EZB Zinsen – was soll schon passieren?

 

Mario Draghi machte schon in den letzten Verlautbarungen klar, dass die Zinssatz bis über den Sommer 2019 auf diesem Niveau gehalten wird. Wird der Zinstermin damit zum Non-Event.

 

Es ist wieder einmal soweit – die EZB wird über den Leitzins entscheiden. Der EZB Zinstermin am 26. Juli könnte allerdings noch weniger spektakulär für Trader werden, als es es zuletzt schon war. Hintergrund ist dabei, dass die EZB sich zuletzt eher mittelfristig festlegte und so Spielraum für Spekulationen nahm.

 

EZB Zins wird unverändert bleiben

Die Zinsen werden demnach noch circa 1 Jahr auf dem aktuellen Niveau verharren und den Preis des Geldes damit bei nahe Null halten. Außerdem werden die Anleihekäufe, sollten keine externen Einflüsse für eine deutliche Eintrübung an der Preisfront sorgen, noch in diesem Jahr auslaufen. Damit stehen die für Börsianer wichtigsten Bedingungen bereits fest. Lohnt sich trotzdem ein Blick auf den Zinstermin der Europäischen Zentralbank?

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Nachträgliche Änderung der EZB-Protokolle

So unspektakulär die Entscheidungen selbst sein werden, so spannend könnte die Pressekonferenz sein. Besonders interessant werden die Fragen zu dem letzten Protokoll der EZB-Sitzung werden. Immerhin wurden diese durch die EZB in einer Formulierung nachträglich geändert. Und diese Änderung betrifft speziell die Aussicht zu dem aktuellen Zinsniveau. Diese Änderungen sind zwar nur Nuancen, allerdings wird es spannend zu hören, warum die EZB eben diese Nuancen abändern wollte. Es wäre durchaus denkbar, dass Mario Draghi in der Pressekonferenz an dieser Stelle einen indirekten Hinweis auf eine veränderte Lage gibt.

 

Anleihekäufe im QE-Programm – Kann die EZB jemals aufhören?

 

Fazit zur Zinssitzung der EZB

So irrelevant es für die europäische Wirtschaft auch sein mag, ob der Leitzins nun einen Monat früher oder später angehoben wird – eine veränderte Wahrnehmung der EZB auf die Wirtschaft wäre spannend. An dieser Stelle könnte sich nämlich eine tatsächlich geplante Trendwende ankündigen, die mehr als nur ein pro forma Zinsschritt sein könnte.

Damit könnte die Pressekonferenz speziell zu den Fragen nach den letzten Protokollen durchaus Spannung bereit halten. Sollte sich Mario Draghi auch an dieser Stelle bewusst wage halten, könnte dieser EZB Termin allerdings einer der unspektakulärsten Zinstermine des Jahres werden.

deepinsidehps
Über deepinsidehps 319 Artikel
"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.