Die Batterie das Herz des Automobils

Die Batterie das Herz des Automobils
Die Batterie das Herz des Automobils
 

Die Batterietechnik ist das alles entscheidende auf dem Weg hin zur Elektrischen und damit zur Digitalen Mobilität. Die Batterie hat für das Automobil der Zukunft den Stellenwert wie zur Zeit der Verbrennungsmotor, es ist das Herzstück und wohl auch der größte Posten innerhalb der Wertschöpfungskette. Wenn man sich die Daten der Industrie anschaut, sieht man, dass der Markt für Energiespeichersysteme weiter fahrt aufnimmt und die Batterie das Herz des Automobils ist.

Die Marktführer

Die Marktführer der Branche kommen aus dem Asiatischen Raum. Der Branchenprimus Panasonic, mit dem Tesla aufs engste zusammenarbeitet, kommt weltweit auf einen Marktanteil in Höhe von ca. 40%. Damit führt die Unternehmung deutlich das Rennen an, denn der nächste Verfolger kommt nur auf einen Anteil von ca. 20%. Die chinesische Unternehmung BYD produziert nicht nur Batterien, sondern ist auch gleichzeitig der Größte Hersteller von Electric Vehicles.

2016 waren mehr als 2 Millionen E-Autos weltweit zugelassen, was fast einer Verdopplung im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Auch der Markt der Elektrisch betriebenen Zweiräder ist am Boomen.  Weltweit sind mehr als 200 Millionen von ihnen angemeldet. Selbst beim Öffentlichen Nahverkehr, besonders in China, werden vermehrt E-Busse eingesetzt. Im Jahr 2016 befanden sich mehr als 340 Tausend auf den Straßen.

Da die Batterie das Herz des Automobils ist, ist natürlich der Preis das alles entscheidende Kriterium.

Preisentwicklung

Während im Jahr 2014 der Preis für eine 90 k/Wh Batterie von Tesla noch bei ca. USD 30000,- lag, kostet diese jetzt nur noch USD 10000,-. Damit hat sich der Preis innerhalb von nur drei Jahren gedrittelt und das Ziel des US DOE von 125USD/kWh im Jahr 2022 konnte schon jetzt unterschritten werden. Die Entwicklung in diesem Bereich rennt den Vorhersagen davon.

Noch im Jahr 2014 ging die Internationale Energie Agentur davon aus, dass ein solches Preisniveau erst in 2040 erreicht werden würde, wenn überhaupt. Nicht nur Tesla konnte Sprünge verzeichnen, sondern auch GM. Im Jahr 2016 lag der Batteriepreis beim Chevrolet Bolt bei 145USD/kWh, was auch recht günstig ist, jedoch an den Preis von Tesla nicht heranreicht. Damit liegen beide unterhalb des für 2020 erwarteten Preises von 150USD/kWh und können es so im Anschaffungspreis und den laufenden Kosten mit den Verbrennungsmotoren aufnehmen.

Doch nicht nur der Preis ist am fallen, sondern auch die Energiedichte steigt an, sodass sich die beiden Trends gegenseitig verstärken. Selbst die Angst, dass die Batterie nicht genügend Ladezyklen wegsteckt und schnell an Kapazität verliert ist unbegründet. In einer Untersuchung des AAA in den USA hatten die Tesla Modelle nach mehr als 300 Tausend gefahren Kilometern noch 91% der ursprünglichen Batteriekapazität.

Hier entwickelt sich ein riesiger Markt für Energiespeicherlösungen, der erst ganz am Anfang steht. Noch sind die E-Fahrzeuge eine Randerscheinung, doch mit den aktuellen Wachstumsraten wird das nicht mehr lang der Fall sein.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen unserer Seite und ein erfolgreiches Investieren.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ORBP

Solid-State-Batterie von Fisker fordert Tesla heraus

 

ORBP
Über ORBP 467 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

2 Kommentare

  1. Energiespeicherlösung ist hier das Stichwort, gerade auch für die erneuerbaren Energieträger wie Wind und Sonne. Die ganzen Elektrofahrzeuge könnten, wenn sie gerade nicht bewegt werden, als Speicher dienen. Es bleibt sehr spannend.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.