Änderungen MDAX, SDAX, TecDAX im Juni 2018 | Siemens Healthineers, Rocket, DWS

Änderungen MDAX, SDAX, TecDAX im Juni 2018
Änderungen MDAX, SDAX, TecDAX im Juni 2018
 

Umschichtungen in der DAX-Familie führen häufig auch zu Veränderungen bei den großen Kapitalanlagegesellschaften, Fonds und Vermögensverwaltern. In diesem Monat werden die Indizes MDAX, SDAX und TecDAX neu geordnet. Damit geht die Deutsche Börse einen notwendigen Schritt, um das Ranking der Aktien am Finanzplatz Deutschland strukturiert zu gestalten und Anlegern eine Orientierung zu geben.

 

Die Umschichtungen in der DAX-Familie gehören regelmäßig auf den Plan der Aktionäre. Dabei kommt es regelmäßig zu Veränderungen, von denen Aktien profitieren und andere wiederum belastet werden. Aus diesem Grund schauen wir uns nun die Hintergründe der Veränderungen an.

 

Hintergründe der Änderungen in den DAX-Indizes

Jedes Quartal werden die Indizes durch die Deutsche Börse, beziehungsweise dem Arbeitskreis Aktienindizes (Gremium aus Vertretern nationaler und internationaler Finanzinstitute) auf Rangfolge und Zusammensetzung überprüft. Dieser Prozess findet seit September 2016 rein quantitativ und vollständig automatisiert statt. Hierbei ist Transparenz seitens des Börsenbetreibers oberstes Gebot und unterscheidet sich damit grundlegend von der Vorgehensweise an der Wall Street beim Dow Jones.

Das Regelwerk garantiert letztlich innerhalb der DAX-Familie eine Nachbildbarkeit für passive Investmentprodukte und Kontinuität. Es entfallen Spekulationen am Entscheidungstag, denn bereits vorab können die Zusammensetzung und mögliche Veränderungen erkannt und objektiv beurteilt werden. Alle Leitfäden können Sie sich auf der Website der Deutschen Börse transparent ansehen.

Folgende Änderungen wurden gestern Abend für die neue Zusammensetzung der Indizes am 18. Juni 2018 veröffentlicht.

 

Keine Veränderung im DAX

Das Schwergewicht und damit der Leitindex DAX wird sich im Juni nicht verändern. Es war eine knappe Entscheidung, denn beinahe wäre Wirecard in den DAX aufgestiegen. So verbleibt das Unternehmen jedoch im TecDAX. Dies kann sich bei der nächsten Prüfung der Zusammensetzung natürlich ändern. Somit wird Wirecard wohl weiterhin als heißer DAX-Kandidat gehandelt. Dort sind 30 Werte gelistet.

 

Wirecard – Insider kaufen Aktien zu

 

Umschichtungen im MDAX

Im weiteren Marktsegment, abgestuft nach Marktkapitalisierung und weiteren Kriterien, listet der MDAX weitere 50 deutsche Werte. Dabei gibt es drei Umschichtungen, die wir hier kurz vorstellen.

Der Essenslieferdienst Delievery Hero steigt bereits nach einem Jahr Notierung an der Börse in den MDAX auf. Er bietet mittlerweile in 41 Ländern aus 150.000 Restaurants Essen an. 89 Millionen Bestellungen im ersten Quartal sprechen für eine große Nachfrage nach dieser Dienstleistung. Der Umsatz ist mit 171 Millionen noch relativ überschaubar, soll aber mit dem Wachstum nun Schritt halten, wie Börse-Online berichtete.

Das freut auch den Mutterkonzern Rocket Internet (ebenfalls eine Aktiengesellschaft). Sie hält noch 8,4 Prozent der Aktien im Besitz. Eine erfolgreiche Ausgliederung und Platzierung ist immer ein tolles Zeichen für einen „Company Builder“.

