Neu: Sparkassen Broker Aktiensparpläne

S Broker mit Aktiensparplan NEU
 

Über den Online Broker S Broker bietet die Sparkasse erstmals auch Aktiensparpläne an. Zum Angebot gehören zunächst die Wertpapiere aus dem DAX30, die Auswahl soll jedoch kurzfristig noch weiter ausgebaut werden. Die Sparkassen Broker Aktiensparpläne sind eine gute Möglichkeit, um mit kleinen Investitionen langfristig ein Vermögen aufzubauen. Kunden können die Raten für den Sparplan direkt von ihrem Girokonto als Lastschrift abbuchen lassen. Bei Bedarf können die Sparpläne jederzeit kostenlos geändert, ausgesetzt oder gelöscht werden. Zudem können Anleger beim S Broker auch in Fonds-, ETF-, ETC- und Zertifikate-Sparpläne investieren. Weitere gute Angebote für Kleinanleger finden sich unter www.aktiendepot.de.

 

Sparkassen Broker Aktiensparpläne als kostengünstige und flexible Anlage

 

Anleger haben die Möglichkeit, Höhe und Rhythmus der Sparrate individuell festzulegen. Beachtet werden muss lediglich ein monatlicher Mindestbetrag von 50 Euro. Da es bei dieser Investitionsform keine festen Laufzeiten gibt, ist die Anlage sehr flexibel. Das angesparte Vermögen ist in Notfällen verfügbar und Kunden haben gleichzeitig die Chance auf attraktive Dividenden. Durch die regelmäßigen Sparraten steigen Anleger zu einem Durchschnittskurs ein, sodass sich im Vergleich zur Einmaleinlage das Risiko verringert.

 

S Broker sein Produktportfolio in den letzten Jahren kontinuierlich erweitert. So bietet das Unternehmen mit etwa 500 ETF-Sparplänen, mit das größte Angebot von passiven Sparplänen auf dem Markt an. Hierzu gehört auch eine breite Auswahl an Sparplänen mit ethisch-ökologischem Anlagefokus.

 

Vor- und Nachteile der Sparkassen Broker Aktiensparpläne

 

Mittels Sparkassen Broker Sparpläne lässt sich im Laufe der Zeit auch bei kleinem Budget eine Aktienposition aufbauen. Zudem profitieren Anleger ähnlich wie bei Fondssparplänen vom sogenannten Cost-Average-Effekt. Bei einem niedrigen Kurs landen mehr und bei hohem Kurs entsprechend weniger Anteile im Depot. Auf diese Weise sinkt der durchschnittliche Kurs, wodurch sich die Chance auf Kursgewinne im Laufe der Jahre erhöht.

 

Zu den Nachteilen gehört, dass der Anleger seine Investition auf eine einzelne Unternehmensaktie konzentriert. Deshalb sollte beim Abschluss des Sparplans genau auf das jeweilige Unternehmen achten. Theoretisch kann der Kurs einer Aktie auch auf Null fallen und das Papier so ohne Wert von der Börse verschwinden. Aus diesem Grund werden Sparpläne in der Regel nur für solide Aktien beispielsweise aus dem DAX30 angeboten.

 

Weitere Anbieter von Aktiensparplänen

 

Mit einem besonders großen Angebot von Aktiensparplänen kann unter anderem die Consorsbank aufwarten. Insgesamt stehen 183 Aktien zur Auswahl bei einer geringen Orderprovision von 1,5 Prozent. Zudem fällt die Mindestsparrate mit 25 Euro geringer aus als bei S Broker. Des Weiteren finden sich Aktiensparpläne auch bei den Direktbanken ING-DiBa, DAB Bank und maxblue. Ein genauer Vergleich hilft bei der Suche nach dem günstigsten Angebot.

Redaktion
Über Redaktion 178 Artikel
Die Redaktion von Trading-Treff informiert Sie nicht nur über Veranstaltungen und Messen, sondern beleuchtet auch Tradingaspekte und Handelsinstrumente. Gastbeiträge sind hierunter ebenfalls subsumiert, um das Angebot breit und vielfältig zu halten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.