Schulter-Kopf-Schulter Formationen | erkennen und handeln

Chartanalyse lernen

Schulter-Kopf-Schulter auch in der Charttechnik
Schulter-Kopf-Schulter auch in der Charttechnik
 

Jeder Trader sollte die Schulter-Kopf-Schulter Formation (SKS Formation) kennen. Wirklich jeder! Warum? Weil eine Schulter-Kopf-Schulter Formation eine unglaublich gute Trading Gelegenheit bietet. Wenn Sie verstanden haben, wie man eine SKS Formation erkennt und wie man sie sinnvoll handelt, haben Sie ein mächtiges Werkzeug an der Hand, mit dem Sie gute Gewinne erzielen können. Dies möchte ich Ihnen heute näher bringen.

 

Herleitung der Schulter-Kopf-Schulter-Formation

 

Eine SKS Formation ist eine der Formationen mit der höchsten Trefferquote und dem besten Chance-Risiko-Verhältnis. Warum das so ist, erkläre ich später in diesem Artikel.

Zu allererst müssen wir aber einmal verstehen, was eine Schulter-Kopf-Schulter Formation überhaupt anzeigt. Dafür werfen wir zunächst einen Blick auf den klassischen Verlauf eines Trends, wie ihn Charles Dow in seiner Dow-Theorie definiert.

So besteht ein klassischer Aufwärtstrend aus einer Abfolge steigender Hochs und Tiefs.

 

Aufwärtstrend im Schaubild
Aufwärtstrend im Schaubild

 

Solange sich diese Sequenz fortsetzt, ist der Trend weiterhin intakt. Eine SKS Formation ist in der üblichen Interpretation eine Trendwende-Formation. Sie stellt also einen Übergang von einem Aufwärtstrend in einen Abwärtstrend dar.

Schauen wir uns einen klassischen Abwärtstrend nach Charles Dow an:

 

Abwärtstrend im Schaubild
Abwärtstrend im Schaubild

 

Setzen wir diese beiden Trends nun nebeneinander, stellen also den Wechsel von einem Aufwärtstrend in einem Abwärtstrend dar, entsteht folgender Chartverlauf:

 

Trendumkehr im Schaubild
Trendumkehr im Schaubild

 

Ohne es zu wissen, haben wir hier nun schon eine SKS Formation erzeugt. Sie besteht aus vier Elementen:

  1. Linke Schulter
  2. Kopf
  3. Rechte Schulter
  4. Nackenlinie

So stellt in obigem Chartverlauf das höchste Verlaufshoch den Kopf dar, während die beiden flankierenden Hochs links und rechts vom Kopf die Schultern darstellen. Die Nackenlinie ergibt sich, indem die beiden Tiefs links und rechts vom Kopf verbunden werden.

 

Die Formation einzeln aus dem Kontext genommen sieht dann folgender Massen aus:

 

SKS Formation in der Praxis
SKS Formation in der Praxis

 

Diese Formation lässt sich, allein durch die Art wie sie entsteht, in allen möglichen Zeitebenen finden. Egal ob Sie in einem 5-Minuten-Chart, Stunden-Chart, Tages- oder Wochen-Chart arbeiten, immer wieder werden Sie über die Schulter-Kopf-Schulter Formation stolpern.

Nachgewiesen ist der positive Erwartungswert beim Traden dieser Formation aber nur auf dem Tageschart. Meiner Erfahrung nach steigt die Anzahl der Fehlsignale, je kürzer die Entstehungszeit der Formation ist.

Daher empfehle ich, SKS Formationen ausschließlich dann zu handeln, wenn sie auf dem Tageschart und/oder dem Wochenchart entstanden sind.

 

Praxis bei der Schulter-Kopf-Schulter-Formation

 

Ein Paradebeispiel einer Schulter-Kopf-Schulter Formation ist im letzten Jahr im größten deutschen Aktienindex, dem DAX entstanden. Ich hatte in meinem Newsletter und auch in vielen Webinaren wiederholt auf diese Situation hingewiesen:

 

SKS Formation im DAX
SKS Formation im DAX

 

Der nachfolgende Verlauf ist mustergültig nach dem erfolgten Ausbruch bis in den Zielbereich gelaufen:

 

Schulter-Kopf-Schuler Formation im Dax Wochenchart nach Vollendung
Schulter-Kopf-Schuler Formation im Dax Wochenchart nach Vollendung

 

Aber wie handelt man diese Formation?

 

So handelt man eine SKS-Formation

 

In folgenden 6 Punkten beschreibe ich, wie ich die SKS-Formation handle.

 

1. Den Trend identifizieren

 

Um eine Trendwendeformation handeln zu können, brauchen wir natürlich einen intakten Trend. Oben habe ich schon die einfachste Variante der Trend-Identifizierung dargestellt. Steigende Hochs und steigende Tiefs ergeben einen Aufwärtstrend, fallende Hoch und fallende Tiefs sind Bestandteil eines Abwärtstrends.

