Wie sich so manch Wochenanfang gleicht, erneutes GAP zum Wochenstart

 

Ich muß mich für diese Woche wiederholen. Letzte Woche KW 25 hatte ich das Thema: Die Märkte und Kurslücken zum Wochenstart. Auch diese Woche startete mit einem GAP. Wie sich so manch Wochenanfang gleicht, so dass die Kurslücken erneut im Fokus stehen.

Die Märkte und die Kurslücken im Fokus

Da der Start der Woche dem Vorherigen gleicht, stehen für mich die Märkte und die Kurslücken wieder im Fokus meiner aktuellen Analyse und Prognose nach Charttechnik für KW 26. Beginnen möchte ich mit dem 1-Wochenchart, Zeiteinheit 15 Minuten, aktualisiert Montag den 26.06.2017 nach 10.30 Uhr.

DAX, 1-Wochenchart, Zeiteinheit 15 Minuten

Spielt das Allzeithoch bei 12.921 Punkten noch immer eine übergeordnete Rolle? Nach dem erneuten UP-GAP von heute, siehe auch Kreis, scheint es so zu sein. Einen Bereich oben möchte ich aber  nicht vergessen, 12.825 – 12.834. Die obere Kanalbegrenzung wurde gebrochen und jetzt geht mein Blick auf diesen Bereich, was ich auch schon in der KW 25 geschrieben habe.

Wie zuvor schaue ich diese Woche für weitere Bewegungen im DAX auf den altbekannten 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde. Auch dieser wurde analysiert und angepasst.

 

DAX, 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde

Das GAP ist auch hier im Chart mit einem Kreis markiert. Aus diesem Chartbild kann man für UP die 12.834 als Ziel erkennen. Sollten die Bullen das Heft in der Hand behalten wäre die 12.864  eine weitere Zielmarke oben.

Hier stellt sich dann für mich die Frage? Kommen die 13.000?

Und dies schrieb ich letzte Woche:

Fazit: Diesen Bereich 12.850 – 12.864 habe ich für mich besonders im Blick. Hier sollte es für Bulle oder Bär erst mal eine Entscheidung geben.

Wie in der Überschrift geschrieben:

Wie sich so manch Wochenanfang gleicht. Es hat sich also nichts wesentliches bis jetzt, daran geändert.

Ich lege daher meinen Fokus wieder auf den Bereich 12.850 – 12.864. Alles andere entscheiden meine weiteren Marken/Linen oben bzw. unten.

Zum Abschluß meiner Prognose für DAX geht mein Blick nochmals auf das große Bild. Auch dieses wurde aktualisiert und angepasst.

Ein Blick auf dieses Chartbild bringt mir  meinen Satz von letzter Woche in Erinnerung. An der Gesamtstruktur hat sich weiterhin nicht viel geändert.

Um das Bild zu abzurunden wurde wie zuvor auch der Dow Jones analysiert, aktualisiert und angepasst.

Dow Jones im Fokus

Abschließend wieder einen Blick auf den Dow Jones, 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde.

Dow Jones, 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde

Auch hier muß ich mich gegenüber der letzten Woche wiederholen. Nur die Marke zwecks Entscheidung Bulle oder Bär würde ich jetzt an die ca. 21.443 legen.

 

Und nochmal einen Blick auf das große Bild des Dow Jones geworfen.

 

Dow Jones, Jahreschart, Zeiteinheit 1 Tag

 

Warum schreib ich hier wieder das Wort Wiederholung?

Weil sich auch diese Woche im Dow Jones am  Anfang gleicht. So jedenfalls meine Vermutung.

Nur der Blick alleine verrät die Richtung, die man aus diesem Chartbild erkennen kann.

Dies ist es vorerst von mir zu DAX und DOW, die Märkte und die Kurslücken, gewesen. Man kann aus kleineren Zeiteinheiten GAP – Trading  versuchen, nur hat auch die Erfahrung gezeigt, dass diese nicht unbedingt geschlossen werden müssen. Denn kommt bei einem UP-GAP Dynamik auf, geht der Weg meist weiter in diese Richtung.

Also sollte man hier Vorsicht walten lassen.

Diese Woche werde ich mit der notwendigen Flexibilität die Marken bzw. die Märkte beobachten und hoffe, dass dies weiter verfolgt wird und aus diesem Ganzen ein Mehrwert im Trading für Sie entsteht.

Weitere Trading Ideen finden Sie an gewohnter Stelle in unserer Rubrik Trading.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und einen erfolgreichen Handel,

Ihr Thomas Happ

Thomas Happ
Über Thomas Happ 44 Artikel
Als "prozzele" bekannt ist Thomas Happ ein passionierter Hobbytrader seit mehr als 30 Jahren und seit 2001 auf den DAX und US-Indizes fokussiert. Seine Analyse bezieht sich auf verschiedene Zeitebenen und Fibo's im Swingtrading. Dabei handelt er vorrangig Optionsscheine und CFD's.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.