Janet Yellen sieht mögliches Ende der Zinsanhebungen

Zinsmarkt

Geldtürme
Vermögen wächst durch Zinsen nur noch langsam

Die Zinsen in Amerika sind seit Monaten auf dem Weg zur Normalisierung. Doch zuletzt stocken die Renditen am langen Ende der Laufzeit. Ist der Zyklus der Zinserhöhungen bereits vorbei?

 

Die Zinsen in Amerika steigen seit Wochen nicht mehr. Die Renditen für 10 jährige Staatsanleihen verharren zuletzt unter 3 %. Noch Ende letzten Jahres kam es zum vorläufigen Höhepunkt des Zinsanstieges. Sie notierten zu dieser Zeit an ihrem 52 Wochenhoch bei über 3,2 %. Allerdings scheint der Markt zuletzt keine weiteren Zinserhöhungen zu erwarten. Anders lässt sich der zum Teil deutliche Rücksetzer an den Zinsmärkten kaum erklären. Und auch Janet Yellen spricht nun aus, was bereits viele Marktteilnehmer vermuten.

 

Yellen sieht mögliches Ende der Zinsanhebungen

 

Wie auf Guidants News zu lesen war, sieht auch Janet Yellen, die ehemalige Chefin der Notenbank FED, ein mögliches Ende der Zinserhöhungen in Amerika. Diese Aussage passt damit ebenfalls in das Bild, welches die Anleihemärkte seit Wochen aufzeigen. Vor allem die rückläufigen Inflationsdaten sollten Frau Yellens These stützen.

 


source: tradingeconomics.com

 

Der aktuell amtierende Notenbank Präsident Jerome Powell, dürfte sich sehr weit aus dem Fenster lehnen, wenn er trotzt der Rahmendaten weitere Zinserhöhungen folgen lässt.

 

Jerome Powell geht in die Geschichte ein

Redaktion
Über Redaktion 243 Artikel
Die Redaktion von Trading-Treff informiert Sie nicht nur über Veranstaltungen und Messen, sondern beleuchtet auch Tradingaspekte und Handelsinstrumente. Gastbeiträge sind hierunter ebenfalls subsumiert, um das Angebot breit und vielfältig zu halten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.