Die Dominosteine wackeln – Aufstieg des Yuan

Aufstieg Chinas Wirtschaft
Aufstieg Chinas
 

Präsident Trump machte sich am vergangenen Montag, dem 01.01.2018, direkt daran, seinen Lieblingskommunikationskanal, Twitter, in bekannter Weise zu nutzen. An diesem schönen Neujahrstag gelang es ihm, den Strategischen Partner Pakistan außerordentlich zu verärgern. Durch den Verlust der Nähe zu Pakistan, verlieren die USA weitere Optionen in Asien und dem Mittleren-Osten. Letztendlich profitiert China davon und der Aufstieg des Yuan schreitet voran.

Der Dominostein Namens Pakistan

Was Trump sagte war und ist allen westlichen Regierungen schon seit sehr langer Zeit bekannt, wurde jedoch bisher ignoriert. Diese Ignoranz gegenüber der nun herausposaunten Tatsache, war dem strategischen Interesse der westlichen Länder geschuldet. Das Strategische Interesse lag bisher mitunter darin China vom Indischen Ozean fernzuhalten. Die provokanten Aussagen Trumps haben dieses nun vollständig beerdigt.

Die Antwort Pakistans ließ letztendlich nicht lange auf sich warten. Der Innenminister Ahsan Iqbal ließ durchblicken, dass Pakistan überlegt, den bilateralen Handel zwischen China und Pakistan in Zukunft in Yuan abzuwickeln und nicht mehr in US Dollar. Das geschah während der Vorstellung eines langfristigen Wirtschaftlichen-Entwicklungsplanes zwischen China und Pakistan.

Diese Überlegung, weg vom Dollar, hin zum Yuan ist wohl eine logische Folge der vorherigen Geschehnisse, bei denen die Trumpsche Aussage am Ende wohl nur das i-Tüpfelchen sein wird.

Die Vorherige Entwicklung setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen wobei zwei besonders wichtig sind. Erstens ist das der sogenannte China Pakistan Economic Corridor (CPEC), dessen Partnerschaftsabkommen bis mindestens 2030 laufen wird. Daneben ist es die Eröffnung des Tiefwasserhafens in Gwadar, der China über den CPEC einen direkten Zugang zum Indischen Ozean gibt. Das ganze ist im Zusammenhang der OBOR Initiative (Neue Seidenstraße) zu betrachten, deren Auswirkungen schon deutlich zu spüren sind. Auch hier ist eines der Ziele den Aufstieg des Yuan zu einer Weltwährung zu fördern.

Insgesamt entwickelt sich Pakistan von einem amerikanischen zu einem chinesischen Satteliten und wird einer der ersten Dominosteine sein, die im Handel Richtung China und dem Yuan umfallen. Doch es gibt wichtigere Ziele auf der chinesischen Agenda und Pakistan ist nur eine kleine Zwischenetappe auf dem Weg dorthin.

 

 

Chinas Plan – Aufstieg des Yuan

Damit verfolgt China nicht nur ökonomische Ziele, sondern eindeutig auch eine Machtpolitische Strategie. Ihr Erzfeind in Asien ist Indien und mit den bisherigen Häfen hat China eine dominierende Position erreicht. Das schränkt die Handlungsfähigkeit Indiens stark ein und zwingt Sie langfristig zur Zusammenarbeit mit China.

Neben dem Tiefwasserhafen in Gwadar, Pakistan, hat China erst vor kurzem einen Hafen auf Sri Lanka, in Hambantota eröffnet.

Chinas Marine Stützpunkte zum "Schutz" ihrer Handelsstraßen
Chinas Marine Stützpunkte zum „Schutz“ ihrer Handelsstraßen

Zu diesen zivilen Häfen gesellt sich zur Zeit noch eine Marine Basis in Djibouti (2), dessen Strategische Positionierung einem sofort ins Auge sticht. Die Basis in Djibouti (2) ermöglicht die Kontrolle von Bab el Mandeb. Das ist nichts geringeres als der Eingang zum Roten Meer und damit der Zugang zum Suez Kanal.

In dieser Woche verkündeten China und Pakistan zusammen, dass in Jiwani ein weiterer Militärstützpunkt errichtet werden soll. Jiwani liegt am äußersten Zipfel Pakistans, westlich von Gwadar. Dieser Stützpunkt soll von der Chinesischen Marine und der Luftwaffe betrieben werden. Damit erlangt China auch die strategische Kontrolle über die Straße von Hormuz und dadurch ein gutes Druckmittel auf die Ölländer. Zusätzlich kann der strategisch wichtige Hafen in Gwadar, gegen wen auch immer, geschützt werden.

Der dominierende Punkt jedoch ist die verbesserte Möglichkeit Druck auf Saudi Arabien und seine Nachbarn Druck ausüben zu können. Ziel dessen ist es den Handel zwischen den Arabischen Ländern und China zukünftig in Yuan abzuwickeln und den Dollar zu verdrängen.

Fällt Saudi Arabien vom US Dollar ab und wickelt die Geschäfte in Yuan ab, ist es letztendlich vorbei mit dem Petro Dollar System, denn die restlichen Ölstaaten werden folgen. Auf dieses Szenario bereiten sich die USA schon vor und erfanden eine neue Art zur Stützung des USD. Über diese Entwicklung hatte ich im letzten Jahr schon einmal berichtet.

Insgesamt hat sich China sehr gut positioniert, um den Aufstieg des Yuan zu fördern.

 

Update 12.01.2018 Pakistans Außenminister äußert sich

Der Außenminister Pakistans äußerte sich in einem Interview mit dem Wallstreet Journal wie folgt:

Pakistan’s foreign minister on Friday said he sees his country’s alliance with Washington as over after the Trump administration announced the suspension of U.S.

Wenn Sie das Thema interessiert finden Sie hier weitere Analysen zum Thema BRIC und China.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ORBP

ORBP
Über ORBP 467 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.