Solarworld ohne Folgen für die zukünftige Entwicklung?

Solarworld ohne Folgen für die zukünftige Entwicklung
Solarworld ohne Folgen für die zukünftige Entwicklung
 

Die Insolvenz von Solarworld ist in aller Munde. Infolge dessen sind viele gehässige Kommentare zu lesen, auch welche, die die Solarenergie für totalen Humbug halten. Ich sehe das anders. Jedes Jahr werden mehr Gigawatt installiert bei geringeren Kosten. Deshalb bleibt die Insolvenz von Solarworld ohne Folgen für die zukünftige Entwicklung.

Die Entwicklung schreitet voran und die Module werden nicht nur günstiger, auch das Design ändert sich. Seit kurzem nimmt Tesla Vorbestellungen für sein Solar Dach entgegen.

Ein weiterer Punkt der eine große Bedeutung hat, ist der Preis für Batterie Speicher. Auch hier nimmt der Preise rapide ab.

Mehr Watt pro Dollar

Wenn man nur auf das investierte Kapital schaut, kann man auf den Gedanken kommen, dass der Trend hin zu Regenerativen Energie Projekten gebrochen ist. Das täuscht. 2015 wurden zwar 23% weniger Mittel investiert, doch wurde im Jahr 2016 8% mehr Energie Leistung installiert, als im Jahr 2015. Die im vergangenen Jahr installierte Leistung betrug Weltweit 138,5 Gigawatt. Im Jahr 2015 waren es dagegen 127,5 Gigawatt Leistung, obwohl 23% mehr Mittel investiert wurden.

Insgesamt flossen in die Errichtung von Regenerativen Energieprojekten 55% der weltweit in die Energieerzeugung investierten Mittel.

Es wurden im Jahr 2016 in den Bereich Grüne Energie Projekte 241,6 Mrd USD investiert, was den niedrigsten Stand seit 2013 ausmacht. Trotzdem stieg die installierte Leistung an. Der Preis für Solar- und Windenergieprojekte fiel im vergangenen Jahr im Durchschnitt um 10%.

“Ever-cheaper clean tech provides a real opportunity for investors to get more for less,” said Erik Solheim, Executive Director of UN Environment. “This is exactly the kind of situation, where the needs of profit and people meet, that will drive the shift to a better world for all.”

Es wurden 2016 75 Gigawatt Solar Leistung installiert, was eine Investmentsumme von 113,7 Mrd USD ausmacht. Die 75 Gigawatt sind die bisher größte hinzugefügte Leistung, die erreicht wurde und dass obwohl die investierte Summe um 34% abnahm.

Ein weiteres Indiz, dass der Trend ungebrochen ist, ist die Rekordsumme die zum Kauf bestehender Projekte aufgewendet wurde. Der Betrag stieg um 17%, auf insgesamt 110,2 Mrd USD.

Oft wird eingewendet, dass die Projekte sich nur rentieren, wenn kräftig Subventionen fließen. Dieser Umstand hat sich geändert. Letztens gewann Dong Energy zwei Ausschreibungen für Offshore Windparks, die Subventionsfrei sind. Etwas, was vor wenigen Jahren  als völlig abwegig galt.

Der Preisrekord lag im letzten Jahr für Solarenergie bei $29,10 per Megawatt Stunde in Chile und für Onshore Windenergie bei $30 per Megawatt Stunde in Marokko.

Batterien, die Preise purzeln

Auch die Preise für Batterien fielen in den vergangenen Jahren exponentiell. Im Zeitraum 2013 bis 2016 konnte sich der Preis pro kWh mehr als halbieren. Die Preise fielen insgesamt um 54%.

Jahr Preis per kWh Prozentuale Veränderung
2013 599$/kWh
2014 540$/kWh -9,84%
2015 350$/kWh -35,19%
2016 273$/kWh -22,00%

Dieser Trend bei Batterien wird sich noch beschleunigen, denn die Kapazitäten werden weltweit ausgebaut. Seit diesem Jahr ist die Gigafactory von Tesla im Einsatz, was eine weitere Preissenkung zur Folge haben wird, allein schon durch die Skaleneffekte.

