Lernkurs japanische Candlesticks mit den Engulfing Pattern

Trading mit Kerzenformationen

Kerzenformationen
Kerzenformationen
 

In unserem heutigen Lernkurs besprechen wir die nächsten beiden Kerzenformationen der japanischen Candlestickanalyse, dass „Bullish Engulfing Pattern“ und das „Bearish Engulfing Pattern“. Hierbei handelt es sich um die wohl bekanntesten Umkehrformationen dieser Analyseform. Das „Bullish Engulfing Pattern“ als klassische Bodenbildungsformation, dass „Bearish Engulfing Pattern“ als klassische Topbildungsformation. Doch von vorne und mit Schaubildern.

 

Bullish Engulfing Pattern

 

Engulfing Pattern sind Umkehrsignale, die aus zwei Kerzen bestehen. Hierbei handelt es sich um sehr starke Umkehrsignale. Das „Bullish Engulfing Pattern“ stellt wohl eine der bekanntesten Umkehrformationen der japanischen Candlestickanalyse dar. Es stellt eine sehr starke Bodenbildungstendenz dar. Um von einem „Bullish Engulfing Pattern“ zu sprechen, müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • ​Der Körper der ersten Kerze ist negativ,
  • Die Kerze befindet sich am Ende eines vorangegangenen Abwärtstrends,
  • Die zweite Kerze ist positiv und „ummantelt komplett die erste Kerze
  • der Eröffnungskurs der zweiten Kerze sollte sich im optimalen Fall unterhalb des Schlusskurses der ersten Kerze befinden,
  • der Schlusskurs der zweiten, bullishen Kerze sollte sich oberhalb des Eröffnungskurses der ersten negativen Kerze befinden.

 

Das Schaubild eines Bullish Engulfing Pattern sieht wie folgt aus:

 

 

Schaubild eines Bullish Engulfing Pattern
Schaubild eines Bullish Engulfing Pattern

 

 

Psychologie des Bullish Engulfing Pattern

 

Um von einem aussagekräftigen „Bullish Engulfing Pattern“ zu sprechen, benötigen wir im Vorfeld einen Abwärtstrend. Die erste Kerze dieser Formation ist noch negativ und tritt im Rahmen des Abwärtstrends auf. Die zweite Kerze eröffnet unterhalb des Schlusskurses der ersten Kerzen, was die noch vorhandene Dominanz der Verkäufer unterstreicht. Im Laufe der gewählten Zeiteinheit, melden sich jedoch die Käufer wieder am Markt zurück und die Kerze schließt oberhalb des Eröffnungskurses der vorangegangenen Kerze. Sie „ummantelt“ die erste, „bearishe“ Kerze.

Da diese Umkehrformation gerne in Unterstützungsbereichen auftritt, erklärt sich das sich verändernde Kräfteverhältnis am Markt. Mit Erreichen des Unterstützungsniveaus kommen die ersten Käufer an den Markt zurück. Die Angebots- und Nachfragesituation ändert sich im Verlauf der zwei Kerzen deutlich zu Gunsten der Käufer. Somit wurde die Unterstützung bestätigt und daraus ergibt sich mit Abschluss der zweiten Kerze eine optimale Einstiegssituation in den Markt. Der Stop wird unterhalb der beiden Kerzen, optimaler weise unterhalb der Unterstützung platziert.

 

Trading des Bullish Engulfing Pattern

 

Das „Bullish Engulfing Pattern“ stellt eine klassische Umkehrformation dar. Dazu müssen jedoch einige Prüfbedingungen erfüllt sein, um diesen erfolgreich im Trading einzusetzen:

  • aussagekräftiger Abwärtstrend im Vorfeld,
  • klar definierte „Kerzenformation“, am optimalsten ummantelt die zweite Kerze die erste und schließt Nahe ihres Höchststandes,
  • Der Tiefststand dieser Formation wird als Stopkurs genutzt.

 

Ein optimales Schaubild des Bullish Engulfing Pattern BUY sieht wie folgt aus:

 

Schaubild Bullish Engulfing Pattern BUY-Setup
Schaubild Bullish Engulfing Pattern BUY-Setup

 

Kommen wir nun zur zweiten Formation.

