Italiens Anleihen nähern sich Ramsch-Niveau | Rating fällt, Aktien und Anleihen ebenso

Anleihen und Börsen in Italien unter Druck

Italiens Anleihen nähern sich Ramsch-Niveau | Rating fällt
Italiens Anleihen nähern sich Ramsch-Niveau
 

Die Situation in Italien ist weiterhin angespannt. Dazu trug zum Wochenausklang auch die Herabstufung der Bonität bei. Wie die Ratingagentur Moody’s meldete, sind italienische Staatsanleihen nunmehr auf Ramsch-Niveau. Was bedeutet dies genau?

Die Haushaltspolitik in Italien ist ein Problem

Die Ratingagentur Moody’s bewertete am Freitagabend die langfristigen Verbindlichkeiten von Italien neu und passt das Rating entsprechend an. Aus der bisherigen Note „Baa2“ wurde ein „Baa3“ mit neutralem Ausblick. Vom Level her liegt dieses Rating nur einen Punkt vom so genannten „Ramsch-Niveau“ entfernt. Eine solche Herabstufung wurde notwendig, da die Verschuldung im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung 130 Prozent beträgt, wie das Handelsblatt berichtete.

Die Ratingagentur Fitch hat ihr Rating noch nicht angepasst, jedoch einen negativen Ausblick gegeben. Als dritte große Ratingagentur hat S&P ihr Prüfung zum Monatsende angekündigt. Womöglich folgt hier ein ähnlicher Schritt. Solche Anpassungen erfolgen nicht unerwartet. Was war der Hintergrund?

Die aktuelle Regierung plant eine extrem hohe Neuverschuldung. So plant sie für das Jahr 2019 eine dreimal so hohe Quote im Haushalt ein. Damit liegt diese weit über den Richtlinien der EU und provoziert nicht nur dort Ärger. Zwar ist der Hintergrund „edel“, sollen dabei vorrangig Konjunkturmaßnahmen finanziert werden, doch ob der Effekt am Ende einen Wirtschaftsaufschwung bringt und in welcher Höhe, bleibt das große Fragezeichen.

Werbung

Steueroase Italien – nächster Teil nach Panama Papers / Paradise Papers?

So reagieren Aktien und Anleihen

Die Aktien im italienischen Barometer MIB haben auf Sicht von einem Monat rund 10 Prozent verloren. Dabei vielen vor allem Bankenwerte und zogen den Index relativ gleichförmig nach unten, wie das Chartbild von Onvista zeigt:

Kursrutsch italienischer Aktien im Index auf Sicht 1 Monat
Kursrutsch italienischer Aktien im Index auf Sicht 1 Monat

Der Anleihemarkt fällt ebenfalls, da mit mehr Zinsen „gelockt“ werden muss, bei fallender Bonität. Ein sehr schöner Vergleich über Laufzeiten und Zinsniveau bietet finanzen.net an und listet zugleich knapp 600 italienische Staatsanleihen auf:

Anleihen aus Italien mit Kursveränderungen von finanzen.net
Anleihen aus Italien mit Kursveränderungen von finanzen.net

Diese Summe an Schulden ist – nach aktueller Schätzung einer möglichen Schieflage – weitaus größer, als das Thema Griechenland vor wenigen Jahren. Finanzmarkt-Interessierte werden sich erinnern. Verständlicherweise befürchten daher einige Anleger eine neue Euro-Krise, wie die Wirtschaftswoche aktuell ausführte. Nicht nur das Bankensystem ist eng verzahnt, auch die Auswirkungen auf den EUR/USD sind hierbei zu spüren. Mein aktueller Blick auf das Chartbild hatte ich hier vermerkt:

EUR/USD scheitert an 1,16 | Brexit-Gipfel ohne Ergebnis

Bleiben Sie am Ball und werten Sie die entsprechenden Meldungen im großen Kontext. Viel Erfolg wünsche ich dabei,

Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

Risikohinweis

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkrete Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum kaufen, verkaufen oder halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf https://www.Trading-Treff.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

Bernecker1977
Über Bernecker1977 190 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Mueller. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.