XING bricht aus

 

XING bricht aus! Damit ist das soziales Netzwerk im Rahmen dieser charttechnischen Analyse gemeint. Aus diesem Grund wird hier der Wochenchart und der Tageschart analysiert. Ich veröffentliche damit nur meine Meinung für das Trading an der Börse als Trendfolger und gehe vorab kurz auf die Rahmenbedingungen der Firma XING ein.

 

Was ist XING?

XING ist ein soziales Netzwerk. Es grenzt sich dabei von anderen Netzwerken wie Facebook oder Twitter durch eine klare Ausrichtung auf berufliche Inhalte ab. Die Funktionen der Plattform werden stetig ausgebaut, früher stand das Networking im Vordergrund, mittlerweile ist es eine umfassende Nachrichten-, Job- und Eventplattform.

Diese Wachstumsstory lässt sich auch in der Bilanz ablesen, so hat XING z.B. zwischen 2012 und 2016 seinen Konzernumsatz mal eben verdoppelt (Quelle: Wallstreet-Online). Ob ein derartiges Wachstum auch in Zukunft aufrecht erhalten werden kann, wird selbstverständlich niemand mit Sicherheit sagen können. Lesen Sie dazu am Besten die entsprechenden Pressemitteilungen des Unternehmens. Ich halte das Wachstumspotential aus dem Geschäftsmodell aber für groß genug, um die Aktie zumindest auf meiner dauerhaften Watchlist zu haben. Als leidenschaftlicher Trendfolger kaufe ich aber selbstverständlich nur dann, wenn die Wachstums-Story auch durch entsprechende technische Kaufsignale bestätigt wird.

Ich stelle euch die Aktie gerade heute vor, da diese ganz aktuell einen mustergültigen Ausbruchsversuch unternimmt. Der Wochenchart zeigt, dass der Kurs sich still und heimlich in einen bislang verlässlichen Verkaufsbereich vorgetastet hat. Zuletzt „funktionierte“ dieser aber nicht mehr gut, es gab keine größeren Verkäufe bzw. Gewinnmitnahmen mehr – die Aktie hat sich ohne größere Volatilität im oberen Bereich der Widerstandszone festgesetzt. Dies ist meines Erachtens ein positives Zeichen, es ist ein Indiz, dass die Marktteilnehmer ihre Einstellung zur Bewertung der Aktie geändert haben. Trendfolger können den Ausbruch handeln und auf eine Trendfortsetzung spekulieren.

 

Sie finden alle Informationen zur Aktie XING (WKN: XNG888) und Kennzahlen z.B: auf finanztreff im Porträt ->

 

Technische Analyse zeigt: XING bricht aus

Technisch wird ein solcher Ausbruch häufig auch als Volatility Contraction Pattern bezeichnet. Diese Formation liegt vor, da es zuvor (in 2015) kräftige Kursgewinne gab, im Rahmen der Konsolidierung in 2016 / 2017 nahm die Volatilität im Zeitablauf immer weiter ab. Dieses Verhalten ist im unten gezeigten Wochenchart schon mit bloßem Auge zu erkennen, außerdem seht ihr im unteren Bereich des Charts einen (abnehmenden) Volatilitätsindikator. Dies könnte die sich zuletzt reduzierende Nervosität der Marktteilnehmer widerspiegeln. Zudem habe ich die Erfahrung gemacht, dass auf eine längere ruhigere Phase häufig eine umso kräftigere Ausbruchsbewegung folgt. Die (in der Korrektur) rückläufige Volatilität werte ich insofern positiv und denke, XING bricht aus:

 

XING bricht aus im Wochenchart
Chartanalyse XING Aktie, erstellt mit TraderFox

 

Im zweiten Schritt analysiere ich noch den Tageschart, auf dem der Ausbruch ebenso gut erkennbar ist. Am Freitag gelang der Aktie der Sprung auf ein neues Allzeithoch (per Tagesschlusskurs), was meine Nachricht „XING bricht aus“ noch einmal untermauert.

 

XING bricht aus im Tageschart
Chartanalyse XING, erstellt mit TraderFox

Beide Zeitebenen lassen mich als Trendfolger positiv stimmen. Dies ist jedoch nur meine Meinung, gerne können Sie die Analyse kommentieren oder auch öfters hier auf Trading-Treff nach meinen News Ausschau halten bzw. meinen Blog besuchen.

 

Ihr Christian F. Hardt

Christian F. Hardt
Über Christian F. Hardt 10 Artikel
Christian F. Hardt ist technischer Analyst (M.Sc. in Quantitative Finance) und leidenschaftlicher Trendfolger. Er handelt seit über 10 Jahren verschiedene Basiswerte mit einem Schwerpunkt auf deutsche und amerikanische Aktien. Auf seinem Blog Trendfolge-Investments.com informiert er über aktuelle Investment-Ideen und schreibt wöchentliche Marktkommentare unter Nutzung seines Trendfolgekonzepts.

2 Kommentare

    • Danke – schade, dass nicht jeder Breakout so gut läuft wie dieser 😉 aber genau nach solchen Situationen suche ich. Sehr lange Konsolidierung mit fallender Volatilität. Mit etwas Glück folgt ein kräftiger, steiler Ausbruch mit hoher Rendite in kurzer Zeit, perfekt 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.