Ökonomische Kennzahlen – Einzelhandelsumsätze

Wirkungen der Umsätze im Einzelhandel auf Börsenkurse

Umsätze im Einzelhandel
Einzelhandel
 

Einzelhandelsumsätze sind eine ökonomische Kennzahl mit mittlerer Relevanz. Sie zeigen in einem schnellen Überblick wie konsumfreudig die Verbraucher sind. Außerdem sind sie ein vielbeachteter Einflussfaktor auf die Börsenkurse.

 

Im Rahmen der Wissensvermittlung sprechen wir heute über die Umsätze im Einzelhandel. Gerade der direkte Börsenbezug ist dabei maßgeblich. Außerdem werde ich die mögliche Interpretation von Ausschlägen auf Aktien nach der Bekanntgabe der Kennziffern wiedergeben. Ziel ist es Ihnen einen Vorteil bei der Beurteilung der Märkte zu geben.

 

Was sagen Einzelhandelsumsätze aus?

Die Umsätze im Einzelhandel geben die Messung aller verkauften Waren im Einzelhandel wieder. Diese Daten werden anhand von Stichproben ermittelt. Dabei wird Wert auf eine breite Auswahl an unterschiedlichen Läden nach Branche und Größe gelegt, um ein möglichst realitätsnahes Bild der Umsätze von Konsumenten zu bekommen. Die Einzelhandelsumsätze werden oftmals in Kombination mit dem Verbrauchervertrauen ausgewertet, um nicht nur den Ist-Zustand abzuschätzen, sondern Rückschlüsse auf die Zukunft treffen zu können.

 

Bedeutung der Umsätze im Einzelhandel

Grundsätzlich gilt: Je höher die Einzelhandelsumsätze, desto robuster steht die betreffenden Volkswirtschaft da. Eine hohe Lesung der Umsätze wird dabei oftmals von folgenden Begleiterscheinungen flankiert:

  • höherer Optimismus der Bevölkerung
  • höhere Gehaltssteigerungen
  • möglicherweise höhere Inflation
  • höhere Steuereinnahmen des Staates
  • niedrigere Sozialausgaben des Staates
  • niedrigere Arbeitslosenquote

 

Auswirkungen der Einzelhandelsumsätze auf die Börsenkurse

Im Normalfall sind hohe Umsätze im Einzelhandel positiv für das Börsenumfeld. Allerdings gibt es Ausnahmen. Zum einen können stark steigende Umsätze im Einzelhandel durch Inflation und Angst getrieben sein. Dieser Zustand würde sich in der Abnahme vom Verbrauchervertrauen bei gleichzeitigen Anstieg der Umsätze zeigen. Zum anderen verhalten sich die Börsen nicht immer „logisch“.

Sollten besser als erwartete Einzelhandelsumsätze zu stark fallenden Kursen führen, so mag dieser Umstand auf den ersten Blick eigenartig wirken. Allerdings ist es denkbar, dass die Marktteilnehmer die Börsensituation zu diesem Zeitpunkt eher aus dem Blickwinkel der Geldpolitik betrachten. Mögliche Zinserhöhungen werden durch starke Ausgaben der Verbraucher wahrscheinlicher. Daher könnten Aktienkurse auf den sonst positiven Fakt der steigenden Ausgaben negativ reagieren.

Sollten Sie nach der Veröffentlichung von Umsätzen im Einzelhandel spekulieren wollen, sollten Sie sich das aktuelle Umfeld genau ansehen. Dominiert der Glaube an die Zentralbanken den Glauben an die Wirtschaft, dürften guten Zahlen eher zum Abverkauf führen. Auf der anderen Seite würden schlechte Einzelhandelsumsätze eher zu steigenden Kursen führen.

 

Ist eine Börsenprognose anhand der Einzelhandelsumsätze möglich?

Prognosen sind schwierig, gerade wenn sie die Zukunft betreffen. Allerdings macht es Sinn, sich die Reaktionen auf die Veröffentlichung der Umsätze im Einzelhandel an den Börsen anzusehen.

Sollten die Reaktionen an den Kapitalmärkten auf die Dominanz der Geldpolitik deuten, wäre eine eher pessimistische Sicht auf die Wirtschaft und die Börse zu vermuten. Eine Marktreife ist so noch nicht sehr wahrscheinlich. Marktkorrekturen stellen dabei oftmals gute Einstiege dar.

Im entgegengesetzten Fall kann der Markt sich einer großen Wende nähern. Je besser positive Daten aufgenommen werden, desto „reifer“ ist der Markt bereits. In dieser Phase lohnen Verkäufe von Aktienpositionen in Rallyes.

 

Einzelhandelsumsätze in Deutschland der letzten 5 Jahre

 


source: tradingeconomics.com

 

Wie bei jeder anderen ökonomischen Kennziffer stellen auch die Einzelhandelsumsätze kein Element für sichere Börsenprognosen dar. Allerdings ist sie eine ökonomische Kennziffer die einen zusätzlichen Einblick in die Märkte gibt. Für Ihr Trading bedeutet diese Kennzahl regelmäßig Volatilität und damit die Chance auf schnelles Handeln. Achten Sie daher auf die Termine der Veröffentlichung der Einzelhandelsumsätze.

Risikohinweis

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkrete Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum kaufen, verkaufen oder halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf https://www.Trading-Treff.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

deepinsidehps
Über deepinsidehps 419 Artikel
"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.