Black Swan meets ETF´s

 

Zum Start der Woche am Montag konnten in den USA so einige einen Schwarzen Schwan in ihren eigenen Depots erblicken. Dieser Schwarze Schwan kam im Gewandt von ETF´s daher.

ETF´s werden zu ihrem NAV immer mit einer Prämie oder Discount an der Börse gehandelt. Der Discount lag beim Open am Montag Stellenweise bei -50%.

Diese extremen Abweichungen vom NAV waren nicht beschränkt auf kleine illiquide ETF´s, nein es betraf die Großen der Branche. iShares Select Dividend (Ticker Symbol: DVY) verlor zum Open hin 36%, obwohl die enthaltenen Aktien nur bis zu 11% verloren haben, der Guggenheim S&P500 Equal Weight (Ticker Symbol: RSP) wurde mit einem Abschlag von mehr als 40% gehandelt. Das verdeutlicht, dass in der Branche mehr Risiken schlummern, als bisher vermutet.

Dazu auf etf.com ein spannender Artikel

Ein solches Verhalten wünscht sich kein normaler Anleger von einem Investitionsvehikel wie einem ETF. An dieser Stelle muss von der Industrie unbedingt nachgearbeitet werden, so dass das nicht mehr vorkommen kann. Leider kamen auch zuvor schon solche Schwankungen vor und es wurde bisher nichts unternommen. Was einen vermuten lässt, dass wohl erst ein großer Knall die Verantwortlichen zum einlenken bringen wird.

Wie schützen sich Milliardäre gegen einen Black Swan?

ORBP
Über ORBP 394 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.