 

Was sind Candlesticks? Grundkurs zur technischen Analyse an der Börse

 

Bearish Engulfing Pattern

 

Engulfing Pattern sind Umkehrsignale, die aus zwei Kerzen bestehen. Hierbei handelt es sich um sehr starke Umkehrsignale. Das „Bearish Engulfing Pattern“ stellt wohl eine der bekanntesten Umkehrformationen der japanischen Candlestickanalyse dar. Es stellt eine sehr starke Topbildungstendenz dar. Um von einem „Bearish Engulfing Pattern“ zu sprechen, müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • ​Der Körper der ersten Kerze ist positiv,
  • Die Kerze befindet sich am Ende eines vorangegangenen Aufwärtstrends,
  • Die zweite Kerze ist negativ und „ummantelt komplett die erste Kerze
  • der Eröffnungskurs der zweiten Kerze sollte sich im optimalen Fall oberhalb des Schlusskurses der ersten Kerze befinden,
  • der Schlusskurs der zweiten, „bearishen“ Kerze sollte sich unterhalb des Eröffnungskurses der ersten positiven Kerze befinden.

 

Das Schaubild eines Bearish Engulfing Pattern:

 

Schaubild eines Bearish Engulfing Pattern
Schaubild eines Bearish Engulfing Pattern

 

 

Psychologie hinter dem Bearish Engulfing Pattern

 

Um von einem aussagekräftigen „Bearish Engulfing Pattern“ zu sprechen, benötigen wir im Vorfeld einen Aufwärtstrend. Die erste Kerze dieser Formation ist noch positiv und tritt im Rahmen des Aufwärtstrends auf. Die zweite Kerze eröffnet oberhalb des Schlusskurses der ersten Kerzen, was die noch vorhandene Dominanz der Käufer unterstreicht. Im Laufe der gewählten Zeiteinheit, melden sich jedoch die Verkäufer wieder am Markt zurück und die Kerze schließt unterhalb des Eröffnungskurses der vorangegangenen Kerze. Sie „ummantelt“ die erste, „bullishe“ Kerze.

Da diese Umkehrformation gerne in Widerstandsbereichen auftritt, erklärt sich das sich verändernde Kräfteverhältnis am Markt. Mit Erreichen des Widerstandsniveaus kommen die ersten Verkäufer an den Markt zurück. Die Angebots- und Nachfragesituation ändert sich im Verlauf der zwei Kerzen deutlich zu Gunsten der Verkäufer. Somit wurde der Widerstand bestätigt und daraus ergibt sich mit Abschluss der zweiten Kerze eine optimale Einstiegssituation in den Markt. Der Stop wird oberhalb der beiden Kerzen, optimaler weise oberhalb der Unterstützung platziert.

 

Handel des Bearish Engulfing Pattern

 

Das „Bearish Engulfing Pattern“ stellt eine klassische Umkehrformation dar. Dazu müssen jedoch einige Prüfbedingungen erfüllt sein, um diesen erfolgreich im Trading einzusetzen:

  • aussagekräftiger Aufwärtstrend im Vorfeld,
  • klar definierte „Kerzenformation“, am optimalsten ummantelt die zweite Kerze die erste und schließt Nahe ihres Tiefststandes,
  • Der Höchststand dieser Formation wird als Stopkurs genutzt.

 

Im Schaubild sieht der Bearish Engulfing Pattern SELL wie folgt aus:

 

Schaubild des Bearish Engulfing Pattern SELL-Setup
Schaubild des Bearish Engulfing Pattern SELL-Setup

 

 

Fortsetzung des Lernkurses zu Kerzenformationen

 

Gerne beschäftigten wir uns in den kommenden Artikeln mit weiteren Kerzenformationen und der Einfügung in das Gesamtbild für Ihr Trading. Bleiben Sie also mit Stift und Aufmerksamkeit bei diesem Thema.

 

In diesem Sinne einen erfolgreichen Handel für Sie,

Ihr Tom Neske

Anwendung japanischer Candlesticks im Trading: Hammer und Shooting Star

Tom Neske
Über Tom Neske 5 Artikel
Tom Neske ist Privatdozent im Bereich Finanzwissenschaften. Er beschäftigt sich seit über 18 Jahren mit den Finanzmärkten. Sein Interesse für die Kapitalmärkte wurde im Rahmen seines Studiums geweckt. Er entwickelte im Rahmen seiner Forschungsarbeiten in den letzten Jahren erfolgreiche Analyse und Handelssysteme. Dieses Wissen gibt er über seine Trading-Plattform www.trading-university24.com interessierten Teilnehmern weiter.

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für das bisherige Tutorial. Welcher Zeitraum wird in dem Chart in Betrachtung gezogen um eine Entscheidung zu treffen. 1 Monat oder 1 Jahr oder vielleicht noch etwas kürzer oder länger?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.