die klassische Markttechnik am Punkt zwei oder das fortgeschrittene Trading über das Setup Ballkoenigin? Die Antwort überlasse ich Ihnen – mithin eine kleine Denksportaufgabe für das Wochenende. Sofern es Ihre Zeit zulässt, schauen Sie sich wenn immer möglich viele Charts an. Egal welche, egal welche Zeiteinheit. Sie werden überrascht sein, wie viele solcher Gelegenheiten für das Setup Ballkoenigin oder die klassische Markttechnik immer wieder auftauchen.

Natürlich sagt nun der eine oder andere: Ja, hinterher ist man immer schlauer. Richtig!! Schließlich weiß keiner, wie es am rechten Rand des Charts weiter geht. Doch haben uns diese beiden Charts nicht schon genügen verraten? Wie man nun am rechten Rand des Charts seine Chancen erkennen kann, darüber erfahren Sie in meinem Trading-Service auf godmode Trader, meinem youtube-Kanal oder direkt hier auf Trading-Treff.