Biofrontera AG – Eine Wachstumsstory für das Jahr 2018?

Heute gab die Biofrontera AG die ungeprüften Umsatzzahlen für das Jahr 2017 bekannt. Und eines kann ich Ihnen sagen, diese können sich mehr als sehen lassen. Daher steht nun die Frage im Raum, ob sich hier vor unseren Augen eine neue Wachstumsstory abzeichnen könnte.

Biofrontera AG – Umsatz wächst sprunghaft

Der Umsatz der Aktiengesellschaft wird nach noch ungeprüften Zahlen wohl knapp über 12 Millionen Euro betragen. Dieser Wert ist für sich genommen sicherlich noch nicht sonderlich beeindruckend. Allerdings sollten Sie dazu wissen, dass dieser Umsatz im Vergleich zum Jahr 2016 ein Wachstum von fast 100 Prozent bedeutet. Natürlich sind diese Zahlen noch ungeprüft, allerdings dürften sich mögliche Abweichungen nicht zu drastisch äußern. Doch was genau lässt mich aus heutiger Sicht an eine starke Story glauben?

Biofrontera AG im Profil

An dieser Stelle zitiere ich die Homepage der Gesellschaft:

Die Biofrontera AG (FSE: B8F, ISIN DE0006046113) ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb von Medikamenten und medizinischen Kosmetika zur Behandlung und Pflege bei Hauterkrankungen spezialisiert ist.

Zu den wichtigsten Produkten gehört Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von hellem Hautkrebs und dessen Vorstufen. Ameluz® wird seit 2012 in der EU und seit Mai 2016 in den USA vermarktet.  Biofrontera ist das erste deutsche pharmazeutische Startup-Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat.

Quelle

Biofrontera AG ist das Musterbeispiel der guten Informationspolitik

Während wir Börsianer oftmals über Aktien stolpern, die ihre vermeintlich guten Perspektiven nur allzu gern an die große Glocke hängen und gern jede Woche 1-2 Nachrichten ohne echte Substanz fabrizieren, geht die Biofrontera AG mit gutem Beispiel voran. Die Berichterstattung beschränkt sich auf das wesentliche und man wirkt dabei fast schon bescheiden.

Natürlich ist solch eine IR-Politik für die „News hungrigen“ Aktienspieler eher abschreckend, doch für mich ist es ein klares Qualitätsmerkmal.

Als ich vor Monaten ein wenig mehr über das Hauptprodukt Ameluz erfahren wollte, rief ich in der IR-Abteilung des Unternehmens an. Ein solch angenehmes Gespräch hatte ich selten bei meinen Recherchen. Schon vor Monaten stellte ich in einem Börsenforum diese Aktie als interessanten Wert dar. Und nun nach langem Warten, könnte die Story Biofrontera tatsächlich beginnen.

Biofrontera Aktie – hohes Potenzial trifft auf gute Unternehmenspolitik

Für mich steht fest, dass die Aktie mit dem aktuellen Hauptprodukt Ameluz das Potenzial hat eine große Story zu werden.

 

Biofrontera AG mit guten Aussichten in 2018
Chart der Biofrontera AG – 3 Jahre

Wer sich intensiv mit dieser Aktiengesellschaft auseinandersetzt stellt schnell fest, dass das starke Wachstum aus dem Jahr 2017 tatsächlich erst der Beginn einer großartigen Geschichte darstellen könnte. Damit kommt die Aktie zusätzlich zu den TexDAX Favoriten des Jahres 2018 unter meine Beobachtung.

Doch ein Aspekt ist gerade bei biopharmazeutischen Unternehmen wichtig. Wenn ihre Umsätze nennenswert von nur einem Produkt abhängen, stehen den Chancen immer auch hohe Risken gegenüber. Trotzdem ist die Aktiengesellschaft ein Kandidat für die Watchlist 2018.

 

Biofrontera Aktie sehr stark – Update am 24.01.2018

Die Aktie der Biofrontera AG kann deutlich zulegen und ist seit über 9 Jahren wieder über 6 Euro wert. Für Aktionäre ist die letzte Kursentwicklung damit weiterhin mehr als nur erfreulich. Schon gestern erhielten Aktionäre die gute Nachricht, dass eine Behandlungsform (Tageslicht-PDT) in der Phase 3 Studie bessere Ergebnisse als die Konkurrenz zeigen konnte. Wir bleiben für Sie weiter am Ball.

 

deepinsidehps

"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.