Der Preis per kWh Speicherleistung wird wahrscheinlich Ende des Jahres zwischen $180 bis $215 liegen. Ob es nun um die Stromerzeugung geht oder um die zukünftige Entwicklung der Electric Vehicle, die Preisentwicklung bei den Batterien wird darauf maßgeblichen Einfluss haben.

Solarworld ohne Folgen für die zukünftige Entwicklung!

Die weltweite Entwicklung hin zu Erneuerbaren Energien wird durch die Insolvenz von Solarworld nicht beeinflusst. Eher wird sich der Trend noch beschleunigen, denn die so erzeugte Energie wird jedes Jahr günstiger. Am Ende werden die Energiepreise und die jeweilige Effizienz über die Wettbewerbsfähigkeit entscheiden. Ray Kurzeil geht davon aus, dass die Energie mit der Zeit sogar kostenlos sein wird, womöglich noch vor dem Jahr 2030. Wenn man bedenkt wie stark Google und Co in Erneuerbare Energie Projekte investieren, kann man meinen, dass Ray Kurzweil mit dieser Einschätzung nicht allein ist.

Weitere Analysen finden Sie an dieser Stelle. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen auf unserer Seite und ein erfolgreiches Trading.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ORBP

ORBP
Über ORBP 466 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

10 Kommentare

  1. Das mit der enormen Verschuldung von 7C Solarparken und Kleinkraftwerk Birseck ist mir auch schon aufgefallen. Ist alles nix für mich! Deine TRIG kommt auf die Watchlist!
    Bei INRG haben wir in der Vorwochenkerze eine lange Lunte und diese Woche auch ein tieferes Hoch. Ich werde mich mal bei um die 4,30 auf die Lauer legen und nach Umkehrkerzen Ausschau halten.

    Viele Grüße und eine schönes WE!

  2. Ja, über 5EUR ist viel Platz bei INRG.
    Danke auch für die Infos zu den YieldCos – gehst du davon aus das die Dividendensteigerungen der letzten Jahre dort nachhaltig sind?

    • bei den beiden wo ich investiert bin denke ich schon, … kannst auch auf morningstar schauen, net gearing ist die prozentuale Verschuldung … immer drauf achten … und auf den unterschied boersen kurs zu NAV … mit ner praemie kaufen ist auch nicht so das beste …

      von US yieldcos lasse ich die finger … alles mit mehr als 30% Fremdkapital ist fuer mich nichts (ps.: bin beim investieren erzkonservativ) ….

      INRG groeßer 5,16 => PaF kaufsignal … bar Chart aber immer noch in nem dowtrend / Dreieck … groeßer 5,64 und man kann an nen ausbruch glauben … kleiner Bereich 4,81 bis 4,47 => nochmals nen runter … => ich warte

      • ganz verplant … energiespeicher, also Batterien nen ganz wichtiges Thema … dafuer panasonic, tsla und byd im Portfolio …

        und eine alternative zu yieldcos oder besser gesagt eine ergaenzung, fuer nen nachhaltigkeitsportfolio (wer es mag) … Green Bonds von der International Financial Corporation (IFC)

  3. Bin voll auf euer Seite – wie würdet ihr denn investieren? US92189F8749? Oder gibt es alternativen? Der Guggenheim ETF ist leider steuerintransparent und scheidet somit aus.

    • hi, … selber warte ich hier INRG auf ein kaufsignal … das dauert aber noch …

      weitere Investitionen sind bei mir zum einen ausserboerslich (Windpark) und zwei YieldCos, residieren auf den Kanalinseln … renewables infrastructure Group (TRIG) und Greencoat UK Wind … zusaetzlich sollte man nicht vergessen die Tech Unternehmen investieren derbe in diesen Bereich, ein bisserl ueber die flanke gedacht …

      zu yieldcos noch angemerkt … immer auf den verschuldungsgrad achten … ganz wichtig

      mfg

  4. Bin voll auf eurer Seite – wo würdet ihr denn investieren? US92189F8749? Gibt es alternativen, der Guggenheim ETF ist leider steuerintransparent.

  5. Da ist man mal ein paar Tage unterwegs und dann das…krass.

    @orbp

    Sehe es genau wie du es siehst. Zukunft ist Solar. Firmenpleiten haben darauf keinen Einfluss.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.