Aktien handeln von zuhause – Drei wichtige Tipps

Aktien von zu Hause kaufen Tipps
Aktien von zu Hause kaufen - Tipps und Tricks
 

Immer mehr Anleger interessieren sich für die Börse. Die aktuellen Zinssätze, die für Tages- oder Festgeldkonten angeboten werden, sind mitunter ein Grund, warum immer mehr Menschen Wertpapiere erwerben und auf attraktive Rendite hoffen. Wer sich mit Aktien befasst und ein Online-Depot eröffnet hat, sollte sich jedoch im Vorfeld auch mit der Materie befassen und auseinandersetzen.

 

Aktien sind unberechenbar. Auch wenn es Empfehlungen, Analysen und Prognosen gibt, so gibt es viel zu viele Variablen, die am Ende dafür sorgen, dass der (scheinbar) sichere Gewinn doch nicht eintritt. Der Aktienhandel im Internet wird zwar immer beliebter (lesen Sie dazu beim SWR), ist aber auch extrem riskant, wenn die Privatanleger nur ihrem Bauchgefühl vertrauen.

 

Informieren Sie sich über die Aktie

Sie entscheiden sich für Aktien eines Unternehmens, weil Sie der Meinung sind, die Aktienkurse werden demnächst in die Höhe schießen. Doch auch wenn Experten und Analysten davon ausgehen, dass es zu steigenden Aktienkursen kommt, sollten Sie sich selbst mit dem Unternehmen auseinandersetzen. Vertrauen Sie nicht irgendwelchen Blogs auf Finanzseiten, sondern holen Sie Informationen über Unternehmensumsätze, Ziele, Pläne oder etwaige unternehmerische Veränderungen ein.

Sie sind der Meinung, dass das Unternehmen demnächst große Erfolge feiern wird? Dann investieren Sie in das Unternehmen und kaufen Sie Aktien. Sie sind noch unsicher? Legen Sie ein Musterdepot an und verfolgen Sie die Aktienkurse. Bewegt sich der Preis nach oben? Stürzt die Aktie wieder ab? Am Ende sollten Sie zu 100 Prozent überzeugt sein, dass das Unternehmen alle Vorkehrungen trifft, damit der Aktienkurs auch steigt. Diverse Empfehlungen, „todsichere Strategien“ oder Aktien Tipps und Tricks – am Ende ist es wichtig, dass Sie sich selbst überzeugt haben.

 

Aktien von zu Hause kaufen Tipps
Aktien von zu Hause kaufen – Tipps und Tricks

 

Streuen Sie Ihr Vermögen in verschiedene Aktien

Es gibt immer wieder Kaufempfehlungen und Prognosen, die von extremen Kurszuwächsen berichten. Doch das bedeutet nicht, dass Sie Ihr gesamtes Vermögen in ein einzelnes Unternehmen investieren sollten. Am Ende ist es wichtig, dass Sie ein Depot haben, in dem sich mindestens acht bis zehn unterschiedliche Aktien finden.

Ratsam ist es, wenn die Aktien aus verschiedenen Ländern und Branchen kommen. So streuen Sie das Risiko; fällt der Kurs von Aktie B um 5 Prozent, wobei der Kurs von Aktie A um 7 Prozent steigt, haben Sie ein Plus von 2 Prozent verbucht. Kaufen Sie zudem aber nicht zu viele Aktien – haben Sie ein Depot mit 15 oder mehr Aktien, so besteht die Gefahr, dass Sie den Überblick verlieren und nicht mehr rechtzeitig auf diverse Ereignisse reagieren können.

Eine gute Alternative ist auch das Investment in einen Aktienindex, zum Beispiel den DAX. In einem Index sind viele Aktien verschiedener Branchen und Unternehmen gebündelt, so dass man sein Investment besser gestreut hat.

 

Investieren Sie in Aktien ausschließlich frei verfügbares Vermögen

Sie haben am Ende des Monats Geld übrig, welches Sie definitiv nicht benötigen? Dann investieren Sie das Geld in Ihre Aktien. Bedenken Sie, dass es sich beim Aktieninvestment um eine langfristige Anlage handelt. Sie sollten daher nur jenes Geld in Aktien investieren, das Sie in den nächsten drei, vier oder fünf Jahren definitiv nicht brauchen.

Benötigen Sie das Geld früher, wobei der Aktienkurs gerade gefallen ist, müssen Sie am Ende ein Minus hinnehmen. Können Sie aber auf das Geld noch verzichten und der Kurs steigt drei Wochen später, dürfen Sie sich am Ende sogar über ein Plus freuen.

Des Weiteren sollten Sie auf keinen Fall Geld in Aktien investieren, welches Sie für den täglichen Bedarf benötigen. Folgt man den Tipps der Finanzberater, sollte der Privatanleger gerade einmal 5 Prozent seines Vermögens in Aktien investieren und dabei immer das Moneymanagement beachten.

Income Strategien: Korrelation zwischen Long Volatility und Slots Volatility

 

Gastkommentar
Über Gastkommentar 18 Artikel
Mit einem Gastkommentar können andere Blogger oder Finanzinteressierte Informationen, die auch werblich sein können und auf ein Angebot hinweisen, veröffentlichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.