Zündung der Bullenflagge – Ausblick für den 25. April 2017

 

Die Zündung der Bullenflagge bescherte den DAX-Anlegern ein Kursfeuerwerk! Der Dax beendete seinen Handel am Donnerstag bei 12.455 und somit 407 Punkte über dem Schlusskurs 12.048 vom Freitag. Das Tief lag bei 12.289, das Hoch wurde bei 12.456 eingebucht.

Gegenüber dem Schlusskurs vom Freitag hat der Dax damit 407 Punkte zugelegt. Die seit Anfang April prognostizierte Zündung der Bullenflagge wurde damit vollzogen. Und das so gründlich, dass mit dem ersten Kurs um 9.00 Uhr, 12.296, bereits runde 250 Punkte Gap up zu verzeichnen waren.

 

Anlass für Zündung der Bullenflagge

Der Anlass war der Sieg Macrons in den französischen Vorwahlen. Fast könnte man meinen, dass dort der Retter Europas gekrönt wurde, denn wie sonst sind 400 Punkte aufwärts erklärbar?

 

Gewisse Realitäten werden, wie immer in der Politik, erst zu einem späteren Zeitpunkt einsickern. Jedenfalls die, die für Deutschland wichtig sind. Natürlich, mit Macron wird, so der Himmel nicht einstürzt, ein EU Freund Frankreichs Präsident werden. Damit sind die Sorgen eines französischen Referendums über den Verbleib in der EU vom Tisch.

Macron fühlt sich weder rechter noch linker Standpunkte verpflichtet. Er sieht sich als Liberaler und überzeugter Globalist, der -und hier wird es spannend- die EU und besonders Frankreich reformieren will. Unternehmen sollen um 30 Milliarden entlastet werden, 50 Milliarden sollen an Staatsausgaben eingespart werden. Einer seiner Kernsätze ist „Um Europa aus der Krise zu holen, muss Frankreich monetaristischer werden und Deutschland keynesianischer.“ Das wird Herrn Schäuble noch so einige Sorgenfalten auf die Stirn treiben, denn Macron ist ein Kämpfer für eine Schuldenunion in der EU und fordert Eurobonds.

Seine Wähler vertrauen gleichzeitig auf die Aussage, er werde das französische Rententensystem (Eintrittsalter 62 Jahre und durchschnittlich 30% höhere Renten als in Deutschland) nicht antasten. Wie diese Quadratur des Kreises gelingen soll, bleibt zunächst einmal Macrons Geheimnis. Eines ist aber klar: Es wird sehr viel Geld kosten.

Einen Verbündeten findet er sicherlich im italienischen EZB Chef Draghi, womit Schäuble und Co. sich zukünftig mit einer Achse Italien-Frankreich konfrontiert sehen könnten, die die weitere Aufweichung der EU-Defizitregeln und die Einführung von Eurobonds betreibt. Und bei den südlichen EU Ländern damit sicher auf Wohlwollen trifft. Welche Folgen das langfristig für Deutschland haben wird, werden wir in den kommenden Jahren erfahren.

Den kurzen politischen Diskurs beende ich deshalb auch mit einem, leider nicht in guter Qualität vorliegenden, Werbeclip. Die heutige Party an den Börsen sehe ich aus mittelfristiger Sicht ähnlich, wie der Protagonist in diesem Video.

 

Nach Zündung der Bullenflagge, Blick auf Charttechnik

Stundenchart H1 – Bullenflagge

Mit dem Gap up hat Dax alle Widerstände übersprungen, leider auch die MOB Marken 12.175 und 12.235, die ich gerne für einen Long Trade genutzt hätte. Das alte Allzeithoch 12.391 wurde im Zuge der Börsenparty und Raffination der Bären zu Treibstoff ebenfalls überrannt.

Das erste Ziel oberhalb 12.391 ist 12.476, die 138.2% Fibo Extension der Strecke 8.696 nach 11.431. Interessant dabei ist das vor vielen Tagen genannte erste Ziel des broadening Top aus dem H3 Chart. Das liegt nämlich nur 3 Punkte höher, bei 12.479.

Die enge Zone 12.476- 12.479 ist also erste Bewährungsprobe dieser Rally, sofern diese nicht ebenfalls am Dienstag per Gap up übersprungen wird.

Bedeutend an dieser engen Zone ist auch die Tatsache, dass oberhalb keine wichtigen Fibonacci Marken mehr liegen! Herr Fibonacci legt erst bei 12.908 – 12.957 die nächste Hürde in den Chart.

Zündung der Bullenflagge - Stundenchart
DAX Chartbild Stunde

Stundenchart H3 / broadening Top

Der beeindruckende und explosive Ausbruch aus der täglich in den Ausblicken gezeigten Bullenflagge hat jetzt nach unten nur eine Fallgrube: Das ist die rote OK des broadening Top, am Dienstag um 9.00 Uhr bei 12.393 und somit fast auf gleicher Höhe wie das alte Allzeithoch 12.391. Eine „Verabschiedung“ an der OK des Broadening Top ist gestattet, ein erneutes tieferes Eintauchen in das broadening Top könnte zur Bodensuche an der MOB 12.235 führen.

Geht es über das erste broadening Top Ziel 12.479 hinaus, würde das zweite Ziel des broadening Top bei 12.620 aktiviert, solange 12.479 nicht mehr auf Tagesschluss unterschritten wird.

 

Zündung der Bullenflagge - Stundenchart H3
Stundenchart DAX H3

Tageschart D1

Den grünen „Leitstrahl“ seit Sommer 2016 hat Dax heute erneut überwunden. Wer die grüne Linie im Chart hat, wird wissen, wie genau Dax mit dieser Linie agiert. Was hier im Tageschart wie rankender Efeu aussieht, entpuppt sich in den Zeiteinheiten M30 bis M5 als kleine Offenbarung.

Der grüne „Leitstrahl“ verläuft im Tageschart am Dienstag bei 12.399. Oberhalb dieser steigenden Linie ist Dax Long, bis diese Linie auf Tagesbasis wieder gebrochen wird!

 

Zündung der Bullenflagge - Tageschart
DAX Tageschart

Zur Verdeutlichung der Genauigkeit dieser Linie hier noch ein Minutenchart M30 aus März/April. Bis diese Linie irgendwann in der Zukunft ihre Leitstrahl Funktion verliert, nutze ich sie weiterhin im projekt30 Blog als Bulle/Bär Marke auf Tages- und Wochenbasis.

Zündung der Bullenflagge - Minutenchart
DAX Minutenchart

Intraday-Updates zu meinen Analysen finden Sie wie immer im p30-LeserStream. Ich wünsche Ihnen ein gutes Händchen bei Ihren Tradingentscheidungen.

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 289 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.