Trading-Treff-Wochenrückblick KW26 nach herben Kursverlusten

 

Eine Woche mit Bewegungen liegt hinter uns. Das mag für einen Börsianer selbstverständlich klingen, doch die Vorwochen zeigten eher eine Seitwärtsphase mit geringer Wochenveränderung. Dies löste sich in der Kalenderwoche 26 auf. Man kann resümieren: Die Volatilität ist zurück! Im Trading-Treff-Wochenrückblick KW26 spiegelt sich dies natürlich wider.

Kurskapriolen in Folge der EZB-Sitzung bzw. den Worten von Mario Draghi, die nicht nur einmal auf dem Prüfstand waren. Starke Kursreaktionen nach Inflationsdaten und anziehenden Anleihekursen waren das Ergebnis. Die Mischung aus einem steigenden Euro und der noch immer starken Exportwirtschaft, die jedoch gerade im Automobilsektor erkennbare Probleme aufzeigt, waren letztlich Gift für den Aktienmarkt. Der Automobilzulieferer Schaeffler zog diese Branche noch einmal in Mitleidenschaft. Weitere Branchen könnten folgen, wenn man die gestrige Gewinnwarnung von Bayer mit in die Wagschaale wirft. So kam es zur schwächsten Handelswoche im DAX dieses Jahr. Und auch die Bilanz des Monats Juni wurde dadurch ins Minus gezogen. Doch schauen wir auf das Gesamtbild an dieser Stelle und einige der spannenden Themen auf Trading-Treff.de

 

Die Märkte im Überblick

Mit diesem entsprechenden Marktüberblick geht es am Wochenende somit gleich weiter. Dieser bietet sich sehr übersichtlich auf finanztreff.de jedes Wochenende an, so dass wir dies hier einmal für die wichtigsten Aktienmärkte festhalten möchten:

 

Trading-Treff-Wochenrückblick
Trading-Treff-Wochenrückblick blickt auf die Märkte

 

Die Abwärtstrends sind klar sichtbar. Davon konnte sich hier kein Markt ausnehmen. Im Gleichklang verloren DAX und TecDAX mehr als drei Prozent. Einziger globaler Lichtblick in dieser Reihe war der Dow Jones, welcher an der Wall Street fast unverändert die Woche beendete.

 

Der Trading-Treff-Wochenrückblick KW26

Auf Trading-Treff.de erhalten Sie täglich aktuelle Informationen, Meinungen und Trading-Ideen. So auch in der 26. Kalenderwoche mit diesen hier nun noch einmal gebündelten Hauptthemen. Die Kalenderwoche fing im Gold mit einer bösen Überraschung an, bei der so manch ein Bulle aus seiner Position herausgetrieben wurde. Ein so genannter „Flash Crash“ wirbelte den Goldpreis durcheinander und brachte die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer auf diesen sonst vermeintlich sicheren Hafen zurück.

Flash Crash im Gold

 

 

 

 

 

 

 

Doch nicht nur im Gold ging es volatil her, auch in den Währungen gab es starke Bewegungen. Dabei stieg unsere Einheitswährung Euro zum Dollar auf ein neues 12 Monats-Hoch. Die Zeit war reif, das große Chartbild dort noch einmal näher zu beleuchten. Denn die Richtung scheint weiterhin klar pro Euro ausgerichtet zu sein.

Euro entfesselt – Kurs der EZB scheint zu drehen

 

 

 

 

 

 

Selbst in den Indizes kam es seit langem wieder zu einer fast vergessenen Volatilität, so dass die von unseren Autoren deepinside und Marius Schweitz zuvor genannten Ziele im DAX sehr genau getroffen wurden.

Gann-Box-Update
Gann-Box-Update – Der perfekter Short-Entry für Swingtrader nähert sich dem 1. Ziel

 

 

 

 

 

 

 

Letzteres wurde erneut mit einem Update im Tagesverlauf an alle Abonnenten des Blogs versendet.

Wolfe Wave punktgenau im Ziel
Wolfe Wave punktgenau im Ziel

Diesem Abwärtstrend konnten sich natürlich auch die Autowerte nicht entziehen. Diese Branche stand hier schon mehrfach im Fokus und somit war es für die Leser auf Trading-Treff vermutlich „nichts Neues“. Jedoch aus Sicht der Charttechnik verschafften die Charts der Schwergewichte noch einmal einige neue Aspekte in der Beurteilung.

Autoaktien fallen unter die 200 Tage Linie
Autoaktien fallen unter die 200 Tage Linie

Wie man dies in einem Portfolio verortet und auf solche Situationen ausgeglichen reagiert, zeigte das Update von ORBP an dieser Stelle auf.

Update zum CFD Trading Portfolio
Update zum CFD Trading Portfolio

Und als letzte Hervorhebung in diesem Trading-Treff-Wochenrückblick möchten wir nach dieser Trendwoche an den Aktienmärkten noch einmal Ihr Gespür für den großen Marktblick und Ihre mentale Stärke schärfe. Jörg Mahnert hatte dazu folgenden Hinweis publiziert.

Trend folgen im Trading
Warum Menschen sich schwer tun, dem Trend zu folgen

 

Bleiben Sie immer in „Realtime“ informiert

Natürlich möchte ich hier nicht jede News der Woche auflisten. Dies würde den Rahmen sprengen. Sie können uns jedoch auf den Sozialen Kanälen gerne folgen, um quasi „Realtime“ auf die neuen Artikel aufmerksam zu werden:

ODER aber diesen Blog abonnieren. Denn schneller können wir Sie nicht erreichen…

 

Viele Freude beim weitere Besuch und vor allem auch viel Erfolg in der kommenden Woche,

Ihr Martin Kronberg im Namen vom gesamten Autoren-Team auf Trading-Treff.de

Martin Kronberg
Über Martin Kronberg 55 Artikel
Martin Kronberg recherchiert kritisch an der Basis der Finanzmärkte. Dabei werden nicht nur Themen aus dem Bereich Trading, sondern auch andere wirtschaftliche Zusammenhänge erörtert. Auf anderen Portalen tritt Martin Kronberg stellvertretend für die Autoren des Trading-Treff auf.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.