WTI Öl Analyse Rallye aktuell: Chancen, Risiken & Nebenwirkungen

 

Erfreulicherweise folgt der Kurs des WTI Öl meiner jüngsten Prognose hinsichtlich einer Rallye. Aktuell steht der Kurs vor sehr brisanten Barrieren und in diesem Zusammenhang stellt sich natürlich die Frage, ob man an dieser unter- bis stark untergeordneten Erholung überhaupt noch partizipieren kann?

Oder lohnen sich Short-Setups aktuell vielmehr?

Beide Szenarien möchte ich in dieser Analyse beleuchten, da die vermeintlichen Widerstände zwar eine Korrektur ankündigen könnten, jedoch noch keine eindeutigen Signale geliefert wurden. Umsichtiges Handeln ist nun unverzichtbar.

 

WTI Öl Analyse Rallye: Barrieren ganz nah

Mangels wichtiger Widerstände konnte sich der Kurs kräftig entfalten und trifft erst jetzt auf in meinen Augen interessante Barrieren. Dabei handelt es sich um das ehemalige Ausbruchsniveau aus dem aufwärtsgerichteten Trendkanal bei rund 47.60 USD. Knapp darüber sehen wir das 89.er Fibonacci Retracement der letzten Talfahrt, in Kombination mit dem horizontalen Widerstand bei ca. 47.85 USD.

WTI Öl Analyse Rallye Barrieren 20170905
WTI Öl Analyse Rallye Barrieren 20170905

 

Die vorherige Stabilisierung am 161.8er Fibonacci Expansion Level respektive 47.57 USD war keine große Überraschung, da wir hier ebenfalls einen Unterstützungsbereich im H4- und Tageschart sehen konnten. Aufgrund der benannten Barrieren, dem bearishen Verlassen einiger Flaggen im Stundenchart und auch der hier im H4-Chart ersichtlichen neuen Flagge, drängt sich natürlich der Gedanke einer Korrektur auf. Neue bullishe Positionierungen auf dem aktuellen Niveau erscheinen riskant.

So richtig die letztere Befürchtung sein mag, so gefährlich kann es sein sich überstürzt bearish zu positionieren. Warum das so ist, klären wir gleich.

 

WTI Öl Analyse Rallye: Richtungssuche im Tageschart

Im Tageschart befindet sich der Kurs augenscheinlich immer noch im abwärtsgerichteten Trendkanal, auch wenn es heute nach einem bullishen Ausbruch ausschaut. Doch der Daily-Close steht noch lang nicht fest, weshalb wir die Kirche im Dorf lassen sollten. Kommt es jedoch zu einem bullishen Ausbruch und gelungenen Retest, gehe ich von einer Kurssteigerung bis zunächst ca. 49.70 USD und damit bis zum 161.8er Fibonacci Retracement der letzten Talfahrt im H4-Chart aus. Danach sollte die Situation vermutlich neu bewertet werden.

 

WTI Öl Analyse Rallye Tageschart 20170905
WTI Öl Analyse Rallye Tageschart 20170905

 

Kommt es gar nicht erst zu einem bullishen, sondern zu einem bearishen Ausbruch oder folgt auf eine Erholung wieder die Korrektur, bleibt das mutmaßliche Short-Kursziel bei rund 43.80 USD vorerst bestehen. In jedem Fall wird das Ganze neu beleuchtet, sobald wir im Tageschart klarere Signale geliefert bekommen. In unserem Forex Signal Service planen wir nach einigen erfolgreichen Setups im WTI Öl bereits neue Handelssignale, um an der aktuellen Entwicklung zu partizipieren.

(Mehr Infos hier: https://www.forexhome.de/handelssignale-forex-signaldienst-abonnieren/)

 

WTI Öl Prognose Korrektur: Aktuelle Einschätzung offenbart Short-Chance

 

WTI Öl Analyse Rallye: Sinnvolle bearishe Kursziele im Stundenchart. Dennoch warten?

Im Screenshot für den Stundenchart habe ich einige der ermittelten vermeintlichen Kursziele im bearishen Bereich markiert. Diese machen allesamt Sinn. Doch kann man deshalb von einem Grund sprechen, der eine akute Short-Positionierung ermöglicht?

Nun ja. Ausbrüche aus Flaggen, Kanälen usw. sind gut und schön. Auch ein Retest ist eine tolle Sache. Manchmal genügt das. Viel häufiger jedoch nicht.

Da noch nicht die gesamte Palette der genannten Barrieren abgearbeitet wurde, macht es in meinen Augen durchaus Sinn, auf weitere Handelssignale zu warten. Abseits der diagonalen Durchbrüche. Verlieren die nahen scheinbaren Unterstützungen bei rund 47.35 USD und 47.20 USD ihre Kraft, wäre das in meinen Augen eine viel nachhaltigere Entwicklung.

 

WTI Öl Analyse Rallye Korrektur 20170905
WTI Öl Analyse Rallye Korrektur 20170905

Die meiner Meinung nach sinnvollen Kursziele lassen sich bei rund 46.60 USD (Kursziel jüngst durchbrochene, kleine Flagge H1 sowie Formationstief selbiger), 46.00 USD (ehemaliges Kursziel aufwärtsgerichteter Trendkanal H4) sowie 45.30 USD (H4-Support und Kursziel zuerst gebrochener aufwärtsgerichteter Flagge H1) definieren. Ich bin gespannt, wie sich der Kursverlauf heute und in den nächsten Tagen entwickelt. Am Ende dieser Analyse finden Sie die heutige Analyse natürlich wieder als Video.

 

Peter Seidel

(Bildquelle Titelbild:kampee_p/Shotshop.com)

Peter Seidel
Über Peter Seidel 111 Artikel
Peter Seidel ist freiberuflicher Trader, Trading-Coach und Gründer der Analyseplattform www.forexhome.de. - dabei liegen seine Schwerpunkte im Forexhandel auf einer Kombinationsstrategie mehrerer klassischer Analysetools.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.