Der Flash Crash in den USA

 

Gestern war ein spannender Tag. Europa startete schon schwach und in Amerika kamen die US Indizes mit ihrem maximalen Vorbörsen Minus in den Handel. Schon in der Vorbörse gab es ein Limit Down und der Handel wurde unterbrochen.

 

Amerika mit Flash Crash zum Start

Innerhalb der ersten 30 Minuten war auch kein richtiger Handel möglich, da die Kurse nur so wild zuckten und man genau sah das nicht genügend Liquidität vorhanden war. Es kam in der Zeit zu ca. 4500 kleinen Flash Crash Events, die andauernde Unterbrechungen im Handel einiger Aktien zufolge hatten.

Beim Open kam es zu einigen Extremen, hier seien nur drei angemerkt:

KKR -39% zur Eröffnung

JPM -20%

CELG -21%

Das war und ist Wahnsinn. Ein Markt, sollte man auf der falschen Seite unterwegs sein, bei dem man sehr schnell alles verliert, doch wer dachte, dass der Markt schwach schließen würde war auch auf dem falschen Dampfer. Die NASDAQ konnte zwischenzeitlich sogar wieder positives Terrain erreichen, doch der absolute Wahnsinn war dann doch der DJI mit einer Tagesschwankung von insgesamt 4500 Punkten.

 

Flash Crash wirkt auf New High New Low Index

Der New High New Low Index in den USA erzeugte gestern auch ein derbes Extrem bei -4665 neuen Tiefs.

http://stockcharts.com/h-sc/ui?s=%24USHL5&p=W&b=5&g=0&id=p53323281580

Ein solches Extrem wurde das letzte mal im August 2011 erreicht, daraufhin startete auch die letzte Börsenrally.

Das gestrige Volumen im ES erreichte eine Höhe die auch das letzte mal im August 2011 erreicht wurde. Zuvor waren solch hohen Volumen im Mai 2010 und Oktober 2008 erreicht worden (1).

Flash Crash in den USA
S&P 500 – Flash Crash

Nach diesen Extremen ging es meist für ein paar Wochen Seitwärts weiter um dabei die Tiefs zumindest noch einmal zu testen. Oft wurden die Tiefs dann auch nochmals unterboten für kurze Zeit um anschließend wieder in eine Hausse überzugehen.

Der FDAX erreichte gestern schon die Value Zone im Quartals Chart und konnte sich auch von dem Level abstoßen.

Auch der EUR/USD Kurs kam gestern an der Value Zone im Monats Chart an. Hier lohnt es sich im Wochen Chart nach einem Umkehrsignal Ausschau zu halten.

Im Moment gilt es in den Indizes, wie auch bei den Aktien abzuwarten und das eigen Pulver trocken zu halten, denn in ein paar Wochen sollte der Blick nicht mehr so vernebelt sein.

ORBP
Über ORBP 469 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.