Deutschland im Aufschwung – deutsche Bevölkerung partizipiert?

 

Geehrte Leser, in meiner Analyse zum Arbeitsmarkt in Deutschland stellte ich fest, dass Deutschland auf dem Weg zur Vollbeschäftigung ist. Gleichzeitig konnte festgehalten werden, dass die Arbeitskosten endlich steigen. Genau dieser Aspekt war für mich ein sehr wichtiger -insbesondere in Bezug auf den zukünftigen Zusammenhalt unter den Eurostaaten.

 

Doch bei all den positiven Entwicklungen der letzten Jahre stellt sich auch die Frage: Ob die deutsche Bevölkerung partizipiert? Die Antwort muss wohl lauten: Bisher nicht, doch nun wird es besser.

 

Lohndumping innerhalb und außerhalb eines Währungsraums

Immerhin kann ein wirtschaftlich leistungsfähiges Land wie Deutschland innerhalb der eigenen Währung Lohndumping betreiben, ohne die europäischen Strukturen zu zerstören. Lohndumping in der D-Mark hätte die Mark aufwerten lassen und so den Effekt für andere Länder gering gehalten. Gleichzeitig hätte sich die Kaufkraft der Löhne in Deutschland erhöht und die Lohnzurückhaltung damit teilweise ausgeglichen.

Ist ein Wirtschaftsaufschwung immer positiv für die Bevölkerung?

 

Innerhalb des Euros aber führt Lohndumping zu massiven Verwerfungen und wirtschaftlicher Ungleichgewichte zwischen den Ländern. Neben den hausgemachten Problemen in den sogenannten „Krisenstaaten“ hängen viele Probleme auch eng mit den zu tiefen Gehältern in Deutschland zusammen. Ohne frei handelbare Währungen zwischen den Ländern fehlt es an Mechanismen, um die jeweilige „verfehlte“ Wirtschaftspolitik auszugleichen. Ein deutliches Anzeichen eben dieser verfehlten Politik ist auch die folgende Grafik:

 

 

Zweitjobs - deutsche Bevölkerung patizipiert?
3 Millionen mit Zweitjob

Quelle Statista

 

Sie sehen, dass selbst (oder gerade) in einem Land mit wirtschaftlichen Erfolg immer mehr Bevölkerungsschichten nicht partizipieren können. Diese Entwicklung wird sich durch die Veränderungen im Zeitalter der Industrie 4.0 sicherlich nicht verbessern – im Gegenteil. Kurzfristig ist allerdings etwas Besserung zu sehen: Sind doch die Tendenzen im Lohngefüge zuletzt deutlicher aufwärts gerichtet.

 

Grundproblem der Partizipation

Aber all das ändert langfristig nichts an der Problematik, dass der Arbeitsmarkt und die gesamte Struktur des Konsums sich dramatisch schnell verändern. Amazon lässt an der Stelle grüßen. Nicht ohne Grund werden die Diskussionen zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen immer lauter. Leider fehlen den Verantwortlichen in der Politik aber auch in den Bewegungen an sich noch Ideen zur „Finanzierbarkeit“. In meinem Artikel zum „Partizipalismus“ habe ich dieses Problem bereits aufgegriffen und eine klare Möglichkeit aufgezeigt. Evetuell ist ein Umdenken nötig, damit die deutsche Bevölkerung partizipiert. Natürlich gibt es immer Risiken auf neuen Wegen, aber ohne diese neuen Wege wird sich auch nie etwas ändern können.

Ich schließe diesen Gedanken mit einem Zitat:

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

Albert Einstein

In diesem Sinne einen schönen Handelstag,

deepinsidehps

 

deepinsidehps
Über deepinsidehps 296 Artikel
"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

4 Kommentare

  1. Natürlich hat die Deutsche Bevölkerung davon profitiert.Die Deutschen haben die
    schlechteste Altersvorsorge ,immer mehr stürzen in die Altersarmut. Die Kinderarmut
    steigt. Das Prokopf Vermögen der deutschen liegt am Ende der EU.
    Niedriglohnland Nr 1 in der EU.
    Aber Deutschland ist ein reiches Land. Nur die eigenen Bürger wollen das nicht wahrhaben!!!!!

    • Auf dem Weg zur Vollbeschäftigung heißt nicht, dass sie schon erreicht wurde. 😉

      Vollbeschäftigung ist kein Zustand der über die Anzahl der absoluten Arbeitslosenzahl definiert wird, sondern über die Arbeitssuchenden im Verhältnis zu den offenen Stellen. Meistens wird dieser Zustand um 3 Prozent Arbeitslosenquote erreicht. Aktuell liegen wir bei 5.6 mit fallender Tendenz. Wie diese Zahl zu stande kommt ist dabei ein anderes Thema. Tatsache ist, dass viele Stellen schon jetzt nicht mehr besetzt werden können. Von daher: ja, Deutschland ist auf dem Weg zur Vollbeschäftigung.

      Betonung liegt auf den Worten „auf dem Weg“.

  2. wie ich letztens schonmal angemerkt hatte … du erinnerst dich bestimmt … wuerden wir alle subventionen, die an unternehmungen gehen auf die bevoelkerung umlegen … das ergaebe ca 2k € bzw in den USA $ pro person pro jahr … mindestens

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.