Konten schützen vor Hackern und Phishing

Zahlungsverkehr sichern

Hacker bei der Arbeit
Risiko von Vermögensschäden durch digitalen Zugriff kann man reduzieren
 

Das Girokonto ist der Dreh- und Angelpunkt der privaten Entscheidungen über das Geldvermögen. In Zeiten der Digitalisierung haben wir unser Girokonto immer mit dabei. Ob am PC oder bequem per App auf dem Handy – Das Girokonto ist immer mit dabei. Doch die Vernetzung des Vermögens mit der Onlinewelt birgt auch Gefahren. Gibt es eine Möglichkeit sein Geld vor unbefugtem Zugriff zu schützen?

 

Natürlich ist uns allen bewusst, dass Banken im Falle eines Missbrauchs unseres Kontos oftmals haften. Allerdings ist diese Haftung keine Selbstverständlichkeit. Sollte die Bank im Falle eines Phishings grobe Fahrlässigkeit nachweisen können, bleiben Kunden eventuell auf dem Schaden sitzen. Und dar Vorsicht immer besser ist als Nachsicht, stellen wir Ihnen eine einfache Methode vor, die Risiken aus einem Hackerangriff oder von Phishing-Attacken deutlich zu senken.

 

Das Offlinekonto als Vermögensschutz

 

Sie lesen richtig. Es gibt sie noch, die Offlinekonten. Ein  sinnvoller Schutz vor großem Vermögensverlust kann genau dieses Offlinekonto sein. Ein Konto, welches bewusst von aller Vernetzung ferngehalten wird und keinerlei Onlinezugriff erlaubt. Dieses Konto sollte der eigentliche Dreh- und Angelpunkt Ihres privaten Vermögens darstellen. Von diesem Konto aus können Sie dann Ihre Konten der täglichen Benutzung speisen. Ob nun Mietkonto, Haushaltskonto oder Sparbuch. Per Dauerauftrag können Sie bequem die erforderlichen Mittel auf die jeweiligen Konten übertragen.

 

Das Offlinekonto als Vermögensschutz
Aufbau eines Netzes auf Konten zum Schutz vor Fremdzugriff

 

Das ganze Verfahren können Sie sich vorstellen wie ein Netz aus Anwendungen, in deren Mitte ein Konto existiert, welches Fremden (und natürlich auch Ihnen) kein Onlinezugriff erlaubt. So schützen Sie Ihre Finanzen vor Zugriff und haben maximal die Konten am Rande des Konstruktes im Risiko.

 

Fazit – 100 % Schutz gibt es nicht

 

Einen endgültigen und umfassenden Schutz vor Vermögensschäden gibt es nicht. Allerdings kann man durch kluge Überlegungen sein Vermögen schützen und es digitalen Einbrechern erschweren über große Teile des Vermögens zu verfügen. Die zusätzlichen Gebühren für ein reines Offlinekonto sollten als eine Art Versicherungsprämie gesehen werden.

Sollte es dennoch zu einem Vorfall kommen und jemand verschafft sich Zugriff auf Ihre Konten, dann finden Sie im Netz auf diese Fälle spezialisierte Anwälte. Mit der Möglichkeit des Offlinekontos als Schaltzentrale und dem richtigen Rechtsbeistand sind auch Sie auf der sicheren Seite.

 

Kontoeröffnung per Gesichtserkennung?

Martin Kronberg
Über Martin Kronberg 109 Artikel
Martin Kronberg recherchiert kritisch an der Basis der Finanzmärkte. Dabei werden nicht nur Themen aus dem Bereich Trading, sondern auch andere wirtschaftliche Zusammenhänge erörtert. Auf anderen Portalen tritt Martin Kronberg stellvertretend für die Autoren des Trading-Treff auf.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.