 

Rocket Internet: IPO-Gerüchte und Kaufsignal

 

Zweiter Aufsteiger ist Scout24 und dritter Aufsteiger der Sportartikelhersteller Puma. Er erreichte sogar am gestrigen Handelstag ein neues Allzeithoch in der Aktie und hat damit die Erwartungen erfüllt, die auf Trading-Treff veröffentlicht wurden.

 

Puma SE Raubkatze bereit zum Sprung

 

Absteiger ist der Generikahersteller für Arzneimittel Stada. Nicht aus Schwäche, sondern auf eigenen Wunsch. Nach der der Übernahme durch Bain und Cinven ist dies nur die nächste logische Konsequenz. Stada wechselt in den General Standard und ist daher kein Kandidat für den SDAX.

 

Stada auf Allzeithoch: Aktienanalyse

 

Aus dem MDAX entfallen weitere Unternehmen, die dann jedoch im SDAX „aufgefangen“ werden. Dazu kommen wir nun.

 

Was passiert im SDAX?

Die Aktien des Abfüllanlagen-Hersteller Krones und der Immobilienfirma Alstria Office fallen somit als Absteiger aus dem MDAX in den SDAX – also in das kleinere Marktsegment zurück.

 

Diebold Nixdorf und bet-at-home.com müssen den SDAX ganz verlassen. Dafür gibt es einen prominenten Aufsteiger, sozusagen ein neues Gesicht und ebenfalls ein jüngst begleiteter Börsengang auf dieser Seite.

Es handelt sich um die Deutsche Bank Tochter DWS, welche als Vermögensverwalter erst im März den Schritt an die Börse wagte.

 

DWS IPO – ein Erfolg für die Deutsche Bank?

 

HelloFresh als weitere Beteiligung von Rocket Internet, welche noch über 36 Prozent der Anteile halten. Mit Kochboxen soll im Gegensatz zu Delievery Hero nicht das fertige Essen angeliefert werden, sondern nur die Zutaten zum eigenen Kochevent.

Dieser Wachstumsmarkt wird nun auch auf Amerika ausgerollt, wie Der Aktionär berichtete. Damit soll auch der Umsatz angekurbelt werden und nach eigenen Angaben das bereinigte EBITDA bis zum Jahresende den Break-even erreichen.

 

TecDAX ändert Zusammensetzung

Ebenfalls ein kürzlich beschriebenes IPO ist nun in den großen Indizes vertreten. Siemens Healthineers AG ersetzt im TecDAX den Maschinenbauer Aumann, denn dieses Unternehmen wechselt die Branchenklassifizierung.

Damit ist Siemens Healthineers  einer von 30 Technologiefirmen in diesem Marktsegment. Die Aktie selbst notiert übrigens auf Allzeithoch gerade und ist damit weiterhin gefragt.

 

Siemens Healthineers – Kaufkandidat in Schwächephase

 

Leider schaffte es Wirecard nicht in den DAX und bleibt im TecDAX. Dies kann sich bei der nächsten Prüfung der Zusammensetzung ändern. Wirecard gilt als heißer DAX-Kandidat.

 

Ausblick auf die nächste Umschichtung

Die nächste Überprüfung und Neuordnung findet im September 2018 statt. Dabei wird auch das Regelwerk angepasst und die Zahl der gelisteten Unternehmen. Wie die Wirtschaftswoche berichtete, will die Deutsche Börse als Anbieter der Indizes MDax und SDax die Zahl der Werte ändern. Zukünftig sollen dann im MDAX 60 anstatt der bisherigen 50 Unternehmen gelistet sein und im SDAX sogar 70 anstatt bisher 50. Doch dazu informieren wir Sie im September gerne weiter. Eine Entscheidung soll am 05.09.2018 feststehen.

 

Ihr Martin Kronberg

Martin Kronberg
Über Martin Kronberg 59 Artikel
Martin Kronberg recherchiert kritisch an der Basis der Finanzmärkte. Dabei werden nicht nur Themen aus dem Bereich Trading, sondern auch andere wirtschaftliche Zusammenhänge erörtert. Auf anderen Portalen tritt Martin Kronberg stellvertretend für die Autoren des Trading-Treff auf.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.