 

2. Die Schulter Kopf-Schulter-Schulter Formation identifizieren

 

Trendfolgende Händler sind in den von ihnen gehandelten Märkten ständig auf der Suche nach Sequenzen mit steigenden Hochs und Tiefs, so wie in Abb. 1 dargestellt. Ein erstes Zeichen für eine mögliche Trendwende in Form einer SKS Formation ist nun einfach eine Situation, in der es dem Kurs nicht mehr gelingt, ein höheres Hoch zu erreichen, sondern der Versuch des neuen Hochs ungefähr auf Höhe des vorletzten Hoch scheitert. Idealer Weise ist die zeitliche Dauer der Ausbildung der rechten und der linken Schulter ebenfalls ähnlich.

 

3. Den Einstieg und den Stop planen

 

Der Einstieg in einen Trade aufgrund einer SKS Formation erfolgt üblicher Weise im Durchbruch der Nackenlinie. Hier kann im Tageschart auch der Schlusskurs abgewartet werden, um einen Ausbruch zu bestätigen.

Der Stop sollte nicht zu weit weg vom Einstieg liegen. Nach einem Durchbruch durch die Nackenlinie sollte sich zügig eine Fortsetzung der Bewegung einstellen. Es ist besser, schnell mit (kleinen) Verlusten eine Position zu schließen, als eine sehr hohe Trefferquote durch extrem weite Stops zu generieren und im Verlustfall dann auf hohen Verlusten zu sitzen.

Spätestens wenn der Kurs nach dem Durchbruch der Nackenlinie wieder das Hoch der rechten Schulter überschreitet, muss der Trade beendet werden, da die SKS Formation dann gescheitert ist.

 

4. Das Ziel planen

 

Die Distanz zum Ziel des Trades sollte bei fast allen Trades größer sein als die zum Stop. Dadurch ergibt es sich automatisch, dass mit dem Trade mehr verdient werden kann, als er im Verlustfall kostet. Eine altbewährte Methode der Zielfindung ist es, die Distanz vom Hoch der SKS Formation bis zur Nackenlinie zu messen, und diese Distanz auf den Durchbruch der Nackenlinie dran zu legen. Am besten kombiniert man diesen Zielbereich, der durch die Formation vorgegeben wird, mit alten Unterstützungs- oder Widerstandsbereichen.

 

5. Volumen zur Bestätigung nutzen

 

Im Idealfall einer Chartformation steigt das Handelsvolumen beim Ausbruch aus der Formation an. So auch bei einer Schulter-Kopf-Schulter Formation. Ein ansteigendes Volumen im Ausbruch kann als zusätzliche Bestätigung für ein Fortsetzen der neuen Trendrichtung verwendet werden. Ebenso kann ein Ausbruch auf Tagesschlusskurs-Basis abgewartet werden, bevor eine Position eröffnet wird.

 

6. Auf wichtige Nachrichten prüfen

 

Besonders beim Handel von Einzelaktien sollten Trader vor jedem Trade prüfen, ob in den nächsten Tagen wichtige Unternehmensspezifische Nachrichten erwartet werden. So sollte man beispielsweise keine Positionierung unmittelbar vor der Veröffentlichung von Unternehmens-Bilanzen vornehmen.

Eine Schulter-Kopf-Schulter Formation kann aber nicht nur am Ende eines Aufwärtstrends entstehen, sondern kann als sogenannte „inverse SKS Formation“ auch einen Abwärtstrend beenden.

Hier zwei Beispiele von inversen SKS Formationen (bei Zalando und SAP), die ich in der letzten Zeit selbst gehandelt habe.

 

Inverse SKS bei SAP im Tageschart
Inverse SKS bei SAP im Tageschart

 

Inverse SKS bei Zalando im Tageschart
Inverse SKS bei Zalando im Tageschart

 

SKS Formationen sind aber nur ein kleiner Teil in meinem gesamten Trading-System. Einen tieferen Einblick in meinen Handel mit Rohstoffen und Währungen gebe ich vom 25.05. – 27.05.2019 in Frankfurt am Main. Meine Vorgehensweise bei klassischen Aktien-Trades erläutere ich ebenfalls in einem Seminar vom 15.06. – 17.06.2019. Weitere Informationen dazu unter https://daytradingcoach.de/seminare/

Ihr Martin Goersch

Martin Goersch
Über Martin Goersch 2 Artikel
Martin Goersch ist mittlerweile seit mehr als 15 Jahren hauptberuflicher Trader. Er begann seine Karriere während seines VWL- und Sinologie-Studiums mit dem Handel deutscher und chinesischer Aktien, später dann Rohstoff- und Index-Futures im Daytrading und Swingtrading. Als Gründer und CEO von Daytradingcoach vermittelt Martin Goersch sein Wissen an interessierte Trader und die, die es werden wollen. Grundlage seines Tradings sind sowohl trendfolgende Handelsansätze aus dem Bereich der Charttechnik sowie fundamental begründete Trades, die mit Hilfe von Saisonalitäten und der Interpretation von Commitments of Traders Positionen gehandelt werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.