US Börsen – Der Trend beschleunigt sich

US Börsen - Der Trend beschleunigt sich
US Börsen - Der Trend beschleunigt sich
 

Seit Tagen steigt die Anspannung in den Märkten. Die Anleihe Renditen steigen wie auch die Volatilität. Findet die Zeit des Buy The Fucking Dip ein Ende oder ist es nur das übliche Geplänkel wie schon zuvor. Eine Frage, die die Marktteilnehmer umtreibt. Denn an den US Börsen beschleunigt sich aktuell der Trend.

Die Bewegung nimmt bei den Aktienindizes, Anleihen und Volatilität zu

In den wichtigen Asset Klassen wie Anleihen, Aktien und der Volatilität gewinnt die Bewegung an Intensität.

Die Bewegungsintensität der US Märkte wächst an.
Die Bewegungsintensität der US Märkte wächst an.

Sollte die Lage bis zum Ende des Handelstages so bleiben, besteht die Gefahr, dass sich die Bewegung nochmals ausweitet. Das liegt unter anderem daran, dass ETN´s wie der Velocity Shares Daily Inverse (Mitglied des Short Volatility Strategy Universums), auch bekannt unter seinem Ticker Symbol XIV, täglich angeglichen werden muss. Das geschieht vornehmlich zum Schluss des Handelstages.

Die Volatilität so scheint es, will auch an diesem Freitag die Woche nahe des erreichten Hoch beenden. Das wäre nun, sollte es dazu kommen, die zweite Woche infolge. Spiegelbildlich dazu schließt dann der XIV nahe seinem Wochen Tief.

Der dominierende Punkt sind jedoch die Anleihen, deren Abwärtsbewegung deutlich an Fahrt zugelegt hat. Der HYG hat die wichtige Zone, die er noch am Mittwoch verteidigen konnte, nach unten hin verlassen. Beide, die High Yield wie die T-Bonds, mussten die Woche über herbe Verluste hinnehmen. Ein Punkt den man nicht unterschätzen sollte.

Aufgrund des Low Volatility Regimes wurden die eingesetzten Hebel immer größer, da das errechnete Risiko abgenommen hat. Irgendwann in nächster Zeit wird aber bei dieser Bewegung ein Punkt erreicht, an dem die Positionen abgebaut werden müssen. Das wird die Risk Parity Funds ordentlich durchschütteln.

Wenn es zu einer starken Korrektur kommt

Chartblick US New Higher Low Index
US New High New Low Index notiert im neutralen Bereich. (Quelle: StockCharts)

Sollte es zu einer starken Korrektur kommen, dann erkennt man ihr Ende am besten in dem New High New Low Index. Erreicht dieser Werte zwischen -6000 bis -8000 kann man davon ausgehen, dass sich der Markt „ausgekotzt“ hat. Dieses Signal verbunden mit einem Umkehrstab bildet ein starkes Kaufsignal.

Bisher ist diese Korrektur recht harmloser Natur, dass was wirklich Sorgen bereiten kann, ist die Geschwindigkeit, mit der die Anleihen Rendite ansteigt.

ORBP
Über ORBP 467 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.