Marktkommentar HK – IWF, Nordex und der DAX gefangen in Emotionen

Der DAX konnte in der letzten Woche seine Dynamik nicht mehr erhalten. Gestern fiel der Index unter die Marke von 12.000, markierte sein Tief bei 11.955 Punkten und landet damit genau auf der neuen Sentiment Projektion. Diese stellte ich bei Wallstreet-Online hier vor. Aber auch die 11.993 war im Handelsverlauf wichtig. Auch diese Marke kam aus dem Sentiment und wurde letzte Woche hier auf Trading-Treff veröffentlicht. Doch wo stehen wir heute? Zuletzt scheint der DAX gefangen in Emotionen.

Der DAX gefangen in Emotionen

Die letzten Tage zeigten mir vor allem eines deutlich. Der DAX ist aktuell ganz massiv von der Stimmung abhängig. Der Dauerkaufdruck, der den Index gegen jeden Widerstand nach oben drückte, ist abgeebbt. Deutlich wird dieser Umstand für mich aus der sehr guten Reaktionsfreudigkeit auf die Marken aus dem Sentiment. Aber noch wichtiger für mich sind die Analysen des Kollegen „algomane“. Diese haben zur Zeit eine extrem hohe und sicherlich nicht ganz normale Trefferquote. Ich habe es nicht errechnet, aber diese dürfte aktuell über 80% liegen. Wenn ein Algorithmus, aus dem Wetter errechnet, es schafft die Börsen so treffsicher „vorherzusagen“, dann dürfte tatsächlich der DAX gefangen in Emotionen sein. In solch einem Umfeld können neue Trends entstehen. In diese Zusammenhang warte ich voller Spannung auf den Donnerstand und Freitag. Die passende Analyse zum Wetter finden Sie hier.

DAX konkret – Der Bär steht vor dem Wasser, ist aber noch nicht gesprungen

Wie in meinem bereits vorgestellten Szenario gibt es aktuell eine nicht sonderlich wahrscheinliche Möglichkeit, dass der DAX sein Allzeithoch nicht mehr brechen kann. Sollte es tatsächlich so kommen, dann wäre für mich auf der Unterseite nur eine sinnvolle Marke denkbar. Diese liegt bei 7.977 Punkten im DAX, siehe dazu mein Beitrag „DAX am Allzeithoch gescheitert“. Zugegeben, es klingt ein wenig reißerisch. Daher liegt es mir am Herzen nochmals darauf hinzuweisen, dass dieses Szenario aktuell noch nicht der Favorit ist. Aber sollten die Bären nun tatsächlich wieder am Drücker sein, dann müssten sich die Bullen sehr warm anziehen, passend zum aktuellen Wetter.

DAX gefangen in Emotionen
DAX Chart

Quelle Finanztreff

IWF mahnt Deutschland – Nordex mit Großauftrag

Als Randbemerkung möchte ich noch zwei Themen aufgreifen, die ich aktuell beobachte. Der Internationale Währungsfonds fordert öffentlich von Deutschland die Investitionen zu erhöhen. Es formiert sich immer mehr Widerstand gegen die Überschussländer in der Welt. Diese Beobachtung werden immer gehäufter. Gerade Deutschland ist dabei ein echtes Problem, denn ein Überschussland in einer Währungsunion, in der es kriselt, wird immer wieder als Problem definiert werden. Und da Deutschland eisern an seiner „schwarzen Null“ festhält, sind die Vorwürfe absolut berechtigt. Nebenbei verkündete Nordex einen Großauftrag für das Unternehmen. Der Kurs klebt trotzdem am Boden fest und kann sich nicht bewegen. Aus meinem Bauchgefühl heraus würde ich denken, dass der Kollege N!CHT mit seiner Einschätzung wohl recht behalten wird und der Absturz in der Nordex Aktien zuletzt kein Kaufgrund darstellt.

Fazit

Wie dem auch sei, die aktuelle Börsenphase sieht bisher aus wie ein Durchatmen. Trotzdem besitzt der Markt aktuell Potenzial in einen neuen und starken Trend überzugehen. Entgegen meines eigentlichen Ansatzes auf Wendepunkt zu setzen, werde ich mich die nächsten Tage prozyklisch verhalten. Immerhin kostet es zu viel Nerven, wenn man dauerhaft Handeln muss, obwohl das Halten einer Position, endlich wieder Sinn macht.

 

deepinsidehps

"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

    Ein Gedanke zu „Marktkommentar HK – IWF, Nordex und der DAX gefangen in Emotionen

    • 19/04/2017 um 10:25 am
      Permalink

      Auf der Unterseite würde die 11.833 gut ins Bild passen.

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.