EU Stoxx 50 technischer Ausbruch

eu stoxx 50 technischer ausbruch
 

Liebe Leser,

dass der EU-Aktienmarkt so langsam in Fahrt kommt, dürfte nun auch der Letzte mitbekommen haben. Der DAX-Index hat endlich ein neues Allzeithoch erreicht und das soll nach zwei Jahren Korrektur schon was heißen. Der US-Markt scheint etwas überhitzt und gilt derzeit im Vergleich zur EU als überbewertet. Zudem zieht die EU-Konjunktur so langsam an, wie auch der EZB Präsident Mario Draghi gestern in seiner Rede nochmals bekundet hat.

Dass er den Zeitpunkt für das Zurückfahren des Anleihekaufprogramms noch nicht für gekommen sieht darf, aus meiner Sicht als fader Beigeschmack für den langfristigen Investor verstanden werden.  Denn, je länger die EZB damit wartet, umso mehr anstehende Probleme lassen sich bereits am Horizont erkennen, Stichwort Italien-Wahl im nächsten Jahr. Unter diesen Umständen frage ich mich, wann die Normalisierung denn eigentlich kommen soll? Für den kurz- bis mittelfristigen Anleger, dürfte die lockere Geldpolitik womöglich jedoch unterstützend sein. Wie dem auch sei. Im Zusammenhang mit dem EU-Aktiemarkt wollte ich heute Ihren Fokus nicht auf den DAX, sondern auf den EU STOXX 50 Index lenken.

EU Stoxx 50 technischer Ausbruch

EU Stoxx 50 technischer Ausbruch
Chartbild EU Stoxx 50 seit 1990

Der obere Chart sieht sehr interessant aus, aus meiner Sicht. Sicher, schaut man genauer hin und zieht die Trendlinie etwas tiefer. Nämlich durch die ersten beiden Hochs, dann würde sich der letzte Ausbruchsversuch, der in 2015 stattfand, als ein Fehlausbruch darstellen. Da es hier um eine sehr langfristige Betrachtung geht und der EU Stoxx 50 technischer Ausbruch, der gerade stattfindet, bereits der zweite Versuch innerhalb eines „vergleichsweise“ kurzen Zeitraumes ist, könnte dieser nun möglicherweise nachhaltiger werden. Wir werden sehen!

Viel Erfolg!

David Iusow

David Iusow
Über David Iusow 19 Artikel
David Iusow ist zurzeit als Markt Analyst bei DailyFX Deutschland tätig. Einem Tochterunternehmen der IG Group, die wiederum das weltweit größte Brokerhauses für CFDs und Aktien ist. Er bringt zehn Jahre an Handels- und Analyseerfahrung mit und führt zudem einen eigenen Blog. Seine Strategien basieren auf der Analyse der Charttechnik, Analyse der Intermarketbeziehungen sowie der Analyse der aktuellen fundamentalen News und Trends.

2 Kommentare

  1. PaF Quartals Chart sagt hier jedenfalls ganz klar kauf den shit … Apr 2015 das hoch ist die letzte huerde im mthly bar Chart, danach vollkommen feuer frei …

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.