Trading-Treff-Wochenrückblick KW24 nach FED und Hexensabbat

 

Die Vorwoche stand im Zeichen der US-Notenbank FED und des Verfallstages. Denn in den USA stand ein Zinsschritt an, der dann auch vollzogen wurde. Anleger schauten daher im Vorfeld gespannt auf die Wirtschaftsdaten aus den USA und im Nachgang auf die Wortwahl von Janet Yellen und den am Freitag stattgefundenen Hexensabbat. Diese Ereignisse und aktuelle Tendenzen an den Märkten kommen nun im Trading-Treff-Wochenrückblick noch einmal „zu Wort“.

Der Trading-Treff-Wochenrückblick gibt Ihnen somit in komprimierter Form Einblicke, was Sie eventuell verpasst haben und an welchen Stellen man noch einmal genauer recherchieren sollte.

 

Die Märkte im Überblick

Ohne einen Marktüberblick geht es natürlich nicht. Dieser bietet sich sehr bequem auf finanztreff.de jedes Wochenende an, so dass wir dies hier einmal als bildlichen Ausschnitt festhalten möchten:

Trading-Treff-Wochenrückblick KW24
Wochenrückblick der großen Märkte

Zum Wochenstart schlug die Schwäche aus dem Technologiesektor der USA direkt ein. Wir vermuteten dies bereits, denn im Vorwochenrückblick zur KW23 stand:

Von einem „Nachbeben“ am Montag muss hier also ausgegangen werden, denn der DAX und insbesondere der TecDAX konnte darauf noch nicht reagieren.

Dort verlor der Nasdaq nach einem Kommentar von Goldman Sachs zur „Tech Blase“ recht deutlich. Abschläge fanden vor allem bei den Schwergewichten an der Nasdaq statt, den so genannten Digitalen Riesen. Entsprechende Nachwirkungen gab es daher auch in dieser Woche noch zu spüren, welche gleich am Montag mit einem Abwärtstrend im DAX begannen. Im Tief korrigierte der Markt bis 12.666 Punkten, um sich dann aber bei relativ stabiler Wall Street wieder zu erholen. Die Erholung schlug bis zum Mittwoch sogar in eine kleine Rallye um. Denn im Vorfeld der US-Notenbanksitzung FED wurden entsprechende Positionen am Markt bereinigt und noch einmal die Karte „Gute Konjunktur“ gespielt. So erreichte der DAX mit 12.921 Punkten am Mittwoch ein neues Allzeithoch!

 

Überraschend schwache Konjunkturdaten aus den USA trübten die Stimmung und die Bewegung zur 13.000 im DAX jedoch am selbigen Abend wieder ein. Und sorgten am Tag nach der FED, die wie erwartet die Zinsen anhob und sogar noch eine weitere Zinsanhebung in 2017 in Aussicht stellte, für neuen Verkaufsdruck. Hierbei hielt das bisherige Wochentief nicht stand und wurde mit 12.620 Punkten noch einmal etwas tiefer vollzogen. Erst am Freitag kam das Vertrauen in die Aktienmärkte zurück, welches von den USA ausgelöst wurde. Denn dort konnte der Dow Jones sogar noch ein neues Allzeithoch erreichen und damit dem DAX einen versöhnlichen Wochenausklang mit überschaubarem Minus bescheren.

Der Trading-Treff-Wochenrückblick KW24

Auf Trading-Treff.de erhalten Sie täglich aktuelle Informationen, Meinungen und Trading-Ideen. So auch in der 24. Kalenderwoche.

TÄGLICH steht Ihnen daher der Tagesausblick in Kooperation mit P30 zur Verfügung, den Sie direkt auf der Startseite mit diesem Logo vorfinden:

Täglicher Trading-Treff-Tagesausblick
Täglicher Trading-Treff-Tagesausblick

 

Die Korrekturen an den Märkten werden dabei nicht nur aus Sicht der Charttechnik im Index beleuchtet, sondern auch mit allen Einzelwerten bewertet. Dabei fiel ein erstes Warnsignal in’s Auge:

 

Auszug aus Trading-Treff-Wochenrückblick
Der DAX verliert an Marktbreite

 

Recht zeitgleich schrieb ein anderer Autor auf Trading-Treff, nach der Recherche zur Advance-Decline-Line folgende Überlegung:

 

ADL Analyse zum DAX im Trading-Treff-Wochenrückblick
DAX hat Probleme

 

Wichtig sind dabei natürlich die Schwergewichte, wie die Energiewerte. Diese könnten nach dem Atomausstieg vor einer weiteren Herausforderung stehen. Denn unser Rohstoffspezialist hat folgendes Szenario recherchiert:

 

Kohle als Thema im Trading-Treff-Wochenrückblick
Schwache Nachfrage nach Kohle

 

Ob Gold hier der sichere Hafen ist? Im Chartbild sah dies eher kritisch aus, wie ORBP recherchierte:

 

Gold im Trading-Treff-Wochenrückblick
Gold Chart glänzt mit Verkaufssignalen

 

Es muss bei der Analyse natürlich nicht immer nur die Markttechnik sein, gerade WENN man bedenkt:

 

Markttechnik als Thema im Trading-Treff-Wochenrückblick
Trading nach Markttechnik muss keine Einbahnstrasse sein

 

Viele andere Methoden werden an der Börse angewendet. Eine starke Bandbreite findet sich im Social Trading wider. Doch ob dies immer professionell betrieben wird oder doch nur von Retail-Tradern, möchte diese starke Recherche anführen:

 

Retail-Trader als Thema 3 im Trading-Treff-Wochenrückblick
Social Trading und Coaching

 

Nicht ignorieren konnten wir den Hexensabbat (Großer Verfallstag) am Freitag und haben ihn daher genauer unter die Lupe genommen:

 

Hexensabbat im Trading-Treff-Wochenrückblick
Hexensabbat: Was steckt dahinter?

 

Bleiben Sie immer in „Realtime“ informiert

Natürlich möchte ich hier nicht jede News der Woche auflisten. Dies würde den Rahmen sprengen. Sie können uns jedoch auf den Sozialen Kanälen gerne folgen, um quasi „Realtime“ auf die neuen Artikel aufmerksam zu werden:

ODER aber diesen Blog abonnieren. Denn schneller können wir Sie nicht erreichen…

Viele Freude beim weiteren Besuch und vor allem auch viel Erfolg in der kommenden Woche,

Ihr Martin Kronberg im Namen vom gesamten Autoren-Team auf Trading-Treff.de

Martin Kronberg
Über Martin Kronberg 44 Artikel
Martin Kronberg recherchiert kritisch an der Basis der Finanzmärkte. Dabei werden nicht nur Themen aus dem Bereich Trading, sondern auch andere wirtschaftliche Zusammenhänge erörtert. Auf anderen Portalen tritt Martin Kronberg stellvertretend für die Autoren des Trading-Treff auf.