WTI Öl Prognose Korrektur: Aktuelle Einschätzung offenbart Short-Chance

WTI Öl Prognose Korrektur: Der neue WTI Öl Kontrakt steht uns bereits zur Verfügung  und bietet sich daher für eine aktuelle Einschätzung der Ausgangslage an. Die heutige WTI Öl Prognose befasst sich natürlich mit der überaus interessanten Situation im Monats- und Wochenchart, aber auch mit der dortigen Gefährdungslage der Bullen. Darüber hinaus sehe ich im H4-Chart aktuell eine attraktive Short-Chance auf mich zukommen und möchte diese gern thematisieren.

WTI Öl Prognose stark übergeordnet

Zwar konnten wir bereits in der jüngsten WTI Öl Analyse vom wichtigen Monatsschlusskurs oberhalb des markanten vermeintlichen Widerstandes bei rund 54 USD sprechen, doch das Überwinden jenes Bereichs und auch des damit verbundenen 61.8er Fibonacci Expansion Level ist höchstwahrscheinlich noch nicht in Sack und Tüten.

WTI Öl Prognose Korrektur Monatschart 20171116
WTI Öl Prognose Korrektur Monatschart 20171116

Ich warte bekanntlich immer ein paar Kerzen nach dem Ausbruch ab, ob sich dieser auch als nachhaltig erweist bzw. die Kerzen auch alle übereinander schließen. Das kann ich aktuell noch nicht einschätzen und bleibe deshalb vorsichtig optimistisch, was die derzeitige Lage im Monatschart betrifft. Natürlich gehe ich sehr langfristig von einer positiven Entwicklung aus, fokussiere mich auf den kleineren Zeitebenen jedoch nicht ausschließlich auf Long-Setups. Dass sich der Kurs aktuell am Monthly 34er EMA und den 30er Fibonacci Retracements der Abwärtsbewegung seit 2014 abmüht, macht die Situation für die Bullen womöglich nicht unbedingt besser. Gleichwohl ändert diese Einschätzung nichts an meiner positiven Erwartungshaltung. Schließlich gehe ich weiterhin davon aus, dass wir auf lange Sicht Kurse bei rund 77 USD sehen werden. Die Überschneidungen des von mir ermittelten Kursziels der Flagge mit dem 61.8er Retracement und 161.8er Expansion Level sowie dem Monthly 233er EMA sprechen eine eindeutige Sprache. Fundamental betrachtet sowieso. Das Ölzeitalter ist noch lang nicht zu Ende.

WTI Öl Analyse Wochenchart

Über die mutmaßliche abwärtsgerichtete Flagge im Wochenchart sprachen wir schon das eine oder andere Mal und auch über den augenscheinlich noch nicht erfolgten Retest des Ausbruchsniveaus bei inzwischen ca. 50.94 USD. In diesen Bereich fallen wahrscheinlich auch ein Test des 61.8er Fibonacci Expansion Level und des zuletzt überwundenen Widerstandes vor dem Ausbruch bei rund 49.70 USD.

WTI Öl Prognose Korrektur Wochenchart 20171116
WTI Öl Prognose Korrektur Wochenchart 20171116

Es macht also durchaus Sinn, dass der Kurs nach dem jüngst abgearbeiteten primären Kursziel der Flagge solch eine Korrektur absolvieren könnte. Doch die erwähnten Ausbrüche im Wochenchart könnten als durchaus nachhaltig bezeichnet werden, weshalb jene Korrekturerwartungen nicht in Stein gemeißelt sind. Konkret bedeutet dies, dass ich den zuletzt überwundenen Widerstand bei rund 54 USD, in Verbindung mit dem Weekly 8er und 144er EMA sowie der Pufferzone beim 89/100.0er Expansion Level in den Fokus rücke. Hier ergibt sich meiner Meinung nach eine attraktive bullishe Positionierungsmöglichkeit. Basierend auf der Annahme einer weiteren Stabilisierung und dem entsprechenden Vormarsch in Richtung von ca. 60.20 USD. Hier treffen der Weekly 233er EMA, das Formationshoch aus dem Monatschart, das 189.0er Expansion Level und der nächste vermeintliche Widerstand im Wochenchart aufeinander.

Überschneidungen im Tageschart

Wir hatten zwar über die Möglichkeit einer weiteren bullishen Entwicklung in unmittelbarer Entfernung im Wochenchart gesprochen, doch die Fibonacci Retracements der letzten Rally im Tageschart richten das Scheinwerferlicht auf einige interessante Testbereiche und damit auch auf eine evtl. weitreichendere Korrektur.

WTI Öl Prognose Korrektur Tageschart 20171116
WTI Öl Prognose Korrektur Tageschart 20171116

Zwar muss es nicht unbedingt dazu kommen, nur weil die Retracements auf vermeintlich günstige Kursniveaus fallen, doch diese Ausgangslage im Hinterkopf zu behalten kann bestimmt nicht schaden. Ich habe die Werte im Screenshot gekennzeichnet.

Die mögliche neue Chance

Kommen wir nun zum Abschluss der heutigen WTI Öl Prognose und damit zum H4-Chart. Hier stechen die abwärtsgerichtete Flagge und der scheinbar nachhaltige bearishe Ausbruch hervor, was den Bär in mir weckt. Vor allem, da das von mir ermittelte Kursziel wieder auf die Kursniveau aus dem Tages- und Wochenchart fällt, über die wir gerade gesprochen haben. Deshalb bereiten wir uns auch in meinem Signaldienst auf diese mögliche Chance vor. Mehr Infos zum Forex Signal Service hier:

(https://www.forexhome.de/handelssignale-forex-signaldienst-abonnieren/)

WTI Öl Prognose Korrektur H4 Chart 20171116
WTI Öl Prognose Korrektur H4 Chart 20171116

Der interessante Bereich reicht in meinen Augen von ca. 56.46 USD bis 56.80 USD. Evtl. kommt es am 161.8er Expansion Level noch einmal zu einer leichten bearishen Gegenbewegung, die ich jedoch nicht als nachhaltig einschätzen würde. Da ich noch keinen nachhaltigen Ausbruch unter das 189.0/200.0er  Expansion Level sehen kann, könnte die leichte Enttäuschung der Bären die Bullen etwas motivieren und den Kurs in Richtung des Retest-Bereichs der besagten Flagge führen.

Peter Seidel

(Bildquelle Titelbild: günther gumhold_pixelio.de )

 

Peter Seidel

Peter Seidel ist freiberuflicher Trader, Trading-Coach und Gründer der Analyseplattform www.forexhome.de. - dabei liegen seine Schwerpunkte im Forexhandel auf einer Kombinationsstrategie mehrerer klassischer Analysetools.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.