Sinn der Schwaechen beim Trading

Friedrich Schorlemmer schrieb „Erinnern kann nicht ungeschehen machen, aber die Wiederholungswahrscheinlichkeit verringern.“- sehr weise Worte. Aber auch noch so schmerzhafte Erinnerungen an einige meiner größten Tradingsünden als Schwaeche beim Trading bewahrten mich nicht davor, mehr als einmal in die gleichen Fettnäpfchen zu treten. Selbst heute, nach vielen Jahren im täglichen Börsengeschäft, entdecke ich beim Schreiben und Auswerten meiner Tradingtagebücher noch so einige Schwaechen beim Trading. Mal konnte ich die Finger nicht davon lassen, das Kursziel manuell zu ändern, eine Woche darauf steht ein Trade aus Langeweile zu Buche, der eindeutig noch vor Verlassen der Seitwärtszone eingegangen wurde. Oder ein klares Signal einer Aktie wird von mir ignoriert, nur weil ich Recht haben wollte mit meiner anders lautenden Einschätzung des Gesamtmarktes. Solange die Performance stimmt, wird man seinen Schwaechen beim Trading meist nicht genügend Aufmerksamkeit widmen. Bis sie letztendlich aber zurückschlagen.

Schwaechen beim Trading und Poker

Mir ist keine andere Beschäftigung außer Poker bekannt, bei der täglich, stündlich oder sogar minütlich, Freud und Leid so eng beisammen liegen. Und wie bei Poker werden sich am Ende nur jene durchsetzen, die mit offenen Augen durch die harte Schule der Niederlagen und Demoralisierungen gehen. Nur wer seine Mängel im Poker (wie auch Schwaechen beim Trading) aufdeckt, akzeptiert und mit Disziplin und Beharrlichkeit an ihnen arbeitet, hat eine Chance auf dauerhaften Erfolg an der Börse. So selbstverständlich wie das klingen mag; die Schar derer, die aus ihren Fehlern auch tatsächlich lernen und Kapital schlagen, ist erstaunlich gering.

Verschiedene Arten von Schwaechen beim Trading

In einem einzigen Artikel kann man nicht auf alle Schwaechen beim Trading eingehen. Daher finden Sie hier erst einmal eine kurze Auflistung all jener Tradingsünden, die einen am Ausschöpfen seines ganzen Potentials täglich im Wege sind. Die meisten davon werden Ihnen bekannt sein. Im Verlauf meines Coachings von Tradern beschäftigte ich mich aber auch mit scheinbaren Nebensächlichkeiten, die schon aus meinem Blickfeld verschwunden waren, wie etwa die Frage der technischen Ausrüstung. Oder wir mussten Schwächen ausmerzen, die mich selbst nie betroffen haben, etwa die Positionsvergrößerung im Verlust. Meine persönlichen Erinnerungen kombiniert mit den Erfahrungen aus dem Coaching verschiedenster Tradingcharaktere bieten eine hoffentlich möglichst umfassende Auflistung sowohl der bewussten, als auch unbewussten Tradingsünden, die auch zu den Schwaechen beim Trading zählen.

Mir hilft es hin und wieder, diese Liste zu betrachten und kurz darüber nachzudenken, welche Sünden ich immer noch begehe.

Die Auflistung erfolgt der Einfachheit halber in alphabetischer Abfolge. Zwar lassen sich die oft so bezeichneten „Big 5″, wie da wären der Einstieg, Ausstieg, Risiko- und Moneymanagement, und die Traderpsyche durchaus als die Eckpfeiler voranstellen. Aber nur ein solides Gesamtkonzept sorgt letztendlich für den Erfolg, man kann sich nicht nur einzelne Bausteine rauspicken. Und die gute Nachricht zum Schluss: an all den folgenden potentiellen Schwachpunkten lässt sich gezielt ansetzen. Entweder durch Systematik und Methode, oder durch persönlichen Ehrgeiz und Disziplin.

  • Abhängigkeit
  • Aktionismus/Overtrading
  • Ausreden / Schuldzuweisungen
  • Ausrüstung
  • Ausstieg
  • Einkommensdruck
  • Einstieg
  • Martingale
  • Moneymanagement
  • Planlosigkeit
  • Rechthaberei
  • Risikomanagement
  • Selbstüberschätzung
  • Sprunghaftigkeit / Psychische Instabilität
  • Überoptimierung
  • Ungeduld / Gier
  • Zweckoptimismus

An all diesen Punkten, den Schwaechen beim Trading, kann gezielt gearbeitet werden. Voraussetzung dafür ist neben dem unbedingten Willen ein ordentlich geführtes Tagebuch. In weiteren Artikeln der Akademie werde ich auf die angeführten Punkte näher eingehen.